1

Hardware- und Nachrichten-Links des 1. Juni 2017

Die ComputerBase hat mehrere Stimmen aus Hersteller- und Händler-Kreisen zur schlechten Lieferbarkeit von Radeon RX 570 & 580 Grafikkarten eingeholt – welche mehrheitlich die Crypto-Miner als "Schuldige" angeben. Vermutlich sind selbst AMDs Liefermengen nicht einmal schlecht, schließlich ist "Polaris 20" nun nichts anderes als "Polaris 10" unter neuem Namen – aber mit dem erneuten Boom des Crypto-Minings per Grafikkarte konnte man kaum rechnen, gerade da eine Chipfertigung immer auf Monate im voraus geplant werden muß. Mit der deutlichen Erhöhung der aktuellen Chipfertigung zur besseren Lieferbarkeit hat AMD allerdings auch wieder und gerade beim Thema Crypto-Mining schlechte Erfahrungen gemacht – beim seinerzeitigen Bitcoin-Boom wurden zuerst alle Hawaii-Chips ausverkauft, AMD produzierte nachfolgend zu viele davon und saß dann nach dem schnellen Ende des Booms auf zu vielen Hawaii-Chips herum. Ein gesunder Mittelweg dürfte die sinnvollste Entscheidung sein – welche dann allerdings auch beeinhaltet, das die Lieferbarkeit der Radeon RX 570 & 580 Grafikkarten noch für einige Zeit schlecht sein wird, respektive die Preise dieser Grafikkarten hoch bleiben werden. Derzeit soll es aufgrund der Knappheit von (diesbezüglich) schlagkräftigen Midrange-Grafikkarten sogar so weit gehen, das sich Crypto-Miner inzwischen sogar für nVidia-Grafikkarten interessieren – der nVidia-User, der sich bislang still ins Fäustchen gelacht hat, könnte also auch alsbald betroffen sein.

1

Intels Vielkern-Prozessoren der Core-X-Serie kommen wohl erst zum Jahreswechsel 2017/18

Bislang hatte Intel den Auslieferungstermin seiner Vielkern-Modelle der Core-X-Serie bewußt offengelassen – bekannt war inoffiziell nur, das der 12-Kerner Core i9-7920X erst im August nachfolgen soll, nachdem die kleineren Modelle der Serie wie bekannt im Laufe des Juni antreten werden. Wie sich nun allerdings mittels der Aussage eines Asus-Mitarbeiters im Asus-eigenen ROG-Forum ergibt, soll es den 18-Kerner Core i9-7980XE sogar erst im nächsten Jahr geben. Darauf deutet zumindest das originale Forenposting hin, welches u.a. in unserem Forum festgehalten wurde und auch mittels des Google-Caches (noch) nachweisbar ist. Allerdings wurde das Forenposting inzwischen abgeändert, der neue Wortlaut lautet auf "später im Jahr" – wobei der nachfolgende Satz "Won't have them for a while." weiterhin dasteht und damit andeutet, das mit dieser Wortlautänderung sicherlich kein kurzfristiger Termin gemeint ist:

originales Posting:
The 18 core CPUs are not scheduled until next year. Won't have them for a while.
Quelle: Rajinder "Raja" Gill, Technical PR Manager bei Asus
abgeändertes Posting:
The 18-core CPUs are not scheduled until later this year. Won't have them for a while.
Quelle: Rajinder "Raja" Gill, Technical PR Manager bei Asus
31

Hardware- und Nachrichten-Links des 31. Mai 2017

Die PC Games Hardware bringt von der Computex und aus dem Kreis der Grafikkarten-Hersteller genaueres zu den Vega-Releaseplänen mit: So wird es nach dem Vega-10-Launch im Rahmen der Siggraph 2017 (30. Juli bis 3. August, Los Angeles) erst einmal nur Referenzdesigns geben, die Herstellerdesigns werden wohl erst im Anschluß erstellt und brauchen dann erfahrungsgemäß 2-3 Wochen, ehe jene im Markt erscheinen. Mittels dieser Methode kann AMD natürlich auch frühe Leaks verhindern, faktisch braucht man die Grafikkarten-Hersteller erst wenige Tage vor Launch mit blanken Referenzdesigns zum Bekleben mit Hersteller-Stickern und nachfolgenden Gang in den Einzelhandel beliefern. Bestätigt wurde zudem klar, das sich alle AMD-Aussagen derzeit rein auf den Vega-10-Chip beziehen, weil nur dieser im August verfügbar werden wird. Grafikkarten auf Basis des kleineren Vega-11-Chip sind laut der Aussage der PC Games Hardware dagegen erst Ende 2017 oder gar erst Anfang 2018 zu erwarten, in jedem Fall also deutlich nach Vega 10.

31

Erste Benchmarkwerte zu AMDs & Intels neuen Enthusiasten-Prozessoren aufgetaucht

Von der Computex kommen erste Benchmarks zu den kommenden HEDT-Prozessoren von AMD (Ryzen Threadripper) und Intel (Core X) – mittels welchen zuerst einmal nur die Schlagkraft dieser Prozessoren demonstrierbar ist, eine vollständige Performance-Aussage läßt sich hieraus (leider) noch nicht ableiten. Dies gilt insbesondere für den von AMD höchstselbst angestellten Blender-Durchlauf eines Ryzen Threadripper Prozessors mit 16 CPU-Kernen, welcher aufgrund der vielen unbekannten Bedingungen des breit in alle Richtungen konfigurierbaren Blender-Benchmarks kaum vergleichbar mit anderen Blender-Messungen ist. AMD hatte die hierbei gestellte Aufgabe in 13 Sekunden erledigt, bei Heise will man in derselben Benchmark-Konfiguration auf einem Ryzen 7 1800X dann 27 Sekunden gebraucht haben.

30

Hardware- und Nachrichten-Links des 30. Mai 2017

Mit seiner Computex-Präsentation hat AMD gewisse neue Details zu Raven Ridge, Threadripper & Radeon RX Vega bekanntgegeben, eine große Ankündigung oder Produkt-Vorstellung blieb allerdings aus. Als erstes wurde Ryzen 3 in einer neueren Ryzen-Roadmap nunmehr genauer mit dem dritten Quartal 2017 genannt – bisher wurde nur eher unspezifisch das zweite Halbjahr 2017 angegeben. Daneben wurden erneut Threadripper und Raven Ridge demonstriert, zu letzterem wurde auch Package & Die in die Kameras gehalten – jenes dürfte in etwa so groß sein wie das originale Ryzen-Die ("Zeppelin"), welches auf grob 200mm² Chipfläche kommt. Und letztlich wurde noch ein offizieller Vorstellungstermin für Radeon RX Vega bekanntgegeben, sprich der Vega-basierten Gamer-Grafiklösungen: Zur Siggraph 2017, welche vom 30. Juli bis 3. August in Los Angeles läuft, soll es so weit sein. Inwiefern der eigentliche Launch direkt zu diesem Zeitpunkt ist oder erst in den Tagen danach kommt, wird man sehen müssen – so oder so sollte der (während der Präsentation unter Prey und mittels CrossFire demonstrierte) Gamer-Vega damit ab August verfügbar werden.

30

Neue Intel-Roadmap sieht Coffee Lake im August/September 2017

Eine aus dem AnandTech-Forum stammende und erst vor wenigen Tagen am 23. Mai auf einem Partner-Seminar präsentierte Intel-Roadmap zeigt erstmals einen (mehr oder weniger) offiziellen Launch-Zeitrahmen für Intels nächste Prozessoren-Generation namens "Coffee Lake" an – im August/September 2017 soll jene erscheinen. Mittels Coffee Lake wird Intels erstmals (bei Intel) Sechskern-Prozessoren ins normale Consumer-Segment bringen, was die neue Roadmap auch klar bestätigt. Bisher war als Launchtermin schon der August in Form der Gamescom kolportiert wurden – die neue Roadmap stellt dies indirekt etwas in Zweifel, denn aufgrund des vergleichsweise breit angegebenen Launch-Zeitrahmens dürfte noch kein derart fester Termin spruchreif sein.

30

Intel bestätigt Core-X-Prozessoren mit bis zu 18 CPU-Kernen und bis zu 1999$ Listenpreis

Mit seiner Computex-Pressekonferenz hat Intel die kürzlich geleakten Informationen zur "Core X" Prozessoren-Serie auf Basis von Kaby-Lake-X und Skylake-X im Grundsatz bestätigt, teilweise ein paar kleine Details korrigiert und letztlich sogar die offiziellen Listenpreise der einzelnen Prozessoren-Modelle genannt. Allerdings wurden bislang keinerlei Taktraten für die Modelle oberhalb von 10 CPU-Kernen genannt – diese augenscheinlich erst sehr kurzfristig eingeschobenen Prozessoren müssen wohl erst noch entsprechend validiert werden, um deren finale Verkaufs-Taktraten bestimmen zu können. Gleichfalls gilt, das alle Modelle oberhalb von 10 CPU-Kernen von Intel zwar angekündigt wurden, beim im Juni erwarteten Launch der Core-X-Serie allerdings noch nicht spruchreif werden, sondern vielmehr erst im August zu erwarten sind.

29

Hardware- und Nachrichten-Links des 29. Mai 2017

Mit seiner Computex-Keynote hat nVidia leider nur Volta-basierte Tesla-Grafikkarten (erneut) vorgestellt, die gesamte Präsentation war nahezu ausschließlich auf Profi-Bedürfnisse ausgerichtet. Die Hoffnung auf Volta-basierte Gamer-Lösungen war auch ein wenig zu vermessen, gerade da mit der Ankündigung von GDDR6-Speicher (welcher augenscheinlich beim GV102-Chip verwendet wird) zum Jahresanfang 2018 bereits eine ungefähre Terminvorgabe vorliegt. Selbst wenn man davon ausgehend kühn damit rechnet, das der GV102-Chip etwas später in den Markt kommt und der GV104-Chip (GeForce GTX 2070 & 2080) bereits etwas früher antreten kann – vor dem Herbst 2017 wird es wohl kaum etwas mit den ersten Volta-basierten Gamer-Lösungen. Dies ist aber nur die Optimal-Variante, bei welcher der GV104-Chip noch keinen GDDR6-Speicher benötigt und mit höher getaktetem GDDR5X auskommt. Wird auch beim GV104-Chip dagegen auf GDDR6-Speicher gesetzt, passiert vor dem Jahresanfang 2018 nichts, ist sogar eher ein Volta-Launch Richtung Frühjahr 2018 anzunehmen. Letztlich zählt auch hier der einfache Gedanke, das selbst die zwischengeschobene 12nm-Fertigung erst einmal für die Massenfertigung großer Grafikchips fit gemacht werden muß – und daß der GV100-Chip trotz seiner 815mm² Chipfläche hierfür keinen Maßstab darstellt, da jener in faktischer Kleinserie hergestellt wird und mit sehr hohen Abgabepreisen punkten kann.

Inhalt abgleichen