Mobile-Grafik

24

nVidia stellt GeForce 600M Mobile-Beschleuniger vor

Gleichzeitig zur GeForce GTX 680 hat nVidia auch ein komplettes Portfolio an GeForce 600M Mobile-Beschleunigern vorgestellt. Allerdings gehört davon nur die Hälfte zur Kepler-Generation, die andere Hälfte ist technologisch weiterhin Fermi-basiert – und zwar überraschenderweise in diesem Fall sogar die schnelleren Mobile-Lösungen. Um die Verwirrung perfekt zu machen, kommt dann für den LowCost-Bereich auch noch ein Fermi-basierter GF117-Chip zum Einsatz, welcher jedoch schon in 28nm gefertigt wird.

14

nVidia Kepler: GK107-Chip zeigt sich in ersten Notebooks

Bei AnandTech und PC Perspective hält man erste Acer-Notebooks mit Kepler-Grafikchips in den Händen – und hat sich natürlich dementsprechend auch deren Grafik-Performance angesehen. Bei der in beiden Geräten verbauten Grafiklösung handelt es sich um die "GeForce GT 640M" auf Basis des GK107-Chips, des kleinsten Chips der Kepler-Serie.

30

Möglicherweise erste Kepler-basierte Mobile-Lösung aufgetaucht

Im heutigen Nachrichtenüberblick wurde es schon kurz erwähnt: BSN berichten über ein (laufendes) Samsung-Notebook mit nVidia GeForce 600M Mobile-GPU auf Basis eines "N13P-GT" Grafikchips. Zuerst dachten wir dabei in Richtung einer weiteren Rebranding-Lösung, weil die zu diesem Grafikchip gezeigten Daten mit nur 96 Recheneinheiten eher auf eine LowCost-Lösung schließen lassen und alle neuen LowCost-Lösungen von AMD und nVidia leider nur Rebrandings der letzten Grafikchip-Generation sind.

Inhalt abgleichen