Grafikkarten-Marktüberblick Mai 2017

Montag, 15. Mai 2017
 / von Leonidas
 

Mit einiger Zeit Abstand zu unserem letzten Grafikkarten-Marktüberblick vom Januar 2017 sowie den zwischenzeitlichen Neuvorstellungen einiger Grafikkarten von AMD und nVidia lohnt ein erneuter Blick auf den aktuellen Grafikkarten-Markt, respektive die Neuerstellung eines entsprechenden Marktüberblick-Artikels. Jener kommt in der Mitte der Vorstellung des Polaris-Refreshs und der Vega-Serie heraus, mittels welcher AMD dann endlich einmal auch die höherpreisigen Gefilde mit neuen Grafikkarten besetzen will. Für den Augenblick gibt es diesbezüglich nur Bewegungen seitens nVidia, welche zwei neue Enthusiasten-Modelle vorgestellt und demzufolge die Preise der HighEnd-Modelle angepasst haben. Mit dem neuen Grafikkarten-Marktüberblick wird (wie üblich) versucht, Ordnung in die bestehende Angebotvielfalt hineinzubringen: Spezifikationen, Stromverbrauch, Performance-Bewertung sowie aktueller Preispunkt sollen notiert, ausgewertet und bewertet werden.

Nachdem der letzte Grafikkarten-Marktüberblick durch den Verzicht auf die Notierung von 28nm-Modellen ungewöhnlich schlank daherkam, wurde nun wiederum einiges Fett angesetzt durch die Neuaufnahme der neuen Polaris-Grafikkarten, während die bisherigen Polaris-Grafikkarten noch weiterhin im Markt verfügbar sind. Zwar sind Radeon RX 470 & 480 klar auf Auslauf-Status unterwegs (bei der Radeon RX 460 ist dies etwas unsicher, jene Grafikkarte ist nach wie vor sehr gut erhältlich), jene "alten" Polaris-Grafikkarten sind allerdings noch hier und da zu guten, sicherlich auch expliziten Abverkaufspreisen erhältlich. Allerdings muß klar sein, daß deren Verfügbarkeit wohl fast täglich abnehmen wird, da zu diesen "alten" Polaris-Grafikkarte keine Nachlieferungen mehr zu erwarten sind. Deswegen werden Radeon RX 470 & 480 hier auch nur noch aus Vollständigkeitsgründen notiert, bei allen Empfehlungen und weiteren Betrachtungen jedoch nicht mehr beachtet.

Damit kamen auf AMD-Seite Radeon RX 550 & 560 jeweils in der 2GB- und der 4GB-Ausführung sowie Radeon RX 570 & 580 jeweils in der 4GB- und der 8GB-Ausführung hinzu. Abgänge gab es auf AMD-Seite (noch) keine, bei der nVidia-Seite ist hier nur die Titan X zu erwähnen, welche seitens nVidia durch die Titan Xp vollständig ersetzt wurde. Daneben gibt es auf nVidia-Seite noch den wichtigen Zugang der GeForce GTX 1080 Ti, welche die erste Enthusiasten-Grafikkarte der Pascal-Generation mit gangbarem Preispunkt darstellt und gleichzeitig die Preispunkte von GeForce GTX 1070 & 1080 einigermaßen nach unten getrieben hat. Bis auf die die nachfolgende Übersichsliste etwas aufblähenden Restbestände der Radeon RX 400 Serie ist das aktuelle Portfolio somit sogar ausgefeilter als jenes zum Jahresanfang – wenngleich nun natürlich die (allerdings noch im zweiten Quartal kommenden) Vega-Beschleuniger als Enthusiasten-Konkurrenz zu nVidia um so schmerzlicher fehlen.

Als technische Änderungen zum letzten Grafikkarten-Marktüberblick ist der leicht veränderte Schätzwert zum Stromverbrauch der GeForce GTX 1060 3GB (~115W anstatt vorher ~118W) sowie die neue Performance-Einordnung der Radeon RX 480 4GB (530% im FullHD Performance-Index anstatt vorher 520%) zu notieren. Zu erwähnen ist zudem auch noch die unsichere Informationslage zu Radeon RX 550 & 560, zu welchen derzeit nur eher grobe Schätzwerte zu Performance und Stromverbrauch existieren, obwohl gerade die Radeon RX 550 derzeit schon ganz gut im Markt erhältlich ist. Der aktuelle Grafikkarten-Marktüberblick wurde auf einem Dollar/Euro-Kurs von 1,09 aufgenommen, was kaum abweichend ist vom letzten Marktüberlick und dessen Dollar/Euro-Kurs von 1,07. In der Zeit zwischen Januar und Mai tendierte jener Wechselkurs größtenteils eher nach unten, in letzter Zeit hingegen eher nach oben – wobei steigende Dollar/Euro-Kurse natürlich bessere Spielräume für den ständigen Preiskampf der Einzelhändler eröffnen.

Update: Mit Wirkung vom 20. Mai 2017 wurde noch die inzwischen in den Markt gekommene GeForce GT 1030 in die Übersichtsliste und die angehängten Diagramme eingearbeitet, damit die Daten dieser LowCost-Grafiklösung bereits zur Verfügung stehen. Der nachfolgende Text wurde allerdings nicht verändert, es findet nachfolgend also keinerlei weitere Betrachtung, Bewertung und Einordnung der GeForce GT 1030 statt.

Die nachfolgenden Tabellen sind wie üblich auf Vollständigkeit bedachte Auflistungen des kompletten derzeit verfügbaren Angebots von AMD und nVidia an Gamer-Grafikkarten mit mindestens 2 GB Speicher – abzüglich nur der faktisch schon ausgelaufenen Karten, welche als Restposten hier und da noch zu Mondpreisen angeboten werden. Diese Listen sollen einen Überblick über das aktuelle Marktangebot geben, was bedeutet, daß hierbei auch die eher ungünstigen Angebote mit erfasst sind – es geht um Vollständigkeit, nicht primär um die besten Angebote, diese ergeben sich schließlich erst aus dem Studium der vollständigen Listen. Zudem sollen die überall notierten Karten-Spezifikationen davor schützen, auf Angebote mit abgesenkten Spezifikationen hereinzufallen bzw. die Erkennung von ab Werk übertakteten Modellen ermöglichen. Unsere jeweiligen Empfehlungen aus Preis/Leistungs-Sicht sind dagegen separat den vollständigen Auflistungen nachfolgend sowie zusammengefasst noch einmal auf der zweiten Artikelseite notiert.

Die zu jeder Grafikkarte angegebene Performance basiert auf dem 3DCenter FullHD Performance-Index auf Basis einer großen Menge an Hardware-Tests und bei welchem die seinerzeitige Radeon HD 5750/6750 GDDR5 mit 100 Prozent definiert ist. Dieser Performance-Index orientiert sich generell an dem Setting 1920x1080 mit höchster Bildqualität samt Anti-Aliasing, bei schwächeren Grafikkarten eventuell auch ohne Multisampling Anti-Aliasing. Jener Performance-Index kann dabei natürlich nie gänzlich exakt sein, um plus/minus 5 Prozent können die Ergebnisse einzelner Hardware-Tests immer von diesem abweichen. Es geht hierbei jedoch nicht um höchstmögliche Exaktheit, sondern allein um eine ungefähre Performance-Orientierung. Welche Karte in einem Duell gleichwertiger Lösungen vorn liegt oder was die Karten des HighEnd/Enthusiasten-Segments bei höheren Settings noch leisten können, wird immer die Aufgabe spezieller Hardware-Tests sein und kann natürlich nicht in dieser einzelnen Zahl abgebildet werden. Für die HighEnd/Enthusiasten-Modelle wird zusätzlich der "3DCenter 4K Performance-Index" angegeben, welcher die gleiche Bewertung nur für die UltraHD-Auflösung von 3840x2160 abliefert und in welchem Radeon Fury X und GeForce GTX 980 Ti mit jeweils 100 Prozent definiert sind.

Alle in diesem Artikel angegebenen Preise stellen eine Preis-Spanne der besten lieferbaren Angebote dar. Es geht bei den Preisangaben dieses Artikels weder um die allerbesten gefundenen Preise noch um einen platten Durchschnitt, sondern um jene Spanne, in welcher man die notierten Grafikkarten (auf ihren Referenz-Taktungen) üblicherweise kaufen kann. Dazu wird (bei gut lieferbaren Angeboten) schlicht geschaut, wie die Preise mehrerer lieferbarer Händler zu mehreren verschiedenen Herstellerangeboten desselben Grafikkarten-Modells liegen. Grundsätzlich gilt dabei: Eine breitere angegebene Preisspanne zeugt von eher wenigen Angeboten (zu günstigen Preislagen), eine schmalere angegebene Preisspanne dagegen von vielen Angeboten (zu günstigen Preislagen) und damit einer größerer Wahlmöglichkeit selbst zu (relativ auf diese Grafikkarte betrachtet) niedrigen Preisen. Genauer wurde unsere Preisermittlung in einem Blogeintrag erörtert.

Basierend auf dem 3DCenter FullHD Performance-Index wurden zudem noch die Indizies "Performance/Preis" und "Performance/Spieleverbrauch" gebildet. In beiden Fällen sind höhere Werte besser als niedrigere und gleichfalls gilt in beiden Fällen, daß die Werte für sich allein keine Aussagekraft haben, sondern erst im Vergleich zu den Werten anderer Grafikkarte eine Bedeutung erlangen. Zur besseren Orientierung wurden diese Index-Werte durchgehend auf die GeForce GTX 1060 6GB als "1,00" nomiert – höhere Werte als "1,00" bedeuten also, das die jeweilige Grafikkarte besser ist als die GeForce GTX 1060 6GB (und umgedreht). Beim Index "Performance/Preis" kann man somit auf einen Blick erkennen, wo Grafikkarten mit einer besonders guten Performance gemessen am Preispunkt liegen. Hierbei wurde von der angegebenen Preisspanne der einzelnen Grafikkarten jeweils der Mittelwert in die Berechnung eingebracht. Der Index "Performance/Spieleverbrauch" bietet hingegen eine Aussage darüber, welche Grafikkarten ihre Performance besonders energieeffizient erbringen. Beide Index-Werte werden auf der zweiten Artikelseite noch einmal in Diagrammen jeweils extra beleuchtet.

Letztlich wäre noch anzumerken, daß die angegebenen Stromverbrauchswerte auf entsprechende Messungen der reinen Grafikkarte setzen, unterteilt in einen Stromverbrauch unter Idle (erste Zahl) und unter Spielen (zweite Zahl). Diese Werte stammen aus unser aktualisierten Ausarbeitung zum Grafikkarten-Stromverbrauch auf Basis der gemittelten Stromverbrauchs-Messungen aus acht verschiedenen Quellen und sind damit nicht in jedem Fall mit den Werten aus früheren Marktüberblicks-Artikeln vergleichbar. Aufgrund der gleich (bis zu) acht herangezogenen Quellen an Stromverbrauchs-Messungen der reine Grafikkarte sind die ermittelten Durchschnittswerte jedoch vergleichsweise solide und damit eine bessere Stromverbrauchs-Maßgabe als die offiziellen Verbrauchsangaben der Grafikchip-Entwickler, welche oftmals aus reiner Marketingsicht abweichend von der Realität angesetzt werden.

AMD Preislage nVidia
  1349
Euro
Titan Xp 12GB
nVidia GP102, 16nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 3840 Shader-Einheiten, 240 TMUs, 96 ROPs, 384 Bit GDDR5X-Interface, 1404/1582/2850 MHz, 12 GB GDDR5X, Verbrauch: ~12W/~245W, Performance: ~1200% (4K: ~187%), Perf./Preis: 0,39, Perf./Verbr.: 0,98
Produkt- & Preissuche: nVidia
  690-740
Euro
GeForce GTX 1080 Ti 11GB
nVidia GP102, 16nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 3584 Shader-Einheiten, 224 TMUs, 88 ROPs, 352 Bit GDDR5X-Interface, 1480/1582/2750 MHz, 11 GB GDDR5X, Verbrauch: 11W/230W, Performance: 1150% (4K: 175%), Perf./Preis: 0,70, Perf./Verbr.: 1,00
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
  480-520
Euro
GeForce GTX 1080 8GB
nVidia GP104, 16nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 2560 Shader-Einheiten, 160 TMUs, 64 ROPs, 256 Bit GDDR5X-Interface, 1607/1733/2500 MHz, 8 GB GDDR5X, Verbrauch: 7W/171W, Performance: 960% (4K: 132%), Perf./Preis: 0,84, Perf./Verbr.: 1,12
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
  385-410
Euro
GeForce GTX 1070 8GB
nVidia GP104, 16nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 1920 Shader-Einheiten, 120 TMUs, 64 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1506/1683/4000 MHz, 8 GB GDDR5, Verbrauch: 7W/147W, Performance: 800% (4K: 107%), Perf./Preis: 0,88, Perf./Verbr.: 1,09
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
Radeon RX 580 8GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1257/1340/4000 MHz, 8 GB GDDR5, Verbrauch: ~12W/~180W, Performance: 580% (4K: 76%), Perf./Preis: 0,93, Perf./Verbr.: 0,64
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
255-290
Euro
 
  245-270
Euro
GeForce GTX 1060 6GB
nVidia GP106, 16nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 1280 Shader-Einheiten, 80 TMUs, 48 ROPs, 192 Bit GDDR5-Interface, 1506/1708/4000 MHz, 6 GB GDDR5, Verbrauch: 6W/118W, Performance: 590% (4K: 76%), Perf./Preis: 1,00, Perf./Verbr.: 1,00
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
Radeon RX 470 8GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2048 Shader-Einheiten, 128 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 926/1206/3300 MHz, 8 GB GDDR5, Verbrauch: 14W/138W, Performance: 480% (4K: ~63%), Perf./Preis: 0,82, Perf./Verbr.: 0,70, Auslauf!
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
240-270
Euro
 
Radeon RX 570 8GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2048 Shader-Einheiten, 128 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1168/1244/3500 MHz, 8 GB GDDR5, Verbrauch: ~12W/~150W, Performance: 510% (4K: ~67%), Perf./Preis: 0,90, Perf./Verbr.: 0,68
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
235-260
Euro
 
Radeon RX 480 8GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1120/1266/4000 MHz, 8 GB GDDR5, Verbrauch: 16W/164W, Performance: 550% (4K: 72%), Perf./Preis: 0,92, Perf./Verbr.: 0,67, Auslauf!
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
230-290
Euro
 
Radeon RX 580 4GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1257/1340/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~12W/~175W, Performance: 560%, Perf./Preis: 1,04, Perf./Verbr.: 0,64
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
220-250
Euro
 
Radeon RX 480 4GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1120/1266/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~16W/~160W, Performance: 530%, Perf./Preis: 1,05, Perf./Verbr.: 0,66, Auslauf!
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
210-230
Euro
 
Radeon RX 570 4GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2048 Shader-Einheiten, 128 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 1168/1244/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~12W/~150W, Performance: 510%, Perf./Preis: 1,09, Perf./Verbr.: 0,68
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
190-220
Euro
 
Radeon RX 470 4GB
AMD Polaris 10, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 2048 Shader-Einheiten, 128 TMUs, 32 ROPs, 256 Bit GDDR5-Interface, 926/1206/3300 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: 14W/138W, Performance: 480%, Perf./Preis: 1,02, Perf./Verbr.: 0,70, Auslauf!
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
  180-210
Euro
GeForce GTX 1060 3GB
nVidia GP106, 16nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 1152 Shader-Einheiten, 72 TMUs, 48 ROPs, 192 Bit GDDR5-Interface, 1506/1708/4000 MHz, 3 GB GDDR5, Verbrauch: ~7W/~115W, Performance: 530%, Perf./Preis: 1,19, Perf./Verbr.: 0,92
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
  140-155
Euro
GeForce GTX 1050 Ti 4GB
nVidia GP107, 14nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 768 Shader-Einheiten, 48 TMUs, 32 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1290/1382/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~5W/~58W, Performance: 360%, Perf./Preis: 1,07, Perf./Verbr.: 1,24
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
Radeon RX 560 4GB
AMD Polaris 11, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 1024 Shader-Einheiten, 64 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1175/1257/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~10W/~85W, Performance: ~300%, Perf./Preis: 0,90, Perf./Verbr.: 0,71
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
130-160
Euro
 
Radeon RX 560 2GB
AMD Polaris 11, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 1024 Shader-Einheiten, 64 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1175/1257/3500 MHz, 2 GB GDDR5, Verbrauch: ~10W/~85W, Performance: ~300%, Perf./Preis: 1,05, Perf./Verbr.: 0,71
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
110-140
Euro
 
Radeon RX 460 4GB
AMD Polaris 11, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 896 Shader-Einheiten, 56 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1090/1200/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~10W/~70W, Performance: 260%, Perf./Preis: 0,95, Perf./Verbr.: 0,74
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
110-130
Euro
 
  110-120
Euro
GeForce GTX 1050 2GB
nVidia GP107, 14nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 640 Shader-Einheiten, 40 TMUs, 32 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1354/1455/3500 MHz, 2 GB GDDR5, Verbrauch: ~5W/~55W, Performance: 310%, Perf./Preis: 1,18, Perf./Verbr.: 1,13
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
Radeon RX 550 4GB
AMD Polaris 12, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 512 Shader-Einheiten, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1100/1183/3500 MHz, 4 GB GDDR5, Verbrauch: ~8W/~50W, Performance: ~170%, Perf./Preis: 0,69, Perf./Verbr.: 0,68
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
100-115
Euro
 
Radeon RX 460 2GB
AMD Polaris 11, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 896 Shader-Einheiten, 56 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1090/1200/3500 MHz, 2 GB GDDR5, Verbrauch: ~10W/~70W, Performance: 260%, Perf./Preis: 1,11, Perf./Verbr.: 0,74
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
95-110
Euro
 
Radeon RX 550 2GB
AMD Polaris 12, 14nm GCN4, DirectX 12 (FL 12_0), 512 Shader-Einheiten, 32 TMUs, 16 ROPs, 128 Bit GDDR5-Interface, 1100/1183/3500 MHz, 2 GB GDDR5, Verbrauch: ~8W/~50W, Performance: ~170%, Perf./Preis: 0,80, Perf./Verbr.: 0,68
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon
85-100
Euro
 
  75-85
Euro
GeForce GT 1030 2GB
nVidia GP108, 14nm Pascal, DirectX 12 (FL 12_1), 384 Shader-Einheiten, 24 TMUs, 16 ROPs, 64 Bit GDDR5-Interface, 1227/1468/3000 MHz, 2 GB GDDR5, Verbrauch: ~4W/~30W, Performance: ~170%, Perf./Preis: 0,93, Perf./Verbr.: 1,13
Produkt- & Preissuche: Caseking, HWLuxx, Geizhals, Amazon

Leider ist dieser Marktüberblick durch eine Vielzahl an AMD-Modellen dann schon wieder leicht unübersichtlich geworden – in jedem Fall kann man sagen, das nVidia mit sehr viel weniger Grafikkarten klar mehr Preissegmente besetzt, derzeit ein sowohl breiteres als auch aufgeräumeres Portfolio aufbietet. Für die weitere Betrachtung fallen wie schon vorstehend notiert die Radeon RX 470 & 480 Modelle aufgrund deren klaren Auslauf-Status hinaus, zudem sind natürlich alle Grafikkarten unterhalb einer Speicermenge von 4 GB als "grenzwertig" anzusehen und lohnen eigentlich nur noch, wenn die Spieleperformance sowieso keine große Rolle spielt. Aus dieser Ausgangslage heraus und betrachtend primär die zuvor ermittelten Performance/Preis-Verhältnisse lauten unsere Empfehlungen für alle Preisbereiche derzeit folgendermaßen:

    Performance/Preis-Empfehlungen zum vorstehend notierten Preisstand:

  • Die Frage nach der besten DualChip-Lösung erübrigt sich derzeit mangels entsprechendem Angebot, da die (Polaris-basierte) neue Radeon Pro Duo noch nicht verfügbar ist und ansonsten keine anderen Angebote an 14/16nm-basierten DualChip-Beschleunigern existieren.
  • Die Frage nach der schnellsten SingleChip-Lösung sollte nominell die Titan Xp für sich entscheiden können, da jene nun einmal die eindeutig schnellste SingleChip-Lösung darstellt. Allerdings lohnen ~7% Performancegewinn für ~90% Mehrpreis derart überhaupt nicht, das die Empfehlung hier trotzdem auf die GeForce GTX 1080 Ti lautet. Hinzu kommt, das nur die GeForce GTX 1080 Ti in Herstellerdesigns verfügbar ist – und jene problemlos das Potential haben, auch noch die Titan Xp zu schlagen.
  • Im Enthusiasten-Segment zu Preislagen um die 700 Euro herum gibt es mit der GeForce GTX 1080 Ti ein neues Angebot, welches endlich auch echte Enthusiasten-Performance für diese Preislage liefert. Andere Angebote gibt es in dieser Preislage (bedingt durch den Preisrutsch bei der GeForce GTX 1080) jedoch sowieso nicht.
  • Im oberen HighEnd-Segment zu Preislagen um die 500 Euro herum gibt es mit der GeForce GTX 1080 wiederum nur ein einziges Angebot, welches somit automatisch als Empfehlung gesetzt ist. Die Preis- und Performance-Abstände nach unten sowie nach oben hin sind auch jeweils zu gravierend, um mit Quervergleiche auf irgendwelche anderen Empfehlungen kommen zu können.
  • Im unteren HighEnd-Segment zu Preislagen um die 400 Euro herum gibt es mit der GeForce GTX 1070 erneut nur ein einziges Angebot, welches somit auch hier automatisch als Empfehlung gesetzt ist.
  • Im oberen Midrange-Segment zu Preislagen um die 250 Euro herum kommt es zum direkten Zweikampf von Radeon RX 580 8GB gegen GeForce GTX 1060 6GB zu nahezu derselben Performance und Preispunkt. Wegen der Vorteile Mehrspeicher und besserer DX12/Vulkan-Eignung geht hierbei die Hauptempfehlung an die Radeon RX 580 8GB – wobei sich die GeForce GTX 1060 6GB eine starke Nebenempfehlung verdienen kann durch mehr oder weniger das gleiche Angebot zu einem (derzeit) minimal besserem Preispunkt sowie einer überaus deutlich besseren Energieeffizienz. Die in diesem Preissegment ebenfalls angebotene Radeon RX 570 8GB ist dagegen (derzeit) zu teuer, um gegenüber der Radeon RX 580 8GB wirklich mitspielen zu können.
  • Im unteren Midrange-Segment zu Preislagen um die 200 Euro herum gibt es einige Angebote, wobei nominell sicherlich die GeForce GTX 1060 3GB das klar beste Performance/Preis-Verhältnis aufweist. Aufgrund deren Speichermenge von 3 GB tun wir uns bei dieser Karte allerdings schwer mit einer Empfehlung. Selbige geht somit mangels echter Konkurrenz an die Radeon RX 570 4GB, auch wenn diese Karte sicherlich einen noch etwas besseren Preispunkt vertragen könnte. Eine Nebenempfehlung geht an die Radeon RX 580 4GB mit fast identischem Performance/Preis-Verhältnis für diejenigen Anwender, welche eine noch schnellere 4-GB-Grafikkarte wünschen. Die Preislage jener Radeon RX 580 4GB geht allerdings auch schon wieder nahe an die Preise der 8-GB-Karten von AMD heran, an welchen man wegen des Mehrspeicher sicherlich länger seine Freude hat.
  • Im oberen Mainstream-Segment zu Preislagen um die 150 Euro herum hat die GeForce GTX 1050 Ti inzwischen preislich genug nachgelassen, um gegenüber allen direkten und indirekten Attacken gefeit zu sein und sich somit unsere Empfehlung zu verdienen. Die Radeon RX 560 4GB ist allerdings sicherlich noch viel zu frisch im Markt, um hier ernsthaft gegenhalten zu können – mit zunehmend besserer Verfügbarkeit der neuen AMD-Karte kann man diesen Vergleich sicherlich noch einmal neu betrachten.
  • Im unteren Mainstream-Segment zu Preislagen um die 100 Euro gibt es derzeit immer noch keine wirklich begeisternden Angebote: GeForce GTX 1050 sowie Radeon RX 460, 550 & 560 mit jeweils 2 GB werden durch ihre Speichermenge gehandicapt und sind nur bei bewußter Entscheidung pro dieser geringen Speicherbestückung sinnvolle Lösungen. Die Radeon RX 550 ist eigentlich eher dem LowCost-Segment zuzuordnen und dafür derzeit viel zu teuer ausgepreist, genauso wie die Radeon RX 560 4GB (auch mangels besserer Verfügbarkeit) noch viel zu teuer ist. Übrig bleibt somit nur noch die Radeon RX 460 4GB als nomineller Sieger in diesem Preisbereich zurück – und kann über ihr allerhöchstens durchschnittliches Performance/Preis-Verhältnis trotzdem nicht wirklich gefallen. Die eigentlich beste Lösung stammt hier aus dem nächsthöheren Preissegment: Die GeForce GTX 1050 Ti verdient sich durch ihr klar besseres Performance/Preis-Verhältnis (bei zudem gangbarem Mehrpreis) eine Nebenempfehlung.