Weblogs

3DCenter bekommt Zuwachs: 3DKaufberatung.de

Besonders zur Vorweihnachtszeit, aber eigentlich jederzeit werden Computerfachleute mit der Bitte um eine PC-Kaufberatung aus dem Kreis der Freunde und Verwandten überschüttet – auch unser Kaufberatungs-Forum ist immer gut gefüllt. Dabei kann man natürlich nicht zu jedem Thema sofort eine Meinung oder das vollständige Fachwissen parat haben – aus diesem Grunde gibt es 3DKaufberatung.de.

Neue Partnerprogramme bei 3DCenter

Das Amazon-Partnerprogramm gibt es bekannterweise schon länger bei 3DCenter: Dabei bekommt 3DCenter eine geringe prozentuale Vergütung für jeden Kauf bei Amazon, welcher auf einem Link von unserer Webseite aus basiert. Am Amazon-Endverkaufspreis ändert dies im übrigen nichts, jener wird durch diese Provision zugunsten von 3DCenter nicht höher. Dabei hat sich das Amazon-Partnerprogramm im Laufe der Zeit ganz gut bewährt – womit wir nunmehr weitere Partnerprogramme in ähnlichem Stil versuchen wollen. Für den Anfang haben wir uns daher die folgenden neuen Partnerprogramme herausgesucht:

Netbooks & FullHD-Filme

Den Fall eines Netbooks, welches – trotz entsprechender Werbung – einen FullHD-Film im Auslieferungszustand (bei weitem) nicht flüssig abspielen konnten, hatten wir an dieser Stelle schon einmal in Form des Asus EeePC 1015BX. Nun ergibt sich ein neuer Fall in Form des Sony Vaio E-1111M1E mit immerhin AMD E-1800 DualCore-Prozessor auf 1.7 GHz und integrierter Radeon HD 7340 Grafiklösung sowie gleich 2 GB Hauptspeicher. Sony bewirbt das Gerät zwar nicht explizit mit der Fähigkeit, FullHD-Material flüssig abspielen zu können – aber dies ist wohl heute eine Grundanforderung an alle Computer, sofern man nicht ganz bewußt auf diese Fähigkeit verzichten will.

Wie sich Avira um seine Nutzer bringt

AntiVir von Avira ist eine eigentlich bewährte, für den Privatgebrauch kostenlose und dementsprechend beliebte Antiviren-Lösung. Die Viren-Erkennungsrate liegt im Rahmen der anderen Antiviren-Programme, die dafür benötigte Rechenleistung ist überschaubar und der Nutzer wird vorteilhafterweise nicht mit gewaltigen Programmpaket konfrontiert, in welchen der Normalanwender dann oftmals gar nicht mehr durchsieht.

Vom Nutzen der Mainboard Beep Codes

Wenn irgendein Computerteil schon beim Computerstart solcherart Probleme macht, daß der PC nicht einmal bis in BIOS startet, zeigten dies ältere Mainboards gewöhnlich per Beep Code an. Mit Hilfe dieser konnte man dann meistens die Fehlerquelle recht schnell eingrenzen – was mir kürzlich selber passiert ist. Der PC lief zwar an, ein BIOS-Post erfolgte allerdings nicht, sondern es gab nur einen Beep Code: Einmal lang und dreimal kurz. Nach kurzer Recherche fanden sich auf unserer Partnerseite Planet 3DNow! alle Erklärungen zu den verschiedenen Beep Codes, womit im konkreten Fall sofort die Grafikkarte als Übeltäter entlarvt werden konnte.

Paypal-Irrsinn

Paypal ist eigentlich ein feiner Dienst – aber wie fast immer, wenn eine Sache zu groß und zu mächtig geworden ist, zeigen sich Abnutzungserscheinungen inklusiven Anfälle von Größenwahn und reinem Irrsinn (Microsoft kann hierzu ganze Opern geben, Apple ist auf dem besten Weg). Paypal trumpft (neben vielen anderen Merkwürdigkeiten, mit denen die User zu kämpfen haben) hier mit einem besonderen Fakt auf: Man kann zwar ein Paypal-Konto ohne größere Formalitäten anlegen, dieses muß aber unbedingt mit einer Kreditkarte oder einem (regulärem) Bankkonto verknüpft sein, um vom Paypal-Konto größere Geldsendungen bzw. Bezahlungen vornehmen zu können.

Inhalt abgleichen