4

Taktraten und Listenpreise zu AMDs zweiter Threadripper-Generation aufgetaucht

Von Videocardz kommen die Taktraten und Listenpreise zur zweiten Threadripper-Generation ("Threadripper II" oder "Ryzen Threadripper 2000") – womit klarer wird, in welche Richtung AMD hierbei geht. Das ganze wird zwar ohne Quellenangabe seitens Videocardz abgehandelt, aber im Gegensatz zu anderen Webseiten kann man bei Videocardz ganz gut darauf vertrauen, das hierbei mindestens halbwegs solide Informationen verbreitet werden. Grob gesehen hebt AMD bei der zweiten Threadripper-Generation primär die Boost-Taktraten der 12- und 16-Kerner an, bietet für jene (im Vergleich zur ersten Threadripper-Generation) dann noch einen kleinen Vorteil beim Listenpreis. Die großen 24- und 32-Kerner kommen hingegen mit etwas niedrigeren Taktraten an, optisch wird über den Boost-Takt von jeweils 4.2 GHz aber dennoch ein gewisser Hingucker geboten. Zudem bleiben die Preise der 24- und 32-Kerner halbwegs im Rahmen – jene Modelle sind sowieso nur sinnvoll in Anwendungsfällen, wo diese extreme Rechenpower auch wirklich ausgenutzt werden kann.

Basis Kerne Takt PB2 XFR unl. L2+L3 TDP Preis Release
Ryzen Threadripper 2990WX Pinnacle Ridge 32C +SMT 3.0/4.2 GHz 16+64 MB 250W 1799$ August 2018
Ryzen Threadripper 2970WX Pinnacle Ridge 24C +SMT 3.0/4.2 GHz 12+? MB 250W 1299$ Q3/2018
Ryzen Threadripper 2950X Pinnacle Ridge 16C +SMT 3.5/4.4 GHz 8+32 MB 180W 899$ Q3/2018
Ryzen Threadripper 1950X Summit Ridge 16C +SMT 3.4/4.0 GHz 8+32 MB 180W 999$ 10. Aug. 2017
Ryzen Threadripper 2920X Pinnacle Ridge 12C +SMT 3.5/4.3 GHz 6+32 MB 180W 649$ Q3/2018
Ryzen Threadripper 1920X Summit Ridge 12C +SMT 3.5/4.0 GHz 6+32 MB 180W 799$ 10. Aug. 2017
Ryzen Threadripper 1900X Summit Ridge 8C +SMT 3.8/4.0 GHz 4+16 MB 180W 449$ 31. Aug. 2017
Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar. Für die CPU-Modelle mit 250 Watt TDP dürfte noch eine explizite Freigabe durch den jeweiligen Mainboard-Hersteller notwendig werden. "PB" = Precision Boost 2, "unl." = unlocked.

Bei allen Pinnacle-Rige-basierten Prozessoren gilt zudem im Gegensatz zu ihren Summit-Ridge-basierten Vorgängern der Effekt von "Precision Boost 2" samt XFR2 einzurechnen: Damit können diese Prozessoren auch oberhalb ihrer maximalen (nominellen) Boost-Taktrate herauskommen, je nachdem was die Kühlung sowie die konkret anliegende Aufgabenlast zuläßt. Hier lag bei Ryzen 2000 sogar der größte Vorteil gegenüber Ryzen 1000, stärker noch als der nominelle Taktratensprung. Sofern AMD dies alles wieder bei Threadripper II aufbieten kann, dürften also auch die Modelle mit gleicher Kern-Anzahl sich grob um die +10% vor ihre jeweiligen Vorgänger setzen können. Dies ist dann aber auch schon deren hauptsächlicher Vorteil, denn der preisliche Vorteil ist ein rein nomineller – die "alten" Threadripper-Prozessoren wurden bereits in diesem Frühjahr rein praktisch auf dem (leicht niedrigeren) Preisniveau von Threadripper II angeboten, derzeit sind mittels Abverkaufsangeboten sogar noch niedrigere Preise für Threadripper 1920X & 1950X zu sehen.

Doch da Intel bei seinen HEDT-Planungen zuletzt maßgeblich auf die Bremse getreten ist (kein Cascade Lake erst nächstes Jahr, dafür dieses Jahr nur ein Skylake-X-Refresh mit weiterhin maximal 18 CPU-Kernen, der versprochene 28-Kerner kommt nur als Sondermodell), muß AMD auch gar nicht wesentlich mehr bieten – schon die originalen Threadripper-Prozessoren waren das klar bessere Angebot im HEDT-Segment, welches Intel bestenfalls mit doppelt so teuren Prozessoren kontern konnte. Intel wird vermutlich die Taktraten des kommenden Skylake-X-Refreshs deutlich nach oben ziehen versuchen – was regulär eine gute Maßnahme darstellt, aber natürlich das Problem eines dann gleichfalls nach oben gehenden Stromverbrauchs nach sich zieht. Da schon die originalen Skylake-X-Prozessoren in der Frage des (realen) Stromverbrauchs eher kritisch waren, stellt sich natürlich die Frage, wie weit Intel dies treiben kann – oder aber wie weit man es übertreibt, nur um mit AMD mithalten zu können. Dies wird in jedem Fall ein interessanter Zweikampf werden – mit der besseren Ausgangslage für AMD, da sich die Zen-Architektur sowie die ganze Konzeption von AMD augenscheinlich besser für die Auflage von dieserart ManyCore-Prozessoren eignet.

Mainboard-technisch bleibt es logischerweise beim Sockel TR4 sowie dem X399-Chipsatz, die Prozessoren-Modelle bis 180 Watt dürften ergo durchgehend von bisherigen X399-Mainboards unterstützt werden. Die 250-Watt-Modelle sind dagegen etwas gesondert zu betrachten: Einige bestehende Mainboards werden für diese "WX"-Prozessoren wohl explizit freigegeben werden, in anderen Fällen werden extra Mainboards nur für diese 250-Watt-Modelle aufgelegt, wie Videocardz in einer extra Meldung berichten. Prinzipiell gesehen sollte es hierbei jedoch keine Probleme geben, da AMD (positiverweise) auf Mainboard-Kompatibilität achtet und der Overclocking-Spielraum auf guten früheren X399-Platinen ausreichend sein sollte, um damit auch 250-Watt-Prozessoren (wenigstens ohne Overclocking) zu betreiben. Terminlich soll der große Ryzen Threadripper 2990WX im übrigen den (alleinigen) Anfang geben, dies dürfte gemäß früheren wie aktuellen Informationen noch in diesem August passieren (Asus setzt die Lieferbarkeit seines WX-Kühlkits offiziell für August 2018 an). Die anderen drei Modelle von Threadripper II sollen zu einem noch unbekannten Termin später nachfolgen – während ein reines Achtkern-Modell derzeit nicht genannt wird, obwohl in der Preisstruktur hierfür durchaus noch Platz wäre.

AMD CB15 Intel
7337 SKL-SP 28C @ 5 GHz Skylake-SP, 28C +HT, @ 5.0 GHz (Kompressor)
Pinnacle Ridge, 32C +SMT, @ 4.0 GHz (Wakü) TR 2990X @ 4 GHz 6243
4355 Xeon Platinum 8180 Skylake-SP, 28C +HT, 2.5/3.8 GHz
Summit Ridge, 32C + SMT, 2.2/3.2 GHz Epyc 7601 4068
3281 Core i9-7980XE Skylake-X, 18C +HT, 2.6/4.2 GHz
Summit Ridge, 16C +SMT, 3.4/4.0 GHz Threadripper 1950X 3004
Von Videocardz kommen die Taktraten und Listenpreise zur zweiten Threadripper-Generation ("Threadripper II" oder "Ryzen Threadripper 2000") - womit klarer wird, in welche Richtung AMD hierbei geht. Das ganze wird zwar ohne Quellenangabe seitens Videocardz abgehandelt, aber im Gegensatz zu anderen Webseiten kann man bei Videocardz ganz gut darauf vertrauen, das hierbei mindestens halbwegs solide Informationen verbreitet werden. Grob gesehen hebt AMD bei der zweiten Threadripper-Generation primär die Boost-Taktraten der 12- und 16-Kerner an, bietet für jene (im Vergleich zur ersten Threadripper-Generation) dann noch einen kleinen Vorteil beim Listenpreis. Die großen 24- und 32-Kerner kommen hingegen mit etwas niedrigeren Taktraten an, optisch wird über den Boost-Takt von jeweils 4.2 GHz aber dennoch ein gewisser Hingucker geboten. Zudem bleiben die Preise der 24- und 32-Kerner halbwegs im Rahmen - jene Modelle sind sowieso nur sinnvoll in Anwendungsfällen, wo diese extreme Rechenpower auch wirklich ausgenutzt werden kann.





Basis
Kerne
Takt
PB2
XFR
unl.
L2+L3
TDP
Preis
Release




Ryzen Threadripper 2990WX
Pinnacle Ridge
32C +SMT
3.0/4.2 GHz



16+64 MB
250W
1799$
August 2018


Ryzen Threadripper 2970WX
Pinnacle Ridge
24C +SMT
3.0/4.2 GHz



12+? MB
250W
1299$
Q3/2018


Ryzen Threadripper 2950X
Pinnacle Ridge
16C +SMT
3.5/4.4 GHz



8+32 MB
180W
899$
Q3/2018


Ryzen Threadripper 1950X
Summit Ridge
16C +SMT
3.4/4.0 GHz



8+32 MB
180W
999$
10. Aug. 2017


Ryzen Threadripper 2920X
Pinnacle Ridge
12C +SMT
3.5/4.3 GHz



6+32 MB
180W
649$
Q3/2018


Ryzen Threadripper 1920X
Summit Ridge
12C +SMT
3.5/4.0 GHz



6+32 MB
180W
799$
10. Aug. 2017


Ryzen Threadripper 1900X
Summit Ridge
8C +SMT
3.8/4.0 GHz



4+16 MB
180W
449$
31. Aug. 2017


Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar. Für die CPU-Modelle mit 250 Watt TDP dürfte noch eine explizite Freigabe durch den jeweiligen Mainboard-Hersteller notwendig werden. "PB" = Precision Boost 2, "unl." = unlocked.