14

Die Grafikkarten-Performance unter Forza Horizon 5

Von ComputerBase, GameGPU und PC Games Hardware kommen Testberichte, welche die Grafikkarten-Performance unter "Forza Horizon 5" beleuchten. Der fünfte Forza-Horizon-Teil und der zwölfte Hauptteil der Forza-Serie wurde am 9. November 2021 veröffentlicht und basiert auf der Haus-eigenen Forza-Tech-Engine von Entwickler "Playground Games" in einem reinen DirectX-12-Port. RayTracing wird im eigentlichen Spiel noch nicht unterstützt, dafür gibt es mittels der Option "Auflösungsskalierung" einen inoffiziellen Support für AMDs FSR – und zwar für alle Grafikkarten. Untypischerweise für ein Rennspiel werden keine extrem hohen Frameraten benötigt, da die Frametimes (zeitliche Gleichheit der erzeugten Bilder) exzellent ausfallen, sprich die durchschnittliche Framerate auch als Spiel-Gefühl auf dem Monitor ankommt.

Forza Horizon 5 — FullHD/1080p @ "Extreme" Preset + 4x MSAA (no RT, no DLSS, no FSR)
1080p Pascal Polaris+Vega Turing RDNA1 Ampere RDNA2
≥80 fps 2080Ti → 88 3060Ti → 80 6700XT → 82
70-79 fps 2080S → 79
2080 → 75
2070S → 72
60-69 fps 1080Ti → 64 R7 → 60 2070 → 60 3060 → 61
50-59 fps 1080 → 51 2060S → 56 5700XT → 53
40-49 fps 1070Ti → 47
1070 → 42
Vega64 → 45
Vega56 → 41
2060 → 44 5700 → 47 6600XT → 48
6600 → 45
30-39 fps 590 → 36
580-8G → 33
480-8G → 32
1660Ti → 38
1660S → 37
1660 → 33
5600XT-14 → 36
5600XT-12 → 35
≦29 fps 1060-6G → 28 570 → 23 1650S → 26 5500XT-8G → 28
Durchschnitt der Benchmarks von ComputerBase & PC Games Hardware, fehlende Werte interpoliert (±1-2 fps)

Die Performance-Ermittlung fand auf dem höchsten Bildqualitäts-Preset "Extreme" statt, zudem wurden seitens ComputerBase & PCGH noch 4x Multisampling Anti-Aliasing hinzugenommen, da dies die sinnvollste Kantenglättung für Forza Horizon 5 darstellt. Die Benchmarks von GameGPU liefen leider unter 8x MSAA und wurden daher nur für Interpolationen, nicht aber den fps-Durchschnitt benutzt, da jene höchste MSAA-Stufe bei hohen Frameraten eine teilweise (klar) abweichende Performance-Skalierung aufweist. Dies hätte unter der FullHD-Auflösung dann allerdings auch nur eine Auswirkung auf die Höhe der Frameraten der schnellen RDNA2-Modelle – jene sind mit 8x MSAA etwas langsamer als hier dargestellt, aber unter dieser Auflösung selbst mit 8x MSAA immer noch (eindeutig) ausreichend schnell für Forza Horizon 5.

Unter FullHD ist das Spiel sogar mit vielen älteren Grafikkarten noch vernünftig bis gut abzuleisten. Allerdings zeigt sich hiermit dennoch schon ein "echter" Spiele-Titel der Spiele-Saison 2021/22, wenn eine GeForce GTX 980 Ti im Test der PCGH gerade einmal 30 fps erreicht. Die vielen älteren Grafikkarten, welche mittels der Treibersupport-Einstellung von diesem Sommer bei diesen Aufstellungen nicht mehr dabei sein können – AMD Radeon HD 7000, R200 & R300, nVidia Kepler & Kepler-Refresh – wären somit mehrheitlich sowieso nicht mehr tauglich für die allerhöchste Bildqualität unter Forza Horizon 5. Durch Zurückschrauben des Bildqualitäts-Presets läßt sich allerdings so einiges zugunsten älterer Grafikkarten wieder richten: Der Sprung von "Extreme" auch "Hoch" bringt 70-80% Performance und zeigt dann auch für Mainstream-Modelle wie Radeon RX 570 & GeForce GTX 1060 noch hochklassige Frameraten, wie im Test von KitGuru dargelegt. FSR sollte zudem noch für einen weiteren, ganz ähnlichen Performance-Gewinn stehen.

Forza Horizon 5 — WQHD/1440p @ "Extreme" Preset + 4x MSAA (no RT, no DLSS, no FSR)
1440p Pascal Polaris+Vega Turing RDNA1 Ampere RDNA2
≥80 fps 3080 → 85 6800XT → 93
70-79 fps 2080Ti → 71 3070Ti → 78
3070 → 75
6800 → 79
60-69 fps 2080S → 62 3060Ti → 64 6700XT → 65
50-59 fps 1080Ti → 52 2080 → 59
2070S → 56
40-49 fps 1080 → 40 R7 → 48 2070 → 47
2060S → 45
5700XT → 42 3060 → 48
30-39 fps 1070Ti → 37
1070 → 33
Vega64 → 36
Vega56 → 32
2060 → 35 5700 → 38 6600XT → 39
6600 → 36
≦29 fps 1060-6G → 22 590 → 25 1660Ti → 28 5600XT-14 → 28
Durchschnitt der Benchmarks von ComputerBase & PC Games Hardware, fehlende Werte interpoliert (±1-2 fps)

Dies bedingt allerdings trotzdem eine gehörige Menge an Grafikkartenspeicher, selbst im "High"-Preset sind knapp über 4 GB belegt – im "Extreme"-Preset eher 8 GB und teilweise mehr. Grafikkartenspeicher-Belegung ist natürlich nicht gleich tatsächliche Notwendigkeit, unter FullHD kommen nVidias 6-GB-Karten augenscheinlich selbst im "Extreme"-Preset noch gut mit. Unter höheren Auflösungen wird dies dann knapper und geht in die Richtung, lieber gleich 10 GB Grafikkartenspeicher für die 4K-Auflösung anzusetzen. Zu bemerken ist dabei ein deutlicher Unterschied zwischen AMD- und nVidia-Grafikkarten: Die AMD-Modelle kommen – auch innerhalb der RDNA2-Generation – viel eher an ihre Speichergrenzen als die nVidia-Modelle, sollten daher für eine vergleichbare Performance jeweils etwas mehr Grafikkartenspeicher tragen. Sowohl ComputerBase als auch PCGH berichten hierzu übereinstimmend, dass AMD mit 8 GB stärker VRAM-limitiert läuft als nVidia mit nur 6 GB.

Die Performance unter der WQHD-Auflösung gleicht im groben jener unter der FullHD-Auflösung – während die 4K-Auflösung dann deutlich mehr Leistung abfordert und somit auf dem "Extreme"-Preset keine Grafikkarte mehr in der 70-fps-Region sieht. Vielmehr ist UltraHD bei Forza Horizon 5 dann eine überaus klare Spielwiese der aktuellen Ampere/RDNA2-Generation, aus allen anderen Grafikkarten-Generationen kommen nur noch GeForce RTX 2080 Super sowie 2080 Ti auf anständige (aber nicht erstklassige) Frameraten. Die 4K-Auflösung sieht zudem eine Umkehr des Performance-Verhältnisses an der absoluten Leistungsspitze: Während unter FullHD & WQHD jeweils die Radeon RX 6900 XT knapp vorn liegt, gewinnt unter 4K hingegen die GeForce RTX 3090. Abgesehen vom etwas unterdurchschnittlichen Abschneiden der Vega-Grafikkarten gibt es damit unter Forza Horizon 5 kein besonders vom allgemeinen Durchschnitt abweichendes Performance-Bild zu sehen.

Forza Horizon 5 — 4K/2160p @ "Extreme" Preset + 4x MSAA (no RT, no DLSS, no FSR)
2160p Pascal Polaris+Vega Turing RDNA1 Ampere RDNA2
60-69 fps 3090 → 66
3080Ti → 64
6900XT → 63
50-59 fps 3080 → 59
3070Ti → 50
6800XT → 59
6800 → 50
40-49 fps 2080Ti → 48
2080S → 40
3070 → 46
3060Ti → 40
6700XT → 40
30-39 fps 1080Ti → 35 R7 → 31 2080 → 37
2070S → 35
5700XT → 30 3060 → 32
≦29 fps 1080 → 26 Vega64 → 22 2070 → 29 5700 → 27 6600XT → 29
Durchschnitt der Benchmarks von ComputerBase & PC Games Hardware, fehlende Werte interpoliert (±1-2 fps)
Von ComputerBase, GameGPU und PC Games Hardware kommen Testberichte, welche die Grafikkarten-Performance unter "Forza Horizon 5" beleuchten. Der fünfte Forza-Horizon-Teil und der zwölfte Hauptteil der Forza-Serie wurde am 9. November 2021 veröffentlicht und basiert auf der Haus-eigenen Forza-Tech-Engine von Entwickler "Playground Games" in einem reinen DirectX-12-Port. RayTracing wird im eigentlichen Spiel noch nicht unterstützt, dafür gibt es mittels der Option "Auflösungsskalierung" einen inoffiziellen Support für AMDs FSR - und zwar für alle Grafikkarten. Untypischerweise für ein Rennspiel werden keine extrem hohen Frameraten benötigt, da die Frametimes (zeitliche Gleichheit der erzeugten Bilder) exzellent ausfallen, sprich die durchschnittliche Framerate auch als Spiel-Gefühl auf dem Monitor ankommt.




Forza Horizon 5 — FullHD/1080p @ "Extreme" Preset + 4x MSAA (no RT, no DLSS, no FSR)





1080p
Pascal
Polaris+Vega
Turing
RDNA1
Ampere
RDNA2



≥80 fps


2080Ti → 88

3060Ti → 80
6700XT → 82



70-79 fps


2080S → 79
2080 → 75
2070S → 72






60-69 fps
1080Ti → 64
R7 → 60
2070 → 60

3060 → 61




50-59 fps
1080 → 51

2060S → 56
5700XT → 53





40-49 fps
1070Ti → 47
1070 → 42
Vega64 → 45
Vega56 → 41
2060 → 44
5700 → 47

6600XT → 48
6600 → 45



30-39 fps

590 → 36
580-8G → 33
480-8G → 32
1660Ti → 38
1660S → 37
1660 → 33
5600XT-14 → 36
5600XT-12 → 35





≦29 fps
1060-6G → 28
570 → 23
1650S → 26
5500XT-8G → 28





Durchschnitt der Benchmarks von ComputerBase & PC Games Hardware, fehlende Werte interpoliert (±1-2 fps)