24

Die Systemanforderungen zu Tekken 7

Bei Steam stehen die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 2. Juni erscheinende "Tekken 7" zur Verfügung. Das Prügelspiel von Namco Bandai kommt auf Basis der Unreal Engine 4 daher, hat aber eher mittelprächtige Hardware-Anforderungen: Das Minimum mit Core i3-4360 sowie GeForce GTX 660 oder GeForce GTX 750 Ti wird auch von älteren Gaming-PCs zu schultern sein, die Empfehlung auf Core i5-4690 sowie GeForce GTX 1060 ist dagegen heutzutage ziemlich üblich im Gaming-Bereich. Ein paar kleinere Diskrepanzen ergeben sich, weil GeForce GTX 660 (Perf.Index 250%) und GeForce GTX 750 Ti (Perf.Index 210%) von deren Performance her nicht wirklich gut zusammenpassen wollen, bzw. die GeForce GTX 650 Ti "Boost" (Perf.Index 220%) die zur GeForce GTX 750 Ti passendere Karte wäre. Echte Performancesorgen sollten unter Tekken 7 nirgendwo aufkommen – aber jene sind bei diesem Spieletyp generell nicht zu erwarten.

23

Hardware- und Nachrichten-Links des 23. Mai 2017

WCCF Tech weisen auf eine interessante Passage in AMDs Aussagen gegenüber Börsenanalysten und Investoren hin, nach welcher AMD erste Tape-Outs in der 7nm-Fertigung bereits dieses Jahr hinbekommen will. Dies bedeutet natürlich keineswegs eine schnelle Verfügbarkeit entsprechender Produkte – im CPU-Bereich liegen zwischen Tape-Out und Release gern ein ganzes Jahr oder etwas mehr, im GPU-Bereich in aller Regel zwischen 6 bis 9 Monate, bei neuen Fertigungstechnologien (wie in diesem Fall) eher sogar noch etwas mehr. Das ganze würde also im besten Fall auf einen 7nm-Release bei AMD in der zweiten Jahreshälfte 2018 hindeuten. Welches Produkt aus welchem Produktbereich hiermit gemeint war, ist dabei natürlich die Preisfrage – die naheliegenden Auflösungen lauten laut AMDs eigenen Roadmaps auf Zen 2 sowie den Vega-Nachfolger Navi, welche beide in der 7nm-Fertigung antreten sollen. Gerade weil dieser 7nm-Release schon im Jahr 2018 aber vergleichsweise sehr früh erfolgen soll, gibt es gute Chancen, das hiermit eher der Vega-20-Chip gemeint ist – welcher gemäß früherer AMD-Roadmaps bereits in der 7nm-Fertigung erscheinen und dabei noch klar vor der Navi-Generation antreten soll.

23

Umfrage-Auswertung: Wie ist die Betriebssystem-Festplatte angebunden?

Eine Umfrage von Anfang des Monats beschäftigte sich mit der Anbindung der Betriebssystem-Festplatte – und damit dem Verbreitungsgrad moderner Anschlußformen wie M.2, U.2, SATA Express und PCI Express. Allerdings dominiert nach wie vor der ganz gewöhnliche Festplatten-Anschluß über SATA 2 und SATA 3 – ersteres mit 11,9% und letzteres mit 62,7% der Umfrageteilnehmer ergeben zusammengerechnet knapp drei Viertel an SATA-Nutzern. Jene 2,7%, welche den M.2-Anschluß über allerdings das SATA3-Protokoll benutzen, müsste man hier eigentlich auch noch mit hinzuzählen.

Inhalt abgleichen