Prozessoren & Speicher

Launch-Analyse AMD Ryzen Threadripper

Dienstag, 15. August 2017
 / von Leonidas
 

Nachdem AMD mit Ryzen 7, Ryzen 5 und Ryzen 3 seine neue Zen-Prozessorenarchitektur Schritt für Schritt ausgebreitet hat, erfolgt nunmehr mit dem Launch von "Ryzen Threadripper" der Angriff auf die absolute Performancekrone im HEDT-Segment. Jenes steht üblicherweise für hochpreisige Prozessoren und Plattformen nahe an der Grenze zur Sinnhaftigkeit – wie dies Intel jahrelang mit 1000-Dollar-CPUs bereits vorexerziert hat. Logischerweise ist Threadripper damit kein Produkt für jeden PC-Käufer – aber sicherlich für jeden ein hochinteressanter Wettstreit an der Grenze dessen, was die Technik derzeit hergibt. Wie weit AMD gegenüber Intels Core X kommt und was die vielen Launchreviews hierzu an Performance-Daten erzeugt haben, werden wir nachfolgend zusammentragen, auswerten und und letztlich bewerten.

Launch-Analyse AMD Ryzen 3

Donnerstag, 10. August 2017
 / von Leonidas
 

Mit dem 27. Juli hat AMD sein Ryzen-Portfolio in Form der "Ryzen 3" CPU-Modelle nach unten hin abgerundet. Die hierbei in den Markt gebrachten Modelle "Ryzen 3 1200" und "Ryzen 3 1300X" stellen die bislang größte vorhandene Abspeckung des Zeppelin-Dies dar, da von den ursprünglich 8 CPU-Kernen samt SMT bei beiden Ryzen-3-Modellen nur noch 4 CPU-Kerne aktiv sind, SMT hingegen deaktiviert fehlt. Dafür sinken natürlich auch die Listenpreise entsprechend – beide neue Ryzen-Prozessoren kommen somit im Preisbereich von Intels Core i3 an, was jene für typische Office- und HomeOffice-PCs qualifiziert. Was Ryzen 3 1200 und 1300X auf dieser Ausgangslage erreichen können bzw. welche Anwendungs- und Spiele-Performance die (zahlreich erschienen) Launchreviews ermittelt haben, wollen wir nachfolgend (nachträglich) dokumentieren und natürlich mittels der bekannten Benchmark-Auswertungen entsprechend verdichten.

Launch-Analyse Intel Core X

Donnerstag, 22. Juni 2017
 / von Leonidas
 

Neben den normalen Consumer-Prozessoren legt Intel seit einigen Jahren auch immer noch eine extra Plattform rein für Enthusiasten-Prozessoren auf – offiziell "HEDT" für "High-End Desktop" genannt. Diese extra HEDT-Plattform bringt bei Intel nicht nur eigene Prozessoren, sondern auch einen eigenen Sockel und damit eigene Mainboards mit sich, als Prozessoren-Unterbau verwendet man regelmäßig Abwandlungen eigentlich für den Server-Einsatz vorgesehener Prozessoren-Modelle, welche aber von der reinen CPU-Architektur her üblicherweise identisch zu den normalen Consumer-Prozessoren sind. Bislang lief das ganze bei Intel immer unter dem Suffix "-E", wie bei dem vor einem Jahr vorgestellten Broadwell-E der Core i7-6800 & 6900 Prozessoren. Intels Enthusiasten-Plattform des Jahres 2018 ändert einiges gegenüber diesen früheren Gewohnheiten, angefangen schon beim Suffix: Jener lautet nunmehr auf "-X" für Kaby-Lake-X und Skylake-X, welche dann sogar mit "Core X" einen eigenen Verkaufsnamen erhalten haben. Hinzu kommt ein deutlich breiteres Produktprogramm, gleich zwei Prozessor-Unterbauten und teilweise sogar CPU-interne Veränderungen gegenüber den Consumer-Prozessoren – Intels Core-X-Serie wird vom früheren Nebenprodukt zur vollwertigen CPU-Serie. Mit der nachfolgenden Launch-Analyse zu Core X werden wir die relevanten Informationen verdichten, die angefallenen Benchmarks und Übertaktungsresultat auswerten und eine allgemeine Performance- und Preisbetrachtung liefern.

Launch-Analyse AMD Ryzen 5

Sonntag, 16. April 2017
 / von Leonidas
 

Nachdem gerade bezüglich der Performance-Ergebnisse doch gut- bis erstklassig verlaufenenen Launch der ersten Ryzen-Prozessoren in Form der Ryzen 7 Achtkern-Modelle bringt AMD nunmehr einen neuen Schwung an Ryzen-Prozessoren in den Markt – und baut damit sein Ryzen-Portfolio deutlich nach unten aus. Beinhaltete Ryzen 7 Preispunkte von 329$ bis 499$, kommen mit Ryzen 5 nun die viel eher gangbaren Preispunkte von 169$ bis 249$ ins Spiel. In diesem Preisbereich dürfte das meisten zu holen sein, weil hier einfach viel mehr Käufer anzutreffen sind (noch niedrigere Preislagen gehen dann stark in OEM-Gefilde hinein, wo AMD überhaupt erst einmal wieder einen Fuß auf die Erde bekommen muß). Im Preisbereich von Ryzen 5 operiert der Großteil der "normalen" Gamer und sicherlich auch viele PC-Arbeiter, welche zwar eine leistungsfähige Maschine benötigen, dafür aber nicht die hohen Aufpreise der Spitzenmodell mitzugehen bereit sind.

Launch-Analyse AMD Ryzen 7

Mittwoch, 15. März 2017
 / von Leonidas
 

Anfang März gingen AMDs achtkernige Ryzen 7 Prozessoren endlich an den Start sowie in den Einzelhandel. Damit wurde eine langjährige Wartephase auf eine endlich einmal wieder konkurrenzfähige Prozessoren-Generation von AMD beendet, welche auf der anderen Seite Intel zu immer geringeren Fortschitten sowie einigen Preiserhöhungen im CPU-Geschäft ausgenutzt hatte. Mit unserer (zugegebenermaßen späten) Launch-Analyse wollen wir nachfolgend primär aufzeigen, welche Performance- und Overclocking-Werten Ryzen zu seinem Lauch erreicht hat und was sich daraus (im Mix der Ergebnisse sowie im Vergleich zu Intel) herauslesen läßt.

Launch-Analyse Intel Kaby Lake

Mittwoch, 11. Januar 2017
 / von Leonidas
 

Mit "Kaby Lake" stellte Intel am 3. Januar 2017 seine inzwischen siebente Generation an Core-Prozessoren offiziell vor. Die technischen Unterschiede zum Skylake-Vorgänger sind dabei denkbar gering: Eine verbesserte Video-Einheit, welche dann zwar zu einem neuen Stück Silizium führt – aber von der CPU- und iGPU-Architektur her wirklich unverändert zwischen Skylake und Kaby Lake ist. Hinzu kommen (zu identischen Listenpreisen) zwischen 200-300 MHz Mehrtakt und ein entsprechend höherer Overclocking-Spielraum, welchen Intel aus seiner verbesserten "14FF+" Fertigung herausholt. In der Summe ergibt dies sicherlich keinen großen Aufreger – aber dennoch müssen Spezifikationen, Besonderheiten, Benchmark-Auswertung und Übersicht der (vielen) Overclocking-Ergebnisse auch zu dieser Prozessoren-Generation erstellt und geliefert werden, was wir nachfolgend (etwas nachträglich) tun werden.

AMDs Zen-Präsentation

Freitag, 19. August 2016
 / von Leonidas
 

AMDs traditionelle Gegenveranstaltung zum IDF 2016 packte unerwartet früh bereits umfangreiche Details zur kommenden Zen-Prozessorenarchitektur sowie einen ersten Benchmark der darauf basierenden Consumer-Prozessoren "Summit Ridge" auf den Tisch. Eigentlich war selbiges erst für die kommende HotChips-Konferenz erwartet worden – wo AMD am kommenden Dienstag nochmals tiefer ins Detail gehen wird. Für den Augenblick hat AMD erst einmal beeindruckend vorgelegt – am Gesagten war keine Schwachstelle zu finden und gleichzeitig begeisterte die gezeigte Performance auf dem (taktnormiert) selben Leistungsniveau wie Broadwell-E regelrecht, würde AMDs Zen damit oberhalb aller früherer Erwartungen herauskommen können. Einen kurzen Zusammenschnitt der AMD-Präsentation kann man sich auf YouTube geben, die wichtigsten gezeigten Folien finden sich nachfolgend.

Launch-Analyse Intel Broadwell-E

Dienstag, 7. Juni 2016
 / von Leonidas
 

Mit dem Start der Computex hat Intel seine nächste Enthusiasten-Plattform vorgestellt und auch in den Handel entlassen: Broadwell-E beerbt das schon vor zwei Jahren vorgestellte Haswell-E. Im selben Sockel 2011v3 antretend und dieselbe Mainbard-Plattform benutzend, ist Broadwell-E ein faktischer Refresh – welcher aber dennoch durch die erstmalige Verwendung der 14nm-Fertigung bei diesen Enthusiasten-Prozessoren und damit den ersten Zehnkerner im Consumer-Segment etwas besonderes zu bieten hat. Wir fassen nachfolgend die Spezifikationen, Performance-Messungen und Overclocking-Ergebnisse des Launches zusammen, wobei wie üblich besonderes Augenmerk auf der Performance-Einstufung der neuen Prozessoren gegenüber den bisherigen Enthusiasten-Prozessoren liegt.

Intels "Advancing Moore's Law" Präsentation

Freitag, 27. November 2015
 / von Leonidas
 

Die Präsentation, welche Intel bei seinem kürzlichen Investoren-Meeting unter dem Titel "Advancing Moore's Law" (PDF) gezeigt hat, ist einfach zu hübsch, um jene nicht noch einmal extra zu betrachten (und damit gleichzeitig an dieser Stelle zu sichern). Primär ging es Intel bei dieser Präsentation natürlich darum, Eindruck bei den anwesenden Börsenanalysten und Investoren zu schinden – in dem man den eigenen Fortschritt in der Entwicklung neuer Fertigungstechnologien bestmöglich darstellt und die Fortschritte der Konkurrenten in Abrede zu stellen versucht.

Launch-Analyse Intel Skylake

Freitag, 7. August 2015
 / von Leonidas
 

Mit dem 5. August 2015 stellt Intel endlich wieder einmal eine neue CPU-Architektur vor, welche auch dem Desktop-User zugute kommt: Skylake. Nach dem faktischen Rückzug der Broadwell-Architektur auf Nischen- und Mobile-Bedürfnisse ist dies nach der immerhin schon zwei Jahre alten Haswell-Architektur endlich wieder einmal etwas neues für den geneigten Desktop-User. Neben der neuen CPU-Architektur bietet Intel auch eine neue Generation an integrierter Grafiklösungen an, zudem kommt Skylake mit einem neuen, eigenen Ökosystem aus neuem Sockel, neuen Mainboard-Chipsätzen und neuem Speicher in Form von DDR4 daher.

Inhalt abgleichen