Grafik-APIs

28

DirectX 12 erlaubt das Addieren des Grafikkarten-Speichers von mehreren Grafikchips

Das DirectX-12-Feature "Explicit Multiadapter Rendering", welches bisher für die gemeinsame Arbeit völlig unterschiedlicher Grafikkarten (beispielsweise einer extra Grafikkarte samt der integrierten Grafiklösung einer APU) an einer Rendering-Aufgabe bekannt war, läßt sich natürlich auch zur Koppelung gleich starker Grafikkarten verwenden und hat dort laut einer AMD-Präsentation zu den Vorzügen von DirectX 12 die interessante Eigenschaft, nicht nur Aufgaben zwischen den einzelnen Grafikchips verteilen zu können, sondern auch den Grafikkartenspeicher nur gemessen an der Aufgabe für den jeweiligen Graf

25

Was wird die Radeon R300 Serie bezüglich DirectX 12, VSR, FreeSync und HDMI 2.0 bieten können?

Eine der interessantesten Fragen zur kommenden Radeon R300 Portfolio ist jene, wie AMD die vielen aller Vermutung nach enthaltenen Rebranding-Lösungen bezüglich diverser Zukunftstechnologien stellen kann, welche die Modelle der Radeon R200 Serie zum Teil noch nicht bieten, welche AMD aber breit propagiert oder aber vom Markt einfach erwartet werden. Speziell geht es hierbei um das DirectX-Level (in Hardware), das Downsampling-Anti-Aliasing VSR, AMDs eigene FreeSync-Technologie und letztlich HDMI 2.0 (mit HDCP 2.2 natürlich) – welche allesamt von den neueren AMD-Chips geboten werden, aber bei einigen älteren AMD-Chips teilweise fehlen.

4

DirectX 12 unterstützt die gemeinsame Arbeit von Grafikkarte und integrierter Grafik

Microsoft berichtet in seinem Blog über ein weiteres Features seiner kommenden DirectX 12 Grafik-API: "Explicit Multiadapter Rendering" gestattet es – im Gegensatz zu "Implicit GPU Rendering" von SLI und CrossFire, auch Grafiklösung völlig verschiedener Leistungsklassen, Chip-Architekturen und Hersteller an einer Grafik-Szene gemeinsam arbeiten zu lassen.

22

Der Performance-Effekt von AMDs Mantle-API nach anderthalb Jahren

Beim polnischen PCLab (maschinelle Übersetzung ins Deutsche) gibt es einen feinen Artikel, welcher sich mit dem Performance-Effekt von AMDs Mantle-API ca. anderthalb Jahre nach deren Ankündigung beschäftigt hat.

20

Umfrage-Auswertung: Was erwartet man von der Vulkan-API?

Die Umfrage der letzten Woche ging der Frage nach, was man sich von der neuen Vulkan-API als dem Nachfolger von OpenGL verspricht. Aufgrund der guten Verbreitung von OpenGL im Mobile-Segment erscheint eine gewisse Marktposition von Vulkan in eben jenem Mobile-Segment als fast gesichert – die Frage ist, ob es darüber hinaus geht.

12

Welche Grafikkarten beherrschen DirectX 12.0 und 12.1 in Hardware?

Microsofts Offenbarungen zu neuen Hardware-Features samt differierender Featurelevel für DirectX 12 haben natürlich die Frage aufgeworfen, welche der aktuellen Grafikkarten eventuell schon DirectX 12 in Hardware unterstützen könnten. Eigentlich sollten diese Frage eher Microsoft und die Grafikchip-Entwickler direkt beantworten, aber jene halten sich natürlich noch zurück – wollen zum einen damit erst zum Launch von DirectX 12 herausrücken und fürchten zum anderen das Bekenntnis, welche ihrer aktuellen Hardware dann DirectX 12 eben noch nicht in Hardware unterstützt.

9

DirectX 12 kommt als "DirectX 12.0" und "DirectX 12.1"

Nach einigen News- und Foren-Beiträgen scheinen sich nunmehr einige Details von DirectX 12 herauszukristallisieren: Die mit Windows 10 kommende Microsoft-API wird neben ihrem LowLevel-Part auch noch einen (allerdings eher geringfügigen) Hardware-Part mitbringen, womit es weiterhin bei der Unterteilung in Software- und Hardware-Support von DirectX 12 bleibt. Sprich: DirectX-12-Treiber wird es zwar für jede moderne Hardware geben und jene kann dann auch DirectX-12-Spiele ausführen – aber nur auf ihrem Hardware-Featurelevel, welches bei älterer Hardware weiterhin auf das Level "DirectX 11.x" bleibt.

4

OpenGL-Macher Khronos kündigt Grafik-API "Vulkan" für Ende 2015 an

Im Zuge der Games Developer Conference (GDC) hat OpenGL- und OpenCL-Macher Khronos Group die neue Grafik-API "Vulkan" (bisheriger Codename "glNext") als Nachfolger von OpenGL angekündigt. Hiermit soll ein erneuter Versuch unternommen werden, das faktische Monopol von DirectX im Windows-Bereich zu brechen, als Hauptargument für Vulkan gilt wie früher für OpenGL natürlich die Plattform- und Hardware-Unabhängigkeit, auf welcher Khronos deutlich herumreitet.

19

DirectX 11.3 und DirectX 12 bringen neue Hardware-Features

Wie die ComputerBase in Berufung auf Microsoft vermeldet, wird DirectX 12 nun in der Tat neue Hardware-Features mitbringen, nicht nur die in der ursprünglichen Ankündigung genannten Software-Features in Form der Mantle-artigen CPU-Beschleunigung. Damit wird es also eine Zweiteilung von DirectX 12 geben: Die Software-Features werden (nahezu) alle Grafiklösungen des Standards DirectX 11 unterstützen können (sofern der Grafikchip-Entwickler entsprechende Treiber auflegt), die Hardware-Features bedingen dann wiederum neue Grafikchips.

9

Umfrage-Auswertung: Aus welcher Generation stammt die zum Spielen benutzte Grafiklösung (2014)?

Eine Umfrage von Anfang August fragte mal wieder nach der grundsätzlichen Generation, aus welcher die zum Spielen benutzte Grafiklösung stammt – womit sich auch erkennen läßt, wie der Verbreitungsstand zwischen AMD und nVidia sowie der verschiedenen DirectX-Versionen aktuell ist.

Inhalt abgleichen