3DCenter Diskussionsforen

RISC-V

Prozessoren und Chipsätze - Di, 17.12.2019 12:32
Zitat: Zitat von SavageX (Beitrag 12169282) Heh, ein Acorn Achimedes wäre schon ganz schön nice :) Ich hatte damals ernsthaft mit dem Gendakne gespielt mir einen zu holen, aber mit dem mauen Support in Deutschland mit SOftware dann doch davon abgesehen. Und mein Vater hatte sich zwei Atari 1040STF mit Festplatten gekauft. einen für die Arbeit einen fürs Heimbüro. Freudne hatten Amigas, also ja, was sollte Ich da mit dem freak Archimedes.

Zitat: Der Mega65 ist übrigens deutlich komplexer - der will ja auch kompatibel sein im C64-Modus, hat Sprites, recht viele Videomodi etc. etc.

Bei Commodore-Maschinen war es ja immer der "Chipsatz" mit allerlei interessanten Fähigkeiten, der die Maschine ausmachte - das müssen die sehr exakt replizieren und kompatibel erweitern. Ja natürlich. War nur der erste Vergleich, der mir einfiel, bei dem Leute als Hobby einen eigentlich "unnützen2 Rechner bauen. Jedes zwo€-fuffzig smartphone kann mehr.



Aber ein RISC-V Rechner im Heimcomputerfomrat wäre schon nice. Die meisten FullHD Glotzen taugen sogar ganz brauchbar als Monitor im Gegenastz zu dem Geflimmer damals.

Intel - Haswell - (P)Review-Thread

Prozessoren und Chipsätze - So, 08.12.2019 13:12
Gebe mal zu Bedenken, dass Intel den nicht neu produzieren will, sondern nur den EOL von Dezember 2019 auf Mai 2020 verschoben hat. Bretter wird es schon noch genug irgendwo geben und wenn die Systeme nur in China oder irgendwelchen emerging markets verkauft werden.

Intel - Core X (Kaby-Lake-X & Skylake-X) Review-Thread

Prozessoren und Chipsätze - Mi, 04.12.2019 15:23
i9-10980XE im PCGH CPU Index auf Level mit 3900X,besser in Anwendungen schlechter in Games.


https://www.pcgameshardware.de/Core-...lease-1338331/

MicroLED Displays

https://www.anandtech.com/show/15174...-ppi-3000-nits


JDI's Micro LED Display Module Prototype
Feature Characteristic
Screen size 1.6 inches
Resolution 300×300×RGB
Pixel density 265 PPI
Luminance 3,000 cd/m²
Viewing angle >178°


Hnnngggh

Neue Rechnerkonzepte und Grafik - kein nennenswerter Fortschritt?

Zitat: Zitat von Rabiata (Beitrag 12153998) Ein Mikrokernel könnte da vielleicht helfen, aber der Ansatz kommt nicht so recht in die Gänge. Vielleicht auch weil kein finanzkräftiger Hersteller das Konzept ernsthaft pushen will. Och, es sind vermutlich mehr Mikrokernel-Systeme im Einsatz als Systeme mit normalem Kernel. In jeder Intel ME, AMD PSP / ARM TrustZone, Telefon-Modems usw. usw. laufen Microkernel-Betriebssysteme.

Das Problem für die Nutzung als normales Computer-Betriebssystem ist schlicht die Performance und der Programmieraufwand. Denn ohne entsprechend angepasste Software bringt dir der Microkernel nicht viel. In der Theorie hat natürlich ein Microkernel verdammt viele Vorteile, in der Praxis stürzt aber auch nicht alle Nase lang das halbe OS ab.

Einzig die (Android-)Smartphones sehe ich als Kandidaten für so einen Umstieg, wegen der ganzen Update-Problematik. Je nachdem was Google so mit Fuchsia vor hat.

Ein-Wafer-Chips - HPC jenseits aller Vorstellung?

Prozessoren und Chipsätze - Mi, 27.11.2019 08:27
Wenn man mit 512bit breiten Vektoren und sonst nichts rechnen muss, dann sollte man denke ich auch zu entsprechenden Beschleunigern greifen. Bisher nennen sich die GPU.

Meltdown & Spectre: Sicherheitsrisiken durch Spekulation bei aktuellen Prozessoren

Prozessoren und Chipsätze - Mo, 25.11.2019 22:04
Convenient Zeitpunkt von Intel, der Fehler wird 2 Wochen vor Release des 10980 disclosed. Die meisten Mainstream Medien (anandtech etc) testen ausschließlich mit Windows, welches sicherlich noch keinen fix hat

:)

nVidia - GeForce GTX 1080 Ti Review-Thread

Grafikchips - Do, 21.11.2019 21:09
Das habe ich auch gern gesehen, danke :-) War schon dran meine 1080 Ti zu verkaufen und eine gebrauchte 2080 Super zu besorgen, aber die 1080 Ti sind zumindest hier in den USA nichts mehr wert. Gebraucht gehen die um die $420 weg (Shipping und PayPal schon abgezogen). $200 fuer so ein Upgrade sind einfach nicht sinnvoll. Daher ab jetzt durchhalten, bis dann hoffentlich Mitte naechsten Jahres die naechste Generation aufschlaegt.

PS: Die Ueberlegung kam vor allem durch RDR2.

Subtiming Tuning

Prozessoren und Chipsätze - So, 17.11.2019 10:22
Ich habe festgestellt dass Spiele, die eine relativ niedrige Hitrate im Cache haben ziemlich stark an die Memorylatenz gekoppelt ist. Also ist es völlig logisch, diesen Wert als Optimierungskriterium zu sehen.
Im GTA5 Benchmark im CPU Limit schlug das nahezu linear durch.

Ich tippe darauf, dass das für Open World Spiele im Besonderen (aber ggf nicht immer) zutrifft. Ich tippe darauf, dass das Instructionset größer ist und somit die Hitrate abnimmt.

Die Kette zur Memorylatenz besteht aus mehreren Gliedern. CPU Takt, Fabric Takt, IMC Takt, RAM Latenz. Wenn man die Gesamtlatenz reduzieren will, muss man alle Glieder der Kette optimieren. :)

Intel Tremont Microarchitecture

Prozessoren und Chipsätze - Sa, 16.11.2019 21:02
Was kurz aus der Praxis zum Nachdenken... Kein Koder/Dekoder Mist.

Wenn ich eine SSE() Routine habe, die mir 34ms pro durchschnittlich 1s Rechnerei raushaut (Gesamtaufgabe), und ich sehe, wenn ich mich theoretisch gut anstrenge, komme ich mit AVX auf 46ms weniger, dann lass ich es.

Numbercrunching for Tremont... Hölle :freak:

Intel - Gemini Lake - Goldmont Plus

Prozessoren und Chipsätze - Fr, 15.11.2019 02:16
Der Pentium Silver 5005 ist verdamt gut, bietet praktisch Athlon 620 Leistung mit nur 10W TDP inkl. IGP.
Konnte diesen schon austesten dagegen sieht mein E450 gar kein Land mehr.

Nur hat dieser ebenso die Intel ME, also nichts für mich.
Daher wurde es eine GT 1030 für meinen E450 und UHD läuft.

DirectX 12 Grafik-API

Zitat: Zitat von Morgenlicht (Beitrag 12139700) Mit der Anwenung von Mesh-Shader ist also anzunehmen, daß damit der limitierende Faktor die Game-Geometrie ausgemerzt wurde? Zitat: Zitat von gravitationsfeld (Beitrag 12140219) Kann man so nicht sagen. Eigentlich ist es auch mit der klassischen Pipeline relativ schwer Geometrie limitiert zu sein. Im Allgemeinen sind die Art & Render-pipelines schon optimiert, so dass LOD etc. handling vorliegt. Über den gesamten Frame eines Games dominieren wegen des Shadings in der Tat andere workloads. Echte Geometrie-Limitierung ist eher bei ProViz (CAD, Film etc.).

Dennoch kann man aber in Teilbereichen limitiert sein. Ein AAA Game-Entwickler der das Vegetationssystem auf mesh-shader experimentell umstellte, berichtete von fast Faktor 2 Verbesserung. Ich selbst hab bissl weniger bei diverse Szenen für sowas wie shadow oder pre-pass messen können.
Aber es kommt eben stark darauf an was man schon selbst an Geometrie processing/lod/culling betreibt. Prinzipiell sind execute-indirect (GPU schreibt drawcalls selbst) und culling per compute shader immer noch sehr flott, verbrauchen aber mehr Bandbreite, und etwas mehr temporären Speicher. Instancing von sehr einfacher Geometrie ist auch nicht so wirklich performant, und man muss da bissl workarounds betreiben, das geht nun auch deutlich einfacher.

Mesh shader eher interessant je mehr man prozedural on-the-fly generieren kann (die Fließbänder aus satisfactory ;) ), das würde dann noch mehr Speicherverbrauch drücken. Es geht hier eher um Trends die Programmierbarkeit und Skalierbarkeit zu verbessern.
Turing bekam z.b. nochmal Verbesserungen in der klassischen Primitive Pipeline, so dass der Vorteil von mesh shadern nicht ganz so stark sichtbar ist, wie wenn man das nicht gemacht hätte. Langfristig ist das mesh-shader modell aber das Skalierbare und deutet die Vermischung von Compute- und Grafik-Shadern an.

Ein Problem im Moment ist dass das mesh shading (generieren von geometrie) nicht so ganz zum raytracing modell (geometrie muss vorher vorliegen) passt. Aber imo ist das okay, fortschritte beim rasterisieren sollen ja nicht durch raytracing eingebremst werden ;)
Andererseits kann man mit DXR1.1 das ganze ja auch kombinieren: so könnte man Partikelgeometrie in mesh shadern dynamisch erzeugen wenn man per Raytracing auf etwas trifft.

Ist das MSI Z77 MPower PCIe 3.0 NVMe-fähig ?

Prozessoren und Chipsätze - Sa, 09.11.2019 00:10
Hallo!

Ich habe mich letztendlich doch für ne Samsung Evo 860 256 GB SATA entschieden.

mfg

Ist euch schonmal eine CPU durch übertakten verreckt?

Prozessoren und Chipsätze - Fr, 08.11.2019 10:59
Zitat: Zitat von gravitationsfeld (Beitrag 12129747) Mir ein Athlon XP 2000+. Das war echt laecherlich, eine Sekunde und die CPU war durch. tjo, mit nem HS drauf geht das nicht so schnell, da können dann die sicherheitsmechanismen greifen bevor das silizium verglüht :freak:

Wie lange wird der Ryzen 5 2600 reichen?

Prozessoren und Chipsätze - Do, 07.11.2019 10:39
Zitat: Zitat von downforze (Beitrag 12137561) Ich hatte mit den 4 Threads in vielen Spielen Probleme mit dem 3570K. Selbst bei 4,5 Ghz brachen die FPS mal auf 30 ein - insbesondere in Spielen mit viel Sichtweite und vielen Objekten. Vermutlich war der Level 3 - Cache auch zu klein. die Antwort kam wohl ein wenig spät ;)


Kann das aber bestätigen. Mein 3570k war zwar nicht wirklich langsam, dem ging aber langsam aber sicher die Puste aus. HT hätte da vielleicht noch was gerettet (also quasi der 3770k), die Investition hätte sich aber nicht gelohnt, weshalb ich vor etwa nem jahr auf den 2600er umgestiegen bin. Hab es nicht bereut. Verbraucht deutlich weniger, ist wesentlich schneller (wohl auch wegen dem DDR4 Speicher) und ist deutlich leiser zu kühlen. Übertaktet man den 3570k schießt ja auch der Verbrauch durch die Decke und wirklich was brachte es mir nie, weshalb ich ihn am eigentlich immer @Stock-Takt laufen ließ. Hat nirgends einen unterschied zwischen nicht-spielbar und spielbar gemacht. Da die CPU aber lange durgehalten hat und ich die noch für gutes Geld abstoßen konnte (die Preise sind vor kurzem absolut eingebrochen) bereue ich den Wechsel keine Minute.

Allerdings wünschte ich doch ich hätte mich für den 3600x entschieden. Der Taktet doch noch mal ein gutes stück höher, aber letztlich wird ich wohl irgendwann mit Zen 3 dann wieder upgraden oder zwischendurch doch noch mal nen günstigen 2700x nehmen, falls sich die Gelegenheit ergibt. Die Preise für die 2700x im Gebrauchtmarkt sind doch deutlich gefallen seit Zen 2. Aber im Grunde dürfte der 2600er noch ne ganze Weile ausreichen. Aber da man ja nun nicht mehr komplett alles tauschen muss (in den letzten Jahren war es ja immer Mainboard + CPU + Ram) sondern nur noch die CPU ist die Upgradehürde doch deutlich geringer.

Sporadische Black-Screens mit Navi10

Grafikchips - So, 03.11.2019 21:43
Danke euch. Nachdem die Probleme heute direkt in Windows und zumindest subjektiv häufiger auftraten, geht die Karte als Reklamation zurück und ich werd dann wohl zumindest was die Grafikkarte angeht AMD untreu werden.

Thanks nochmal :)

TV Kabellos betreiben @ mind. 60 Hz, 4k

also wenn es dann doch so Geringe Ansprüche sind... zum Filme schauen ist das bestimmt OK.
Das dann aber so Sachen wie Geringe Latenz, >60Hz und VRR aus dem Fenster fliegen sollte klar sein.

Intel - Intel HD Graphics Gen9

Grafikchips - Mi, 23.10.2019 07:14
Intel® Graphics - Windows® 10 DCH Drivers
Version: 26.20.100.7323 (Latest) Date: 10/18/2019

Highlights
Launch driver for:
- Windows® 10 November 2019 Update (Version 1909) RTM

Improvements
- Direct ML metacommands support for transposed GEMV in FP32.

Developer highlights
- Exclusive mode loads more quickly.
- Support for VK_EXT_shader_demote_to_helper_invocation.
- Support for VK_KHR_buffer_device_address extension.

Supported OS versions
- Microsoft Windows 10-64 - Fall Creators Update (1709)(RS3)
- Microsoft Windows 10-64 - April 2018 Update (1803)(RS4)
- Microsoft Windows 10-64 - October 2018 Update (1809)(RS5)
- Microsoft Windows 10-64 – May 2019 Update (1903)(19H1)
- Microsoft Windows 10-64 – November 2019 Update (1909)(19H2)
Inhalt abgleichen