Neue Forenbeiträge

Inhalt abgleichen 3DCenter Forum
Diskussions- und Hardwarehilfe-Forum von 3DCenter.org
Aktualisiert: vor 1 Stunde 15 Minuten

Neues Netzteil notwendig?

Mo, 2015-07-20 13:13
Hallo
Hier mal die Eckdaten meines Systems.
FX 8350
16 Gb RAM
2 SSD
1 HDD
Ati 7850
Netzteil Enermax Modu 82 mit 525 Watt

Ich möchte mir gerne eine R9 290X OC mit 8 GB VRAM, Hersteller ist Sapphire, in das System hängen.
Meine Frage: wird das Enermax den Verbrauch der Grafikkarte "abwettern" können, oder sollte ich gleich ein neues Netzteil, mit 600 Watt oder mehr, kaufen.
Sapphire empfiehlt 600 Watt oder drüber.
Bitte um eure Meinungen.
Danke
Kategorien: 3DCenter Forum

Wie lange hält die EU noch?

Mo, 2015-07-20 12:51
Ja ja, wieder ein weiterer Lästerthread über die EU, werden jetzt einige denken, aber die Frage im Topic muss gestellt werden, denn die Anzeichen mehren sich!

Hier mal fix ein paar Stichpunkte die mehr als genug Potential zur Sprengung der EU wie wir sie kennen, haben.

1. Flüchtlingsproblematik

Eigentlich ein äußerer Einfluß auf den die EU geschlossen reagieren könnte und auch sollte, doch was passiert wirklich? Ein paar Länder, die das Pech haben eine EU-Aussengrenze am Mittelmeer zu haben, hier vor allem Italien und Griechenland, müssen erstmal den gesamten Ansturm der Flüchtlinge abfedern. Unterstützung seitens der EU gibts dabei so gut wie nicht, die völlig nutzlosen PR-Aktionen a la Frontex etc. mal aussen vor gelassen. Derart im Stich gelassen, befolgen nun die gestressten Länder ebenfalls einige Richtlinien nicht mehr und machen die Tore in die EU weit auf, so das ein jeder Flüchtling hin kann wo er hin will.
Dazu dann noch die ständige Weigerung der Ost-EULänder Flüchtlinge aufzunehmen oder zumindest sich diese rauspicken zu dürfen (Polen will nur Christen, was ich gar nicht mal dumm finde). Als maximale Verweigerung darf wohl der Bau eines Grenzzauns durch Ungarn gelten, wobei ich ohnehin nicht verstehe wieso Orbans Rechtsregime, das ständig EU-Vorgaben bricht, überhaupt noch toleriert wird.
Aber man muss nicht radikal sein um Flüchtlinge abzulehnen, selbst Österreich bedient sich der Paragrafenreiterei um hier zumindest Mauern auf dem Papier zu errichten.

Das Ende vom Lied wird dann, wie sogar die Kanzlerette selbst prophezeit, der dauerhafte Bruch des Schengen-Abkommens sein, die Staaten werden die Grenzen wieder hochziehen und Flüchtlinge abweisen, dies mit dem durchaus positiven Nebeneffekt der besseren Fahndungserfolge bei Straftätern, G7-Gipfel in Elmau lässt grüßen ;D

Und dann? Wer wirklich glaubt das der Flüchtlingsstrom irgendwann abreisst, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Ich schätze das Ländern wie Italien und Griechenland hiermit ein Grund gegeben wird die EU zu verlassen, zumindest aber Ausnahmegenehmigungen durchzuboxen. Wie auch immer, innerhalb der EU knirscht und knarzt es deswegen schon ordentlich...

2. Griechenlandkrise

Nicht erst seit gestern meckern viele Länder über die ständige Subventionierung GRs. Vor allem kleine und arme Länder wie die Slowakei oder Portugal können nicht verstehen wieso sie Milliarden zahlen sollen obwohl in ihrem eigenen Land ebenfals große Not herrscht, die Renten teilweise nur die Hälfte der griechischen betragen. Dazu dann noch die Länder die sich aus eigener Kraft aus der Krise gehievt haben, z.b. die Baltischen Staaten.
Wer mal eine Reportage zum Thema gesehen hat, der weiss das die Leute in diesen Ländern die Griechen regelrecht hassen, ob deren vermeintlicher Faulheit. Es ist so wie die Pessimisten es schon anfangs der EU vorausgesagt haben, kein Mensch fühlt sich der EU wirklich zugehörig wenn er für andere Geld bezahlen muss und das nun schon anhaltend über zig Jahre.
Eine Lösung der Griechenlandkrise aber ist nicht in Sicht und letztenendes weiss keiner ob es nicht morgen andere Staaten ebenso erwischt.

3. Sonderrechte für England etc.

Dank Maggie Thatcher hat England ja quasi ein geerbtes Sonderrecht in der EU. Dies betrifft nicht nur finanzielle Themen, sondern quasi jegliche beteiligung an der EU. Und das alles nur damit England zumindest als loses Anhängsel der EU gezählt werden kann, denn Vollmitglied im Euroclub wollen die ja eh nicht werden. Nicht wenige Staatschefs schütteln den Kopf angesichts dieses Einknickens vor dem angelsächsischen Wurmfortsatz der EU. Wie lange das noch gut geht wird sich nicht zuletzt bei der Abstimmung der Britenh zeigen, ein latentes Problem ist es aber allemal.

4. Stellung gegenüber Russland

Auch hier wird wieder keine klare Linie abgestimmt, so kommt es das mancher EU-Staat den Russen gerne in den Allerwertesten kriechen würde, nur um hier und da bissl Kohle abzugreifen (Bulgarien, GR etc.) während andere am liebsten eine kilometerhohe Mauer ziehen würden (Polen etc.)
Die EU aber kann sich einfach nicht einigen mit einer Stimme zu sprechen.

Dies nur mal als Anregung, Themen dazu gibts noch weitaus mehr, ich warte auf eure Vorschläge ;)
Kategorien: 3DCenter Forum

Soundbar als Ersatz für 5.1 System? Einsatzzweck Games.

Mo, 2015-07-20 11:13
Moin

Ich habe momentan, zum zocken ein 5.1 System das so langsam in die Jahre gekommen ist und ausgetauscht werden sollte.

Nun habe ich allerdings bei dem 5.1 System das Problem, das ich aufgrund der Einrichtungen in meinem Zimmer die hinteren Box nie irgend wie vernünftig fest installieren konnte da die beiden hinteren Box einfach mitten im Zimmer (auf Ständern) stehen. Diese räume ich nach dem zocken immer weg. Das ist mir aber irgend wie zu doof.

Nun dachte ich das es ja vielleicht auch Alternativen gibt. Und zwar eine Soundbar. Nun habe ich leider überhaupt keine Erfahrung was die Thematik angeht. Wichtig wäre mir vor allen Dingen natürlich die Ortbarkeit von z.B. Gegnern, und da frage ich mich ob das mit "virtuellem 5.1" eben auch recht gut funktioniert oder ob ich das ganz schnell wieder vergessen sollte.

Meine Kopfhörer simulieren ja auch nur Surround Sound, das machen die aber wirklich gut. Ok, der Kopfhöhrer ist ein geschlossenes System, eine Soundbar ein offenes.

Ein digitaler optischer Eingang ist Pflicht. Der Preis sollte so um die 200,- bis 250,- € liegen. Wenn es Systeme gibt die "virtuelles 5.1" wesentlich besser machen als ein 200,- System dann kann auch das gerne empfohlen werden.

Tja, was mein ihr? Geht die Idee auf oder sollte ich doch wieder ein 5.1 System kaufen und lieber wieder die Ständer durch die Gegend rücken?

Was würdet ihr als Soundbar empfehlen?

Danke.

Edit: HDMI-Eingänge sind nicht unbedingt nötig.
Kategorien: 3DCenter Forum

Graphikkarte Dual Link DVI Ausgang. Monitor DP Eingang Adapter

Mo, 2015-07-20 10:49
Hallo,

Es liegt vor eine Grafikkarte die Dual Link DVI unterstuetzt und ein Monitor mit Displayport Eingang (Normal und Mini). Monitor hat 2560x1440

Welches Kabel oder Adapter brauche ich da. Gibts sowas ueberhaupt? Bitte um Tipps. Rauskommen soll natuerlich die native Aufloesung.

Danke
Kategorien: 3DCenter Forum

Win 10 - Speicherdiagnose - Icon will nicht verschwinden

Mo, 2015-07-20 08:43
hi,
das icon wo der pfeil drauf zeigt ist das windows-speicherdiagnose icon. ich hatte einmal die diagnose vor dem windowsstart durchlaufen lassen, seid dem kommt dieses immer. rechtsklick existiert dort nicht, msconfig sagt mir auch nicht (autostart). weis jemand wie ich das weg bekomme?

Kategorien: 3DCenter Forum

GTX 980 schon wieder Defekt

So, 2015-07-19 23:19
Hallo,

heute ist vermutlich meine zweite GTX 980 krepiert. Die erste war eine MSI 980 Gaming, die für ca. 3 Stunden übertaktet auf 1500 Mhz mit Standartspannung! stabil zu funktionieren schien, bis sich beim Spielen von Stalker: Call of Pripyat plötzlich der Rechner ausschaltete. Nach dem Restart und Testen mehrerer Spiele und Benchmarks ist die Karte dann selbst mit den von Werk vorgebenen Taktraten abgeschmiert. Also habe ich die Karte zurückgeschickt und mir eine Palit GTX 980 Super Jetstream gekauft. Die lief bis gerade eben übertaktet auf 1467 Mhz und Standartspannung! absolut stabil bis ich plötzlich einen Freeze bei GTA V hatte. Nach einiger Testerei mit Benchmarks und Spielen ist klar das die Karte den Takt nicht mehr hält, also runtergetaktet auf die Werkseinstellung und sie läuft scheinbar wieder stabil. Jetzt frage ich mich ernsthaft, ob ich einfach nur Pech hatte, oder ob moderne GPU`s einfach nur bis zum Limit ausgereizter instabiler Hardwareschrott sind die nur mit viel Glück mal so funktionieren wie sie sollen.
Ich habe die Spannung nicht erhöht, wohlgemerkt! Und die Temperatur bei beiden Karten hat die 76 Grad nicht überschritten. Ich bin reichlich frustriert und sauer und nutze wohl einfach meine alte 280x weiter, keine Lust mehr auf GPU-Lotterie und RMA Späßchen. Man, mein alter C64 läuft heute noch, zu der Zeit war die geplante Obsoleszenz wohl noch die Ausnahme. Mein Netzteil ist übrigens ein Cooler Master G750m. Vielleicht ist das Drecksding auch hinüber, wer weiß. Ich jedenfalls nicht. Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich bevor ich die Grafikkarte reklamiere? Danke.
Kategorien: 3DCenter Forum

Hotspot nicht am Laptop nutzbar

So, 2015-07-19 22:40
Wir sind momentan in einem Kurort und nebenan ist ein Hotel mit Hotspot.
Sie haben gesagt, dass wir das WLAN nutzen können, wir müssen uns nur ein Konto einrichten. Das habe ich gemacht. Mit dem iPhone komme ich beim Verbinden mit dem WLAN-Netz auf die Anmeldeseite des Hotspots und muss mich dann mit meinen Daten einloggen und kann los surfen.

Bei Notebook findet er zwar das WLAN-Netz, jedoch sagt er beim Verbinden, dass keine Verbindung hergestellt werden kann.
Habe schon die Problembehandlung laufen lassen, IP-Adressen auf automatisch gestellt und und und. Jedoch kommt immer wieder die Meldung, dass er sich nicht Verbinden kann.

Wie komme ich jetzt per Laptop in das Hotspot-Netz, welches mir ja am Laptop angezeigt wird??
Kategorien: 3DCenter Forum

ALFA Allianz für Fortschritt und Aufbruch

So, 2015-07-19 20:16
http://www.spiegel.de/politik/deutsc...a-1044379.html
Neue Partei von und mit Bernd Lucke. Bin ja mal gespannt, wie er diesmal das Thema Ausländer ansprechen wird. Bodensatz ahoi?!
Kategorien: 3DCenter Forum

Warum kann man den CUDA Takt nicht beeinflussen?

So, 2015-07-19 19:51
Hallo,

nur mal aus interesse, warum zum Teufel kann man den Takt bei CUDA Anwendungen nicht beeinflussen?
Angst davor das die Prestige Karten dann evtl. etwas unattraktiver werden?

Oder geht das doch irgendwie oder geht es aus dem Grund nicht, weil es Sinn frei ist?
Kategorien: 3DCenter Forum

Frontpanel-Audio Gehäusepanel für den Anschluss an die Soundkarte: Empfehlungen?

So, 2015-07-19 18:23
Abend,

Nachdem mein Sennheiser G4ME One Headset bei mir angekommen ist, werde ich nun wohl auch einen Audiopanel für die Gehäusevorderseite kaufen müssen, da mein Gehäuse (AeroCool Aeroengine II) nur über einen AC97-Audioanschluss verfügt, für den Anschluss an meine Soundkarte (X-Fi Titanium PCIe) aber ein Intel HD Audio Anschluss erforderlich ist.

In diesem Thread will ich 2 Punkte angehen:

- welches ist das beste Audio-Frontpanel, das man derzeit bekommen kann (bzgl. Ausstattung/Funktionalität und Qualität/Zuverlässigkeit)?

- was muss ich beim Kauf und beim Anschluss an die Soundkarte beachten bzw. kann der Anschluss der HD Audio Schnittstelle an die X-Fi zu einer Funktions- oder Leistungseinschränkung der Soundkarte führen?

Punkt 1:

Da ich Perfektionist bin, suche ich grundsätzlich immer das Optimum - auch in diesem Fall, sofern der Mehrpreis nicht erheblich vom Preis "schlechterer" Produkte abweicht. Letztendlich soll der Audiopanel nur einem Zweck dienen: dass ich meinen neugekauften Kopfhörer (2x 3,5mm Stecker, grün & pink) an der Gehäusevorderseite anstecken kann ohne jedes Mal umständlich an die Gehäuserückseite (zur Soundkarte) kriechen zu müssen aber weiterhin die Audioqualität genauso gut ist wie wenn ich sie direkt an die Soundkarte angeschlossen hätte

das "Beste" (subjektiv) wäre wohl das Creative I/O Module:

http://www.hardware4players.de/Creat...X-Fi-E/A-Modul

aber nicht verfügbar und etwas zu teuer; eigentlich habe ich eher das hier im Auge:

http://www.amazon.de/CSL-Super-Cardr..._cd_ql_qh_dp_t

Hat HD Audio IN & HD Audio OUT und darüber hinaus noch viele weitere Anschlüsse - aber ich weiß nicht, ob auch das passende Kabel enthalten ist (soweit ich in Erinnerung habe, muss es so eine Art 2x5Pin-Stecker sein - k.A. ...)

Punkt 2:

Laut Creative akzeptiert die X-Fi nur den Standard Intel HD Audio Frontpanel-Anschluss:

"Nur kompatibel mit Intel HD Front Panel Audio-Standardanschluss
Nicht kompatibel mit AC97 oder Intel-kompatiblem HD Front Panel Audio-Anschluss"


Quelle: Handbuch>Allgemeine Technische Daten>Front Panel Header-Audioanschluss

Die wichtigste Frage, die mir derzeit im Kopf schwirrt: wird der Sound durch den Anschluss der Soundkarte an einen HD Audio Port irgendwie anders ausgegeben oder gar die Funktionen der Soundkarte irgendwie eingeschränkt/verschlechtert? - es sind ja zwei völlig unterschiedliche Audio-Schnittstellen (X-Fi Audio vs. Intel HD Audio), daher diese Frage:wink:

R2
Kategorien: 3DCenter Forum

Günstiger Rechner für MS Office, Photoshop und Youtube 60FPS

So, 2015-07-19 13:09
Ich suche einen möglichst günstigen Rechner, der für Arbeiten mit Open Office & Microsoft Office geeignet ist. Weiterhin soll er 1080p Videos im Chrome auf Youtube mit 60FPS abspielen können. Zudem sollte noch das aktuelle Photoshop darauf laufen, die Arbeitsgeschwindigkeit ist aber völlig zu vernachlässigen, Hauptsache es funktioniert ohne funktionelle Einschränkungen.


Wieviel Geld kostet sowas heute? Zu was greife ich da? Ich nehme an, der Pi könnte mit Youtube schon etwas überfordert sein, oder? Und da bekomme ich auch kein OS drauf, auf welchem Windows Programme laufen, oder?

Ich suche wirklich eine absolute LowCost Lösung, welche diese Anforderungen nur gerade so erfüllen muss. Für alles andere habe ich hier 2 High End Rechner rumstehen.
Kategorien: 3DCenter Forum

Fury auf NEC LCD3090WQCi

So, 2015-07-19 12:10
Zitat: Zitat von Wiseman (Beitrag 10710747) Vorneweg zum Wermutstropfen/Wink mit dem Zaunpfahl von Seiten der Industrie: Mein 5 Jahre alter 30" Monitor (NEC LCD3090WQCi, native 2560x1600, 16:10) wird nach dem Einbau der Fury nicht mehr als solcher erkannt, sondern als 1680x1050 Monitor angezeigt, der sich gerade noch auf 1920x1080 upscalen lässt. Also nix mehr mit meiner bevorzugten Auflösung von 2560x1600, in der ich in den letzten Jahren spielte. Dein Problem löst sich mit einem DisplayPort-Konverter/DisplayPort auf DVI-Dual-Link (2560x1600=DP2DVID2].

Dein Monitor besitz eine DVI-DL Schnittstelle um Auflösungen von 2560x1600 dazustellen. Das ist kein weit verbreiterter Standard.

Dieser Adapter ist aktiv (mit Stromversorgung über USB), aber dafür recht teuer. Die einfachen (unaktiven Adapter, DP to DVI - den auch Sapphire beilegt) können alle nur bis 1920x1200 ausgeben. Eines der größten Mankos der Sapphire R9 Fury.

Zitat: Zitat von Wiseman (Beitrag 10710747) Folgende Spiele habe ich in 2560x1600 überprüft bzw. getestet:

Tomb Raider (BM): 27% Steigerung

Dragon Age 3 (BM): 33% Steigerung

Far Cry 4: 34% Steigerung

The Witcher 3: 40% Steigerung Die Benchmarks (Vergeliche) sind ehrlich gesagt "vorn Arsch", weil
1. gehackter Treiber
2. VSR Auflösung...

Kann man so nicht direkt mit der 290x unter 2560x1600 vergleichen. Zudem düfte der Monitor bei niedriger Auflsöungs-Ansteuerung (VSR 2560x1600 to 1920x1200p) deutlich schneller schalten. Das Aufrechnen findet nur in der GPU statt, nicht auf dem Monitor, der gibt wegen der Beschränkung des Adapters stupide 1200p aus.

Bei nativer Auflösung sieht das wieder anders aus.
Kategorien: 3DCenter Forum

Teufel-Decoderstation

So, 2015-07-19 11:26
Ausgangslage:
Windows 7-PC mit AMD 7870 Grafikkarte
Altes Soundsystem: Cambridge Soundworks DTT 2500
Monitor: 24" mit 1920*1200 (16:10)

Soundsystem war bisher über SPDif angeschlossen. Nun macht der kompakte Receiver nach knapp 20 Jahren Dienst langsam schlapp. Deswegen habe ich ihn durch die Teufel-Decoderstation 7 ersetzt (Günstig erstanden in der Bucht).

Für einen normalen AV-Receiver habe ich im Arbeitszimmer keinen Platz.
Anschluß erfolgt nun per HDMI um auch HD-Tonformate geniesen zu können (Auch wenn das bei den Boxen wohl nicht auffallen wird ;-) ).

Ich hab nun aber zwei probleme wo ich Hilfe benötige:

- Der Sound-Output ist extrem leise. Regel bei der DecoderStation geht von -70 -> +10. Drehe ich in Windows alles hoch und auch auf der Decoderstation dann kann ich wirklich gerade mal den Ton hören. Von erkennen keine Spur. Auch kann man das an dem grafischen Ausschlag sehen, der kommt nie über einen Balken hinaus. Die alte Anlage lief bei ungefähr 15-20% ihres Reglers...

- Ich habe plötzlich einen zweiten Desktop und zwar rechts neben meinem Monitor. Allerdings kann ich nicht drauf zugreifen. Stelle ich im CCC auf "duplizieren" ist dieser zwar weg, aber auf meinem eigentlichen Monitor wird das Bild matschig, da "nur" noch 1920x1080 angeboten wird und nicht die native Auflösung.
Kategorien: 3DCenter Forum

WLAN Router - stabil, schnell

So, 2015-07-19 10:32
Hallo,

Hab mir jetzt als Upgrade zu meinem TP-Link TL-WDR4300 einen Asus RT-N66U geholt und muss sagen...bin enttäuscht :P
Anfangs war das Teil noch ziemlich performat, mittlerweile jedoch kommt es zu großer Wärmeentwicklung, Probleme bei W-LAN -> Videostreams brechen dauernd ab, Webseiten laden erst nach dem 5 Mal aktualiseren usw...

Hätte wer einen Tipp für ein wirklich STABILES Gerät, welches problemlos läuft und folgende Funktionen offeriert:
- WLAN im 2,4 GHz und 5 GHz Bereich
- GB LAN Anschlüsse

Optional:
- QoS (das auch funktioniert)
- VPN
- USB 3.0 Ports

Preisbereich so bis 200€ (maximal 300€).
Kategorien: 3DCenter Forum

Win 7 x64 - Youtube Videos in Firefox - Bild hängt, Ton läuft weiter

So, 2015-07-19 09:37
Beim Abspielen von Youtube Videos in Firefox kommt es ungefähr alle 10 Sekunden zu einem Bildhänger. Dabei ist kurz ein aus grauen Punkten bestehender Kreis mit Animation zu sehen (kommt normalerweise, wenn nicht genug gepuffert wurde, was aber bei mir nicht der Fall ist). Der Ton läuft dabei im Hintergrund weiter. Nach ein paar Sekunden springt das Video dann vor und ist wieder mit dem Ton synchron. Verwende Firefox 39 mit HTML 5 Wiedergabe bei Youtube. Hab auch schon mit deaktivierten Addons neu gestartet, Problem bestand aber weiterhin. In Chrome laufen die Videos ohne Probleme.

Irgendwer eine Idee, wie das Problem gelöst werden könnte?
Kategorien: 3DCenter Forum

schnurlose Tastatur - Maus - Kombination

So, 2015-07-19 00:17
Hi,

nachdem mein Microsoft Wireless Optical Desktop Elite langsam doch ein stolzes Alter erreicht, suche ich einen würdigen Nachfolger.

was mir wichtig ist:

-Kabellos
-schwarz
-5 Tasten
-gamertaugliches Layout, insbesondere abgesetzte cursortasten
-Tasten für laut, leise, stum und calc
-eher größere Maus, die Intellimouse Explorer 2.0 war optimal
-angenehme Handballenauflage
-am liebsten wieder eine kompromisslose rechtshändermaus
-ganz nett fand ich das scrollrad an der Tastatur
-lieber F-Tasten wie Funktionstasten (aber da bin ich bisher auch mit der MS-Lösung klargekommen)

Wenn ich mir das Angebot anschaue, fällt mir erstmal nur das Microsoft Wireless Comfort Desktop 5000 und das Logitech Wireless Desktop MK710 Laser ins Auge. Als reine Tastatur täte mir die Logitech K350 Wireless Keyboard vom Layout zusagen.

Gegen das MS-Modell spricht das fehlende Scrollrad an der Tastatur, die MS-Typische Fehlbelegung der F-Tasten, die nicht gruppierten F-Tasten und die symmetrische Maus.
Gegen das Logitec-Model spricht der höhere Preis, das ebenfalls fehlende Scrollrad an der Tastatur und dass ich zu früheren Zeiten (naja, noch nicht ganz das vorletzte Jahrzehnt) nicht gut mit Logitec-Mäusen klargekommen bin

Noch nicht schlüssig bin ich, ob ich das geschwungene Design des MS-Modells gut finde (optisch schon, aber vom Tippen her)
Gegen beide spricht, dass es schon 5 Jahre alte Modelle sind. Eigentlich wollte ich was aktuelles, was dann ebenfalls wieder >10 Jahre halten soll.

Nutzt jemand eine der beiden Kombinationen und kann zu- oder abraten? Steht ein Nachfolger in den Startlöchern?
Hat jemand sogar beide mal verglichen?
Kategorien: 3DCenter Forum

Warum mir eine Kompaktkamera erst mal reicht

So, 2015-07-19 00:10
Meine hemdtaschentaugliche Kompaktkamera (Coolpix P340, rund 260 Euro) ist zur richtigen Arbeitsmaschine geworden. Die Bildqualität ist natürlich nicht auf dem Niveau eines großen Fotoapparats. Trotzdem sinkt meine Lust, in absehbarer Zukunft was Größeres zu kaufen.


Optik

Das fest eingebaute Objektiv leidet bei kleiner Blendenöffnung unter Lichtbeugung, was für unsaubere Konstraste sorgt und generell Unschärfe bringt. Zudem kämpfe ich mit Streulicht: Ein sehr helles Objekt hat auf dem Bild einen Halo. In der Weitwinkel-Einstellung (entspricht 24 mm) lässt die Bildschärfe in den Ecken sichtlich nach.

Im Zoo wünsche ich mir oft mehr Zoom als meine umgerechneten 120 mm. Eine Alltags-Kompaktkamera unterhalb 200 Gramm ist eben kein Tele-Spezialist. Wenn ich allerdings sehe, dass für größere Fotoapparate ein Zoomobjektiv schon mehr wiegt als meine komplette Fotoausrüstung inklusive Tasche, Ersatzakku und Mini-Tischstativ, nehme ich auch einige Optikschwächen in Kauf. Das heißt dann zum Beispiel, in Lightroom erst mal den lila Farbsaum wegrechnen zu lassen. Wenn dabei Artefakte auftreten, muss man manuell die Bereiche festlegen in denen die Saum-Entfernung nicht wirken soll.


Sensorqualität

Der Sensor mit 9,3 mm Diagonale bringt zwar 4000 x 3000 Pixel, doch die 4000 Pixel in der Breite wirken oft wie gefühlte 3300 - 3500 Pixel Informationsgehalt. Trotzdem ist die 1:1-Pixeldarstellung noch verwendbar. Indem man vom Bild nur einen Ausschnitt nutzt, lässt sich der eingeschränkte Objektiv-Zoombereich indirekt erweitern.

Im Vergleich zum APS-C-Sensor rauschen die Bilder bei mir mehr, auch bei Iso 80 auf beiden Vergleichsgeräten. Harte Kontraste werden ebenfalls bei mir nicht der Klarheit eines APS-C-Sensors wiedergegeben. Ein Vollformat-Sensor bringt dann noch mal spürbar mehr, selbst bei Iso 3200 kommen da brauchbare Bilder raus. Ich muss bei mir versuchen, unter 400 zu bleiben, Iso 800 wird dann schon grenzwertig sofern man die Schatten anheben möchte. 1600 ist verwendbar solange ich das Bild verkleinere.

Allerdings fotografiere ich fast immer unter Lichtverhältnissen, wo meine Kompaktkamera schon überdimensioniert ist. Ingesamt liefert das Gerät ein schön detailreiches Bild. Baumgeäst oder kleine Ziegelsteine werden recht gut aufgelöst.


Raw und Jpeg, Bildschirm versus Abzug

Will ich Fotos zum Vorzeigen haben, nutze ich Raw und nehme mir dann in Lightroom Zeit. Will ich Fotos einfach weitergeben, sind die Jpegs gut genug. Die kamera-interne Jpeg-Bildschärfung habe ich allerdings reduziert.

In Lightroom habe ich für Jpeg einen Standard definiert, der Schatten ordentlich hoch- und Lichter etwas runterregelt. Das ist ein Kompromiss: Aus dem Raw bekommt man doch sichtlich schönere Bilder mit mehr Klarheit und besseren Farben. Stattdessen einfach das Jpeg noch etwas nachzuregeln, spart dafür viel Zeit. Will ich direkt im 3:2-Bildformat (statt 4:3) aufnehmen um mir den nachträglichen Zuschnitt zu sparen, steht ohnehin nur Jpeg zur Verfügung.

Für die Foto-Präsentation auf einem Smart-TV muss man daran denken, beim Fernseher die Schärfe herunterzuregeln.

Für Abzüge nutze ich einen Fotodrucker von Canon. Die Fotos sind nicht perfekt, keine "Laborqualität" wie im Werbetext, aber brauchbar. Direkt nach dem Fotografieren lässt sich die Speicherkarte in den Drucker stecken. Bilder gewinnen jedoch, wenn man sie in manuell korrigiert (und dann bequemerweise via WLAN druckt.) Die Größe von rund 10x15 Zentimetern erlaubt den einfachen Versand per Brief.


Bildqualität tagsüber

Ich will an keiner Stelle zulaufendes Weiß bekommen, aber natürlich ingesamt so hell wie möglich fotografieren, damit der Iso-Wert schön klein bleiben kann. Während mir früher entweder der Himmel weiß zugelaufen ist, oder viel im Schatten absoff, bekomme ich jetzt bessere Bilder hin. Dabei drehe ich am Apparat an kleinen Rädchen, anstatt schöne griffige Objektiv-Ringe oder Drehknöpfe anzufassen. Ich kann auch nicht durch einen Sucher schauen – es ist keiner dran. Das ist dem Bedien-Gefühl abträglich.

Auch mit gut gewählten Einstellungen bleibt Bedarf nach digitaler Nachbearbeitung, schon weil sich der Weißabgleich manchmal verschätzt. Wenn es an das Entrauschen geht, habe ich mir angewöhnt, lieber etwas Körnung drinzulassen als ein zu glattes Bild zu bekommen. Die Farbe entrausche ich in Lightroom immer, in der Regel mit 15% im Raw, mit 5% im Jpeg. In der Helligkeit reduziere ich das Rauschen nach Bedarf.

Tagsüber und bis in die beginnende Dämmerung lassen sich Belichtungszeiten von 1/2000 Sekunde sinnvoll verwenden, damit kann man aus Fahrzeugen heraus fotografieren. Wenn die Sonne richtig herunterknallt und man die Blendenöffnung nicht zu klein machen möchte, lässt sich ein eingebauter Graufilter zuschalten. Der senkt die Helligkeit um ungefähr drei Beleuchtungsstärken.


Einsatz bei wenig Licht

Dank optischer Stabilisation ist die Kompaktkamera bis in die fortgeschrittene Dämmerung ohne Stativ verwendbar. Nachts bei Straßenbeleuchtung ist das Fotografieren nur noch im Weitwinkel sinnvoll möglich. Beim Zoom sinkt die Lichtstärke zu sehr, um das noch ruhig halten zu können. Neben dem Rauschen durch hohe Iso-Werte kämpft man mit gelegentlichen Lens-Flares. Häufig zeigen Lichtquellen einen blau-violetten Saum. Der Belichtungsmesser gerät an seine Grenzen: Bunte Leuchtreklame erscheint oft weiß. Spot-Belichtungsmessung kann etwas helfen. Für ordentliche Ergebnisse bleibt nur Bracket-HDR am PC.

Mehrfach habe ich Abends und in der Nacht innerhalb von Räumen bei Kunstlicht fotografiert. Hat man etwas Erfahrung mit dem eingebauten Blitzlicht gesammelt, lassen sich auch gute hochauflösende Ergebnisse erzielen. Ohne Blitz hat man die Wahl zwischen verwackeltem Bild und starkem Rauschen. Wählt man Iso 3200, bei mir also krasses Rauschen, ist das Ergebnis bei zusätzlicher Bildverkleinerung meistens halbwegs zufriedenstellend.


Gebrauchswert und Fazit

Der Appetit kommt beim Essen. Einige Wochen nach dem Kauf der P340 ärgerte ich mich. Es hätte Alternativen gegeben mit mehr Licht, mehr Zoom, sinnvollen Anschlüssen. Stattdessen hatte ich eine gute Point-and-Shoot gekauft, aber für optimale Ergebnisse kann man den Apparat nicht einfach als Point-and-Shoot-Kamera verwenden, schon weil der Standard-Autofokus nicht immer das gewünschte Ergebnis liefert. Dann packte mich der Ehrgeiz – was kann ich aus der Kiste mit halbmanueller Einstellung rausholen?

Wenn die Bilder nach Lightroom import sind, sehe ich natürlich die Nachteile der Sensorgröße und der Optik einer Kompaktkamera. Doch bin Amateur der Erinnerungsfotos schießt und kein Berufsfotograf, der technische Brillanz abliefern muss. Sofern man bei der Aufnahme keine Bedienfehler macht, sind die Fotos für meine Begriffe komplett ausreichend. Von den Fotos habe ich bisher rund 4000 aufgehoben. Darunter gibt es vielleicht fünf bis acht Situationen, wo ich wirklich mehr Weitwinkel oder mehr Zoom hätte gebrauchen können.

Bei einigen kleinen Stürzen hat das Gehäuse schon Kratzer und Schlagstellen bekommen, zum Glück hat es bisher nie die Optik getroffen. Selbst das wäre beim Anschaffungspreis von 260 Euro zu verkraften. Die Bedienung ist etwas fummelig, dafür fuchtelt man bei einem gesellschafltichem Anlass den Leuten nicht die ganze Zeit mit einem großen Objektiv vor der Nase herum.

Egal ob Familie oder Klassentreffen – am Ende reißen sich alle um meine Fotos. Weil ich überhaupt welche gemacht habe.
Kategorien: 3DCenter Forum

Wie kann es eigentlich sein, das...

Sa, 2015-07-18 21:24
Hi Leute

Ich habe ein Phänomen, das ich mir nicht so ganz erklären kann.
Wie kann es denn eigentlich sein, dass ein Game aus dem Jahre 1999 auf moderner Hardware dennoch in gewissen Leveln ruckelt?

Exakt geht es um das Game Unreal Tournament (Ver. 436, aus 1999), welches eben in gewissen Leveln auf meiner modernen Hardware (2x Xeon, 256GB RAM, R9 390X, 1920x1200, Sys aus Sig.) immernoch ruckelt? An der Hardware kann es ja wohl nichtmehr liegen, die müsste doch bei weitem potent genug sein. Aber warum ruckelt es dann dennoch?

Crysis 2 hingegen läuft in der gleichen Auflösung absolut ohne jegliche Ruckler/Probleme, und das brauch ja sicher mehr Power als ein Unreal Tournament. Bewusst habe ich jedenfalls kein AA oder AF bei UT eingestellt. Gibt es dafür eine plausible Erklärung?

Ich habe das mal bei den AMD Karten reingestellt, weil ich eine AMD habe, bin mir aber relativ sicher, dass dieses Problem auch bei NV existent sein könnte.

Gruss Wildfoot
Kategorien: 3DCenter Forum

Aufrüstung einzelner Komponenten sinnvoll?

Sa, 2015-07-18 17:57
Hallo,

ich habe aktuell eine Kiste von 2009 (Zusammenstell-Datum Frühjahr 2009) hier stehen mit folgenden Daten:
  • CPU: Intel Core 2 Quad Q9550 tray, 12MB, LGA775, 64bit
  • Graka: 1024MB PowerColor Radeon HD4870 PCS+ GDDR5 DVI TVo Retail
  • MB: Gigabyte GA-EP45-DS3L P45 S775 FSB 1600MHz PCIe ATX
  • RAM: 2x2048MB Kit OCZ Platinum 1066MHz CL5
  • System-HDD: 500GB Seagate ST3500630AS Barracuda (müsste so aus 2005-2007 sein, Datum unbekannt)
  • Daten-HDD: 1000GB Western Digital Caviar Green 32MB SATA2
  • OS: Windows 7 Professional (32 Bit)
  • Bildschirm: ASUS VW266H (1920x1200)

Ist es sinnvoll eine bestimmte Komponente aufzurüsten um damit einen Leistungssprung zu erhalten? Oder ist das System als "Ganzes" auf einem Level, sodass die Aufrüstung einer CPU, RAMs, Graka oder Festplatte keinen signifikanten Leistungsunterschied bringen wird.

Manchmal reagiert mir das System zu langsam, da ich sehr schnell arbeite und hin und wieder auf Reaktionen warten muss. Würde ein Umstieg auf SSD als System-Platte einen Leistungssprung bringen? Wie sieht es mit Games aus? Welche Komponente ist hier der Flaschenhals?

Ich würde einfach eine Bewertung des System wünschen, wie es als Ganzes da steht und ob bestimmte Komponenten das System leistungsmäßig begrenzen und eine ein Austausch sich dann doch bemerkbar machen würde.

Gruß
Mod
Kategorien: 3DCenter Forum

Wie Ubuntu aus der "Boot Option Priorities" bekommen?

Sa, 2015-07-18 16:09
hallo,

ich hab bei einem System Ubuntu deinstalliert.
Leider versucht nun Grub das System zu booten was natürlich nicht geht.
Also habe ich im UEFI dann das ganze so eingestellt das zuerst der Windows Loader geladen werden soll und dann erst der Ubuntu bzw. Grub-Loader.

Mhm jaaa.. damit kann ich schon mal Windows booten aber wie bekomm ich den GRUB Loader nun komplett aus dem System?
Kategorien: 3DCenter Forum