10

AMD-eigene Benchmarks versprechen +28,5% Mehrperformance von Radeon RX Vega 64 zu Radeon VII

Bei der CES-Ankündigung der Radeon VII hat sich AMD ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt und mittels Bühnenaussage, Listenpreis und gezeigten Benchmarks eine Performance-Gleichheit der Radeon VII zur GeForce RTX 2080 suggeriert. Selbige kann natürlich erst unabhängig dann am 7. Februar nachgeprüft werden – aber letztlich liefert AMD höchstselbst bereits umfangreiche Benchmarks, welche eine genauere Performance-Einordnung der Radeon VII ermöglichen. Jene finden sich in den Fußnoten zur entsprechenden CES-Pressemitteilung und beziehen sich auf den Vergleich zur Radeon RX Vega 64. Dies ist sogar der solidere Vergleich, weil Hersteller-intern der Schönfärbungs-Faktor deutlich geringer liegen sollte als bei einem direkten Vergleich zur GeForce RTX 2080. In 26 angestellten Benchmarks (BF5 nur einmal eingerechnet) erreichte eine Radeon VII dabei im Schnitt eine Mehrperformance von +28,5% unter der UltraHD-Auflösung sowie Max-Bildqualitätsettings gegenüber der Radeon RX Vega 64.

ComputerBase Les Numeriques TechPowerUp 3DCenter
Datenbasis Test vom Oktober 2018 Test vom September 2018 Test vom Januar 2019 ständig aktualisierter Index
GeForce RTX 2080 FE 70,6% 175% 146% 186%
GeForce RTX 2080 Ref. - - - 180%
GeForce GTX 1080 Ti 66,6% 157% 134% 175%
Radeon VII  (Hochrechnung!) ~66% ~151% ~128% ~169%
GeForce RTX 2070 FE - - 120% 151%
GeForce RTX 2070 Ref. 54,6% - - 146%
GeForce GTX 1080 50,3% 123% 101% 132%
Radeon RX Vega 64 51,6% 118% 100% 132%
Performance-Index-Wert der Radeon VII hochgerechnet gemäß der von AMD ermittelten +28,5% Mehrperformance zur Radeon RX Vega 64

Dies ist absolut respektabel, gerade angesichts der leicht geringeren Anzahl an aktiven Shader-Clustern bei der Radeon VII. Allerdings wird diese Mehrperformance, umgerechnet auf diverse Performance-Indizes, letztlich nicht dafür ausreichen, um mit der Radeon VII das Performance-Niveau der GeForce RTX 2080 zu knacken. Im 3DCenter UltraHD Performance-Index wäre hierfür eine Mehrperformance von +36,4% notwendig, um nur die GeForce RTX 2080 in der Referenzausführung zu erreichen – für die GeForce RTX 2080 als Founders Edition wären sogar +40,9% benötigt. Bei anderen Performance-Indizes sieht dies ähnlich aus, nirgendwo reichen jene von AMD kredenzten +28,5% aus oder kommen auch nur in die unmittelbare Nähe der GeForce RTX 2080. Es muß daher klar konstatiert werden, das selbst die AMD-eigenen Benchmarks ein Performance-Bild ergeben, welches letztlich die Radeon VII ein paar Prozentpunkte hinter der GeForce RTX 2080 einordnet. Im genauen kommt gemäß aller Hochrechungen die Radeon VII sogar ein paar Prozentpunkte hinter der GeForce GTX 1080 Ti heraus – nicht mit bedeutsamen Abstand, aber dennoch nicht einmal auf gleicher Performance-Höhe zu dieser inzwischen ausgelaufenen Pascal-Grafikkarte.

Insofern muß die Befürchtung geäußert werden, das es am Launchtag der Radeon VII eher enttäuschte Gesichter geben wird, wenn die neue AMD-Grafikkarte dann in unabhängigen Benchmarks die Performance der GeForce RTX 2080 verfehlt. Das die Radeon VII am Launchtag mittels neuerer Treiber ein besseres Ergebnis hinlegt, als von AMD selber prognostiziert, ist dagegen unwahrscheinlich – die zugrundeliegende "Vega" Grafikchip-Architektur ist schließlich schon seit dem Jahr 2017 am Markt, die geringen Änderungen des Vega-20-Chips ergeben da wenig Potential für beachtbare Treiber-Verbesserungen. AMD wäre bei seiner CES-Ankündigung vielleicht besser beraten gewesen, sich nicht direkt mit der GeForce RTX 2080 zu vergleichen – denn dieser Vergleich geht eben schief. Die Differenz ist nicht wirklich groß (es fehlen ca. +6% zur GeForce RTX 2080 Ref. sowie ca. +10% zur GeForce RTX 2080 FE), aber in diesem Marktsegment gibt es halt keine zweiten Sieger. Sicherlich hat die Radeon VII ihre Punkte aufgrund der enormen Speichermenge sowie des attraktiven Spielebundles – aber bei der reinen Performance tritt AMD höchstwahrscheinlich (erneut) unter dem eher ungünstigen Vorzeichen an, nVidia nicht wirklich vollständig erreichen zu können. Dabei kann man zugunsten der zukunftsträchtigeren Speichermenge durchaus über diesen gewissen Performance-Rückstand hinwegsehen – dies wäre sicherlich rational, wenngleich selbst (oder gerade) in diesem Marktsegment rationale Käufer-Entscheidungen doch nicht unbedingt häufig anzutreffen sind.

Grafik-API Radeon RX Vega 64 Radeon VII Mehrperf.
Assassin's Creed Odyssey DirectX 11 28 fps 36 fps +28,6%
Battlefield 1 DirectX 12 59,2 fps 80,5 fps +36,0%
Battlefield V DirectX 11 50,5 fps 68,1 fps +34,9%
Battlefield V DirectX 12 46,7 fps 62,2 fps +33,2%
Call of Duty: Black Ops 4 DirectX 11 68,0 fps 82,3 fps +21,0%
Destiny 2 DirectX 11 50,9 fps 65,1 fps +27,9%
Deus Ex: Mankind Divided DirectX 12 40,2 fps 53,4 fps +32,8%
Doom (2016) Vulkan 67,2 fps 89,5 fps +33,2%
F1 2018 DirectX 12 61 fps 78 fps +27,9%
Fallout 76 DirectX 11 45,5 fps 76,6 fps +68,4%
FarCry 5 DirectX 11 49 fps 62 fps +26,5%
Fortnite DirectX 11 37,4 fps 46,9 fps +25,4%
Forza Horizon 4 DirectX 12 62,8 fps 72,8 fps +15,9%
GTA V DirectX 11 60,1 fps 76,2 fps +26,8%
Hitman 2 DirectX 11 49,6 fps 53,3 fps +7,5%
Just Cause 4 DirectX 11 42,6 fps 50,8 fps +19,3%
Middle-Earth: Shadow Of War DirectX 11 41,6 fps 54,3 fps +30,5%
Monster Hunter World DirectX 11 29,4 fps 35,4 fps +20,4%
Rise of the Tomb Raider DirectX 12 46,0 fps 58,3 fps +26,7%
Shadow of the Tomb Raider DirectX 12 36,3 fps 47,5 fps +30,9%
Sid Meier's Civilization VI DirectX 12 78,1 fps 97,1 fps +24,3%
Star Control: Origins DirectX 11 69,2 fps 88,9 fps +28,5%
Strange Brigade Vulkan 60,9 fps 86,7 fps +42,4%
The Witcher 3 DirectX 11 41,4 fps 55,4 fps +33,8%
Tom Clancy's Ghost Recon: Wildlands DirectX 11 29,2 fps 36,3 fps +24,3%
Total War: Warhammer 2 DirectX 11 28,3 fps 34,6 fps +22,3%
Wolfenstein II: The New Colossus Vulkan 74,2 fps 93,4 fps +25,9%
Durchschnitt: +28,5%
Quelle: AMD-eigene Benchmarks unter der UltraHD-Auflösung mit Max-Bildqualitätssettings auf einem Core i7-7700K mit dem AMD-Treiber 18.50
Bei der CES-Ankündigung der Radeon VII hat sich AMD ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt und mittels Bühnenaussage, Listenpreis und gezeigten Benchmarks eine Performance-Gleichheit der Radeon VII zur GeForce RTX 2080 suggeriert. Selbige kann natürlich erst unabhängig dann am 7. Februar nachgeprüft werden - aber letztlich liefert AMD höchstselbst bereits umfangreiche Benchmarks, welche eine genauere Performance-Einordnung der Radeon VII ermöglichen. Jene finden sich in den Fußnoten zur entsprechenden CES-Pressemitteilung und beziehen sich auf den Vergleich zur Radeon RX Vega 64. Dies ist sogar der solidere Vergleich, weil Hersteller-intern der Schönfärbungs-Faktor deutlich geringer liegen sollte als bei einem direkten Vergleich zur GeForce RTX 2080. In 26 angestellten Benchmarks (BF5 nur einmal eingerechnet) erreichte eine Radeon VII dabei im Schnitt eine Mehrperformance von +28,5% unter der UltraHD-Auflösung sowie Max-Bildqualitätsettings gegenüber der Radeon RX Vega 64.





ComputerBase
Les Numeriques
TechPowerUp
3DCenter





Datenbasis
Test vom Oktober 2018
Test vom September 2018
Test vom Januar 2019
ständig aktualisierter Index



GeForce RTX 2080 FE
70,6%
175%
146%
186%



GeForce RTX 2080 Ref.
-
-
-
180%



GeForce GTX 1080 Ti
66,6%
157%
134%
175%



Radeon VII  (Hochrechnung!)
~66%
~151%
~128%
~169%



GeForce RTX 2070 FE
-
-
120%
151%



GeForce RTX 2070 Ref.
54,6%
-
-
146%



GeForce GTX 1080
50,3%
123%
101%
132%



Radeon RX Vega 64
51,6%
118%
100%
132%



Performance-Index-Wert der Radeon VII hochgerechnet gemäß der von AMD ermittelten +28,5% Mehrperformance zur Radeon RX Vega 64