5

Intel verspricht Core i9-9900KS sowie "Cascade Lake X" für diesen Oktober

Auf einer IFA-Veranstaltung hat sich Intel zu den noch anstehenden Prozessoren-Launches in diesem Jahr geäußert – und dabei sowohl den Core i9-9900KS als auch die HEDT-Prozessoren von "Cascade Lake X" für den Oktober 2019 versprochen. Erstgenannter Core i9-9900KS wird dann wohl das letzte CPU-Modell auf Basis von Coffee Lake darstellen, als Clou kommt diese "Special Edition" mit einem AllCore-Boosttakt von 5.0 GHz daher, was Intel gegenüber Tom's Hardware auch live demonstrierte. Das Testobjekt war mittels "Hitman 2" allerdings natürlich nicht wirklich CPU-beanspruchend – wie dies unter Anwendungs-Benchmarks aussieht und ohne Verwendung einer AiO-Wasserkühlung (wie bei Intels Testsystem benutzt), bleibt offen bzw. die entsprechenden Launchreviews abzuwarten. Ein gewisser Performancesprung ist sicherlich zu erwarten, ansonsten könnte sich Intel dieses Prozessoren-Modell schließlich glatt sparen. Interessant wird dann noch die preisliche Einordnung – zu welcher derzeit nichts gesagt wurde, welche aber noch viel eher als die Performance über das Gelingen dieses CPU-Projekts entscheiden dürfte.

Desktop Kerne Takt unl. verl. L2+L3 Speicher iGPU TDP boxed Release
Core i9-9900KS 8C/16T 4.0/5.0/5.0 GHz 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 GT2 @ 350/? MHz ? ? Oktober 2019
Core i9-9900K 8C/16T 3.6/4.7/5.0 GHz 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 GT2 @ 350/1200 MHz 95W 499$ 19. Okt. 2018
Core i9-9900KF 8C/16T 3.6/4.7/5.0 GHz 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 deaktiviert 95W 499$ 8. Jan. 2019
Core i9-9900 8C/16T 3.1/4.6/5.0 GHz ? 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 GT2 @ 350/1200 MHz 65W 449$ 23. April 2019
Taktraten-Angabe: 1. Base-Takt, 2. AllCore-Boost, 3. maximaler Boost-Takt

Vielleicht sehen wir an dieser Stelle tatsächlich noch einmal die gerüchteweise genannte Preissenkung für Coffee-Lake-Prozessoren – selbst wenn jene möglicherweise nur bei den Spitzenmodellen passiert. Anderenfalls müsste Intel für den Core i9-9900KS einen höheren Preis als beim Core i9-9900K ansetzen, was die Marktchancen der Neuerscheinung deutlich limitieren würde. Selbiges Preis-Thema dürfte dann auch bei der kommenden HEDT-Generation "Core i-10000X" auf Basis des Skylake-X-Derivats "Cascade Lake X" wichtig werden, denn hier steht Intel mit der aktuellen HEDT-Generation "Core i-9000X" auf Basis des Skylake-X-Refreshs eigentlich schon zum letztjährigen Stand nicht gut da, AMDs Ryzen 3000 Prozessoren (mit bis zu 16-Kernern im normalen Comsumer-Segment) setzen dieser älteren HEDT-Generation dann nochmals heftig zu. Augenscheinlich will Intel diesen Punkt bei Cascade Lake X dann tatsächlich angehen und strebt wohl klar niedrigere Preislagen für die neue HEDT-Generation an. In einer hierzu gezeigten Präsentationsfolie verspricht Intel ein gegenüber Skylake-X (Core i-8000X Serie) grob verdoppeltes Performance/Preis-Verhältnis, welches auch das Performance/Preis-Verhältnis von AMDs Ryzen Threadripper Ryzen 2000 einholen sowie (maßvoll) überbieten soll.

Damit wird natürlich keineswegs direkt eine Preissenkung bzw. niedrigere Preislagen bei Cascade Lake X versprochen – sondern "nur" ein besseres Performance/Preis-Verhältnis. Doch sofern Intel hierbei keine Spielereien veranstaltet, wie einen Benchmark unter irgendwelchen Hardware-Besonderheiten von Cascade Lake, läßt sich am generellen Performance/Preis-Verhältnis dieser HEDT-Prozessoren nur etwas derart entscheidendes verbessern, wenn man deren Preis absenkt. Denn bei der reinen Performance hat Intel (wegen derselben 14nm-Fertigung) schließlich kaum noch Spielraum nach oben hin, in jedem Fall nicht so viel Spielraum. Wenn man vielleicht 10-20% Mehrperformance ansetzt, muß der Rest logischerweise über den Preis kommen – was in diesem Fall (indirekte) Preissenkungen um grob -30% bis -50% bedeuten würde. Damit würde beispielsweise Intels 16-Kerner von Cascade Lake X möglicherweise bis zur 1000-Dollar-Marke rutschen, was gegenüber dem aktuellen Stand (1684$ für den Core i9-9960X) ein doch sehr deutlicher Unterschied wäre.

Zudem spricht natürlich auch das generelle Marktumfeld für diese Auflösung: Die bei Intels letzter HEDT-Generation angesetzten (hohen) Preispunkte kann man sich einfach nicht mehr leisten, gerade auch nicht angesichts des schnelltaktenden Achtkerners Core i9-9900KS. Sofern Intel überhaupt noch seine HEDT-Modelle verkaufen will, muß man sich preislich der neuen Situation anpassen, das mit Ryzen 3000 nunmehr 12-Kerner bei 500 Dollar/Euro gelandet sind – und in jedem Fall der Aufpreis der HEDT-Modelle für deren dickeres Speicherinterface sowie die höhere Anzahl an PCI Express Lanes nicht derart drastisch ausfallen darf wie bisher. Vor dieser Problematik steht schließlich selbst AMD mit der kommenden Threadripper 3000 Generation, welche von AMDs eigenen Ryzen 3000 Prozessoren preislich unter Druck gesetzt werden. Beide neuen HEDT-Generationen müssen sich preislich der neuen Marktsituation anpassen – oder aber werden selbst von absoluten Enthusiasten weitaus weniger goutiert werden als frühere HEDT-Generationen.

Nachtrag vom 18. September 2019

Die PC Games Hardware notiert die augenscheinlich offizielle TDP des Core i9-9900KS – 127 Watt sollen es bei diesem kommenden Spitzen-Modell der Coffee-Lake-Serie werden, gegenüber bislang eisern 95 Watt bei allen anderen Spitzenmodellen der Core i-8000 & i-9000 Serien für den Consumer-Bereich. Die Angabe entstammt aus Support-Listen von Mainboard-Hersteller Asus und dürfte somit höchstwahrscheinlich korrekt sein. Interessant wird dann werden, ob der Core i9-9900KS mit diesen 127 Watt wirklich seine Performance erbringen kann, oder ob er wie der Core i9-9900K (und teilweise auch der Core i7-8700K) dafür eigentlich eine höhere TDP benötigt – welche die Hersteller von Retail-Mainboards dann natürlich gern zur Verfügung stellen. Leider artete dies insbesondere beim Core i9-9900K deutlich aus, jener wurde zuletzt bei einem Realverbrauch von 170-210 Watt gemessen (nur für die CPU!) – was aber zum größeren Teil sicherlich auch darauf beruht, das Intels TDP-Vorgabe Unsinn ist und dann nach Durchbrechen dieser kein sinnvolles Limit mehr existiert. Sprich: Der bisherige Core i9-9900K könnte durchaus auf nahezu dieselbe Performance wie bekannt kommt, wenn jener mit einem TDP-Limit von beispielsweise 130 Watt antreten würde und dieses dann auch forciert würde. Der kommende Core i9-9900KS kann dann den Beweis dieser These antreten: Reichen 127 Watt wirklich aus, um die versprochenen 5 GHz AllCore-Turbo auszufahren – oder ist selbst diese angehobene TDP-Angabe noch zu niedrig?!

Kerne Takt unl. verl. L2+L3 Speicher iGPU TDP Liste Release
Core i9-9900KS 8C/16T 4.0/5.0/5.0 GHz 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 GT2 @ 350/? MHz 127W ? Oktober 2019
Core i9-9900K 8C/16T 3.6/4.7/5.0 GHz 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 GT2 @ 350/1200 MHz 95W 499$ 19. Okt. 2018
Core i9-9900KF 8C/16T 3.6/4.7/5.0 GHz 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 deaktiviert 95W 499$ 8. Jan. 2019
Core i9-9900 8C/16T 3.1/4.6/5.0 GHz ? 2+16 MB 2Ch. DDR4/2666 GT2 @ 350/1200 MHz 65W 449$ 23. April 2019
Taktraten-Angabe: 1. Base-Takt, 2. AllCore-Boost, 3. maximaler Boost-Takt

Videocardz berichten über das erste Geekbench-Ergebnis eines Zehnkerners von Cascade Lake X sowie gleichzeitig weitere Modellnamen aus dieser kommenden HEDT-Generation: So läuft der Zehnkerner als "Core i9-10900X", daneben ist noch ein 12-Kerner als "Core i9-10920X", ein 14-Kerner als "Core i9-10940X" und ein 18-Kerner als "Core i9-10980XE" geplant. Der bislang von Intel immer gebotenen 16-Kerner fehlt, womöglich will man an dieser Stelle dem direkten Vergleich mit AMDs Ryzen 9 3950X aus dem Weg gehen. Da hiermit nochmals ein Beleg dafür vorliegt, das Intel innerhalb von Cascade Lake X nicht mehr CPU-Kerne aufbieten wird, muß der von Intel angekündigte Performance/Preis-Sprung von Faktor 1.74-2.09 gegenüber Skylake-X entweder über Mehrperformance oder aber über niedrigere Preispunkte erreicht werden. Da bei der Mehrperformance aufgrund gleicher Architektur & Fertigung sowie vermutlich nur etwas Mehrtakt nicht viel zu holen sein wird, hat Intel mehr oder weniger keine Wahl, als bei Cascade Lake X die eigenen HEDT-Preise erheblich purzeln lassen – im Extremfall bis zu einer Preis-Halbierung gegenüber der Core i-9000X Serie.

Kerne Takt unl. verl. L2+L3 Speicher PCI Express TDP Liste Release
Core i9-10980XE 18C/36T ? 18+? MB 4Ch. DDR4 48 Lanes 3.0 ? ? Okt. 2019
Core i9-10940X 14C/28T ? 14+? MB 4Ch. DDR4 48 Lanes 3.0 ? ? Okt. 2019
Core i9-10920X 12C/24T ? 12+? MB 4Ch. DDR4 48 Lanes 3.0 ? ? Okt. 2019
Core i9-10900X 10C/20T angbl. 3.5/4.7 GHz 10+? MB 4Ch. DDR4 48 Lanes 3.0 ? ? Okt. 2019

Nachtrag vom 20. September 2019

Twitterer Momomo weist auf ein erstes Geekbench-Ergebnis zum Core i9-10980XE aus Intels kommender HEDT-Riege auf Basis von "Cascade Lake X" hin. Jenes ist mit 5381/51514 Punkten unter dem Geekbench 4 allerdings eher uninspirierend, da nur auf dem Performance-Niveau des davorgehenden Core i9-9900XE aus dem Skylake-X-Refresh angesiedelt. Da der Geekbench aber eine erhebliche Schwankungsbreite bei solchen Benchmarks aufweist (und deswegen eigentlich sensationell schlecht für Vorab-Tests geeignet ist), kann man hieraus noch keinerlei positive oder negative Aussage ziehen. Die Taktraten-Angabe lautet dann nominell auf 2.46/3.93 GHz, was jedoch deutlich unterhalb des Vorgänger-Niveaus von 3.0/4.4 GHz wäre. Die Detail-Ansicht offenbart allerdings einen Minimum-Takt von (angeblich) 4108 MHz sowie ein Taktraten-Maximum von 4779 MHz, im Schnitt soll der Prozessor während des Benchmarks mit gleich 4720 MHz gelaufen sein. Dies würde dann eher auf einen klaren Mehrtakt des Core i9-9900XE gegenüber dem Core i9-9980XE von sicherlich +400 MHz beim maximalen Turbo-Takt hindeuten – was dann wiederum wenig zum arg durchschnittlichen Benchmark-Ergebnis passt. Eine gewisse Mehrperformance dürfte Cascade Lake X sicherlich mitbringen – der spannendere Punkt bleibt jedoch der Preis, da Intel hierzu ein grob doppelt so gutes Performance/Preis-Verhältnis versprochen hat.

Technik GB4 Single GB4 Multi Quellen
32C Threadripper 3000 Castle Peak (Zen 2), 32C/64T, 3.6/? GHz 5519 68279 WCCF Tech
Ryzen Threadripper 2990WX Colfax (Zen+), 32C/64T, 3.0/4.2 GHz 4400-4800 25-36.000 Geekbench-DB
Core i9-10980XE Cascade Lake X, 18C/36T, ? GHz 5381 51514 Geekbench
Core i9-9980XE Skylake-X-Refresh, 18C/36T, 3.0/4.4 GHz 5200-5500 51-62.000 Geekbench-DB
alle Benchmark-Werte unter dem Geekbench 4 (rein unter Windows)
Auf einer IFA-Veranstaltung hat sich Intel zu den noch anstehenden Prozessoren-Launches in diesem Jahr geäußert - und dabei sowohl den Core i9-9900KS als auch die HEDT-Prozessoren von "Cascade Lake X" für den Oktober 2019 versprochen. Erstgenannter Core i9-9900KS wird dann wohl das letzte CPU-Modell auf Basis von Coffee Lake darstellen, als Clou kommt diese "Special Edition" mit einem AllCore-Boosttakt von 5.0 GHz daher, was Intel gegenüber Tom's Hardware auch live demonstrierte. Das Testobjekt war mittels "Hitman 2" allerdings natürlich nicht wirklich CPU-beanspruchend - wie dies unter Anwendungs-Benchmarks aussieht und ohne Verwendung einer AiO-Wasserkühlung (wie bei Intels Testsystem benutzt), bleibt offen bzw. die entsprechenden Launchreviews abzuwarten. Ein gewisser Performancesprung ist sicherlich zu erwarten, ansonsten könnte sich Intel dieses Prozessoren-Modell schließlich glatt sparen. Interessant wird dann noch die preisliche Einordnung - zu welcher derzeit nichts gesagt wurde, welche aber noch viel eher als die Performance über das Gelingen dieses CPU-Projekts entscheiden dürfte.




Desktop
Kerne
Takt
unl.
verl.
L2+L3
Speicher
iGPU
TDP
boxed
Release




Core i9-9900KS
8C/16T
4.0/5.0/5.0 GHz


2+16 MB
2Ch. DDR4/2666
GT2 @ 350/? MHz
?
?
Oktober 2019


Core i9-9900K
8C/16T
3.6/4.7/5.0 GHz


2+16 MB
2Ch. DDR4/2666
GT2 @ 350/1200 MHz
95W
499$
19. Okt. 2018


Core i9-9900KF
8C/16T
3.6/4.7/5.0 GHz


2+16 MB
2Ch. DDR4/2666
deaktiviert
95W
499$
8. Jan. 2019


Core i9-9900
8C/16T
3.1/4.6/5.0 GHz

?
2+16 MB
2Ch. DDR4/2666
GT2 @ 350/1200 MHz
65W
449$
23. April 2019


Taktraten-Angabe: 1. Base-Takt, 2. AllCore-Boost, 3. maximaler Boost-Takt