27

Benchmarks zur GeForce RTX 2070 kommen am 16. Oktober, Verkaufsstart ist der 17. Oktober

Mittels einer Twitter-Meldung hat nVidia den Verkaufsstart der noch ausstehenden GeForce RTX 2070 offiziell auf den 17. Oktober 2018 festgesetzt – etwas früher als zuletzt gedacht, wo eher Ende Oktober für diese dritte und (bislang) kleinste Turing-Lösung im Gespräch war. Videocardz fügen hierzu noch die wichtige Information an, das die Launchreviews zur GeForce RTX 2070 allerdings schon am 16. Oktober online gehen werden – vermutlich wiederum zu 15 Uhr deutscher Zeit. Damit würde nVidia das Thema der drei anfänglich vorgestellten Turing-Grafikkarten (basierend immerhin auf drei verschiedenen Grafikchips) ziemlich fix innerhalb von weniger als 30 Tagen abgehandelt haben. Normalerweise läßt man sich für die Ausbreitung gerade von unterschiedlichen Grafikchips deutlich mehr Zeit – was man wohl als Hinweis darauf betrachten kann, das die Turing-Generation einen nicht gerade langen Lebenszyklus haben dürfte und somit seitens nVidia unbedingt so bald als möglich in voller Schönheit im Markt stehen soll.

nVidia Turing Releasedaten

Die Hardware-Daten zur GeForce RTX 2070 sind schon komplett bekannt, die Karte tritt mit 74% der Rechenleistung sowie allerdings 100% der Speicherbandbreite einer GeForce RTX 2080 an. Als weitere beachtbare Unterschiede fehlen NVLink, SLI und liegt die Rasterizer-Leistung bei nur 47% der GeForce RTX 2080, resultierend aus einer glatten Halbierung der Raster-Engines zwischen TU104- und TU106-Chip. Da die wichtigsten Daten (wie vorstehend ausgeführt) jedoch erstklassig ausfallen, dürfte die GeForce RTX 2070 vergleichsweise gut an die GeForce RTX 2080 herankommen, die FE-Ausführung vermutlich einen 4K Performance-Index von ~145-155% erreichen. Dies wäre in jedem Fall schneller als die GeForce GTX 1080 (4K Perf.Index 132%), allerdings weiterhin beachtbar vom Performance-Niveau der GeForce GTX 1080 Ti (4K Perf.Index 175%) entfernt. Im schlechtesten Fall kommt die GeForce RTX 2070 etwas oberhalb der GeForce GTX 1080 heraus, im besten Fall genau zwischen GeForce GTX 1080 & 1080 Ti liegend. Die Standard-Ausführung der GeForce RTX 2070 (auf Referenztaktung) sollte damit selbst im schlechtesten Fall noch knapp oberhalb des Performance-Niveaus der GeForce GTX 1080 landen können.

Dies ist wegen der nominell gleichen Preispunkte aber auch notwendig – beide Karten tragen denselben Listenpreis von 499 Dollar. Zieht man dagegen die aktuell bei GeForce RTX 2080 & 2080 Ti in der Realität zu sehende Preissituation zu Rate, dann wird es für die GeForce RTX 2070 umgehend schwerer: Denn dann sind für jene Karte letztlich Straßenpreise auf dem Niveau der Preislage zur Founders Edition (639€) zu erwarten – womit die GeForce GTX 1080 (derzeit 480-530€) die klar besseren Straßenpreise zu bieten hätte. Sofern die Straßenpreise zur GeForce RTX 2070 jedoch nachfolgend auf das Niveau des Listenpreises absinken (sprich um die 500 Euro), dann hat die GeForce RTX 2070 als bislang einzige Turing-Grafikkarte das Potential, die Pascal-Vorgänger beim Performance/Preis-Verhältnis zu schlagen: Bei beiderseits Straßenpreise um die 500 Euro wird die GeForce RTX 2070 in jedem Fall etwas mehr Performance bieten, vermutlich bei um die +10% Mehrperformance, bezogen auf die Referenztaktung der Karte. Im Gegensatz zum Vergleich GeForce RTX 2080 gegen GeForce GTX 1080 Ti sind hierbei auch die Speichermengen identisch, so daß das Pendel in der Frage GeForce RTX 2070 gegen GeForce GTX 1080 letztlich in Richtung der neueren Turing-Karte schwingen würde. Insofern kann man deren Launch gespannt entgegensehen – womöglich kommt hiermit die erste Turing-Lösung, welche gleich vom Start weg überzeugt.

GeForce RTX 2070 GeForce RTX 2080 GeForce RTX 2080 Ti
Chipbasis nVidia TU106, 10,6 Mrd. Transistoren auf 445mm² Chipfläche in der 12nm-Fertigung von TSMC nVidia TU104, 13,6 Mrd. Transistoren auf 545mm² Chipfläche in der 12nm-Fertigung von TSMC nVidia TU102, 18,6 Mrd. Transistoren auf 754mm² Chipfläche in der 12nm-Fertigung von TSMC
Technik 3 Raster-Engines, 36 Shader-Cluster, 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 36 RT-Cores, 288 Tensor-Cores, 64 ROPs, 4 MB Level2-Cache, 256 Bit GDDR6-Speicherinterface (Vollausbau) 6 Raster-Engines, 46 Shader-Cluster, 2944 Shader-Einheiten, 184 TMUs, 46 RT-Cores, 368 Tensor-Cores, 64 ROPs, 4 MB Level2-Cache, 256 Bit GDDR6-Speicherinterface (Salvage) 6 Raster-Engines, 68 Shader-Cluster, 4352 Shader-Einheiten, 272 TMUs, 68 RT-Cores, 544 Tensor-Cores, 88 ROPs, 5.5 MB Level2-Cache, 352 Bit GDDR6-Speicherinterface (Salvage)
Taktraten Std.: 1410/1620/3500 MHz
FE: 1410/1710/3500 MHz
Std.: 1515/1710/3500 MHz
FE: 1515/1800/3500 MHz
Std.: 1350/1545/3500 MHz
FE: 1350/1635/3500 MHz
Speicherausbau 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 11 GB GDDR6
off. Verbrauch Std.: 175W   FE: 185W Std.: 215W   FE: 225W Std.: 250W   FE: 260W
realer Verbrauch ? Std.: ~218W   FE: 228W Std.: ~260W   FE: 271W
4K Perf.Index Schätzung:
Std.: ~140-150%   FE: ~145-155%
Std.: ~180%   FE: 186% Std.: ~228%   FE: 236%
Listenpreis Std.: 499$   FE: 599$/639€ Std.: 699$   FE: 799$/849€ Std.: 999$   FE: 1199$/1259€
Straßenpreis ? 820-850 Euro 1230-1300 Euro
Release 16. Oktober 2018
(Verkaufsstart 17. Oktober)
19. September 2018
(Verkaufsstart 20. September)
19. September 2018
(Verkaufsstart 27. September)
Mittels einer Twitter-Meldung hat nVidia den Verkaufsstart der noch ausstehenden GeForce RTX 2070 offiziell auf den 17. Oktober 2018 festgesetzt - etwas früher als zuletzt gedacht, wo eher Ende Oktober für diese dritte und (bislang) kleinste Turing-Lösung im Gespräch war. Videocardz fügen hierzu noch die wichtige Information an, das die Launchreviews zur GeForce RTX 2070 allerdings schon am 16. Oktober online gehen werden - vermutlich wiederum zu 15 Uhr deutscher Zeit. Damit würde nVidia das Thema der drei anfänglich vorgestellten Turing-Grafikkarten (basierend immerhin auf drei verschiedenen Grafikchips) ziemlich fix innerhalb von weniger als 30 Tagen abgehandelt haben. Normalerweise läßt man sich für die Ausbreitung gerade von unterschiedlichen Grafikchips deutlich mehr Zeit - was man wohl als Hinweis darauf betrachten kann, das die Turing-Generation einen nicht gerade langen Lebenszyklus haben dürfte und somit seitens nVidia unbedingt so bald als möglich in voller Schönheit im Markt stehen soll.




nVidia Turing Releasedaten

20. August 2018:           Ankündigung von GeForce RTX 2070, 2080 & 2080 Ti   (inkl. Vorbestellerstart)
14. September 2018:     Veröffentlichung der Turing-Architektur   (NDA-Fall für Architektur-Berichte)
19. September 2018:     Veröffentlichung von GeForce RTX 2080 & 2080 Ti   (NDA-Fall für Benchmark-Artikel)
20. September 2018:     Verkaufsstart der GeForce RTX 2080
27. September 2018:     Verkaufsstart der GeForce RTX 2080 Ti
16. Oktober 2018:       Veröffentlichung der GeForce RTX 2070   (NDA-Fall für Benchmark-Artikel)
17. Oktober 2018:       Verkaufsstart der GeForce RTX 2070