20

Intels Sechskern-Prozessoren: Jetzt Skylake-X - oder warten auf Coffee Lake?

Wer nach einem Sechskerner von Intel Ausschau hält, wird in absehbarer Zeit die Qual der Wahl haben – da Intel solcherart Prozessoren ab dem vierten Quartal in gleich zwei Produktlinien anbieten wird: Wie bekannt innerhalb der HEDT-Linie mittels Skylake-X, und dann eben auch noch innerhalb der normalen Consumer-Linie bei Coffee Lake. Hiermit werden erstmals bei Intel im normalen Consumer-Segment gleich 6 CPU-Rechenkerne angeboten werden, und dies wahrscheinlich auch zu Consumer-typischen Preislagen. Damit stellt sich die Frage, ob es sich eventuell lohnen mag, auf die zum Jahresende erscheinende Coffee-Lake-Generation mit dem Sechskerner Core i7-8700K zu warten – oder ob man bedenkenlos schon jetzt bei Skylake-X mit dem Sechskerner Core i7-7800X zuschlagen kann.

Core i7-7800X Core i7-8700K Quellenlage CFL Vorteil/Nachteil
Herkunft Intel Skylake-X (SKL-X) Intel Coffee Lake (CFL) - kaum eine Differenz
CPU-Kerne 6C + HT 6C + HT (sicher) identisch
Taktraten 3.5/4.0 GHz (kein TC3.0) 3.7/? GHz (kein TC3.0) (wahrscheinlich) (wahrscheinlich) kleiner Vorteil CFL
unlocked (bestätigt) identisch
Caches 6 MB L2 & 8.25 MB L3 1.5 MB L2 & 12 MB L3 (sicher) (wahrscheinlich) minimaler Vorteil CFL
iGPU keine GT2-Lösung (24 EU) (sicher) nicht wirklich benötigt
Speicherinterface QuadChannel DDR4/2400 DualChannel DDR4/2666 (sehr gut anzunehmen) kleiner Vorteil SKL-X
PCI Express (CPU) 28 16 (sehr gut anzunehmen) klarer Vorteil SKL-X
Plattform X299 Z370 (sicher) klarer Vorteil CFL (günstiger)
TDP 140W 95W (bestätigt) klarer Vorteil CFL
Listenpreis 383$ Richtung 300-400$ (mglw. 339$) (reine Annahme) noch zu unsicher, wer hier vorn liegt
Release 19. Juni 2017 Q4/2017 (vergleichsweise sicher) klarer Vorteil SKL-X

Gemäß der vorliegenden technischen Daten ist diese Frage noch nicht eindeutig zu beantworten – speziell, da noch keine bestätigten finalen Taktraten zu Coffee Lake bekannt sind, selbst wenn die zuletzt gemeldeten 3.7 GHz Basetakt beim Core i7-8700K selbigen bereits in einer Teildisziplin in Front sehen. Dies dürfte normalerweise zu einem kleinen Performanceplus bei Coffee Lake reichen, selbst wenn der maximale Turbotakt (angenommenerweise) nicht einmal höher ausfallen sollte als beim Core i7-7800X. Die niedrigere TDP dürfte den Core i7-8700K in jedem Fall nicht behindern, da sich Desktop-Prozessoren derzeit noch nicht (wie Grafikchips) fest anhand ihrer TDP herunterdrosseln. Vielmehr könnte das kleinere Die bei Coffee Lake (nativer Sechskerner, geschätzt ~155mm² Chipfläche) sogar weitere Vorteile bei Leistungsaufnahme und CPU-Temperatur gegenüber dem viel größeren Die von Skylake-X (teildeaktivierter Zehnkerner, 322mm² Chipfläche) mit sich bringen.

Bezüglich den anderen Differenzen nehmen sich beide Ansätze nicht viel bzw. gleichen sich die Vor- und Nachteile aus. Der Core i7-7800X von Skylake-X kommt auf der wertigeren X299-Plattform daher, welche dafür allerdings auch vergleichsweise hohe Mainboard-Preise aufruft. Der Core i7-8700K wird auf der Z370-Plattform erscheinen und bietet kein so großes Speicherinterface bzw. so viele PCI Express Lanes an, kommt daher aber auch mit eher zum Consumer-Segment passenden Mainboard-Preisen daher. Die entscheidende Rolle wird demzufolge dem dato unbekannten Listenpreis des Core i7-8700K zukommen: Bleibt Intel hierbei bei den bisherigen 339$ bzw. geht nur maßvoll höher, spricht am Ende der günstigere Plattform-Preis sowie eine (anzunehmende) gewisse Mehrperformance ziemlich klar für Coffee Lake. Mangels vollständiger und bestätigter Informationen kann hierzu noch keine bindende Empfehlung abgegeben werden – aber die derzeit vorhandenen Anzeichen sprechen durchaus dafür, das die Sechskerner von Coffee Lake attraktiver als der Sechskerner von Skylake-X herauskommen werden.

Wer nach einem Sechskerner von Intel Ausschau hält, wird in absehbarer Zeit die Qual der Wahl haben - da Intel solcherart Prozessoren ab dem vierten Quartal in gleich zwei Produktlinien anbieten wird: Wie bekannt innerhalb der HEDT-Linie mittels Skylake-X, und dann eben auch noch innerhalb der normalen Consumer-Linie bei Coffee Lake. Hiermit werden erstmals bei Intel im normalen Consumer-Segment gleich 6 CPU-Rechenkerne angeboten werden, und dies wahrscheinlich auch zu Consumer-typischen Preislagen. Damit stellt sich die Frage, ob es sich eventuell lohnen mag, auf die zum Jahresende erscheinende Coffee-Lake-Generation mit dem Sechskerner Core i7-8700K zu warten - oder ob man bedenkenlos schon jetzt bei Skylake-X mit dem Sechskerner Core i7-7800X zuschlagen kann.





Core i7-7800X
Core i7-8700K
Quellenlage CFL
Vorteil/Nachteil





Herkunft
Intel Skylake-X (SKL-X)
Intel Coffee Lake (CFL)
-
kaum eine Differenz



CPU-Kerne
6C + HT
6C + HT
(sicher)
identisch



Taktraten
3.5/4.0 GHz (kein TC3.0)
3.7/? GHz (kein TC3.0)
(wahrscheinlich)
(wahrscheinlich) kleiner Vorteil CFL



unlocked


(bestätigt)
identisch



Caches
6 MB L2 & 8.25 MB L3
1.5 MB L2 & 12 MB L3
(sicher)
(wahrscheinlich) minimaler Vorteil CFL



iGPU
keine
GT2-Lösung (24 EU)
(sicher)
nicht wirklich benötigt



Speicherinterface
QuadChannel DDR4/2400
DualChannel DDR4/2666
(sehr gut anzunehmen)
kleiner Vorteil SKL-X



PCI Express (CPU)
28
16
(sehr gut anzunehmen)
klarer Vorteil SKL-X



Plattform
X299
Z370
(sicher)
klarer Vorteil CFL (günstiger)



TDP
140W
95W
(bestätigt)
klarer Vorteil CFL



Listenpreis
383$
Richtung 300-400$ (mglw. 339$)
(reine Annahme)
noch zu unsicher, wer hier vorn liegt



Release
19. Juni 2017
Q4/2017
(vergleichsweise sicher)
klarer Vorteil SKL-X