23

nVidias GeForce GTX 1660 Super kommt am 29. Oktober zum Listenpreis von 229$

Gemäß Videocardz gibt es nunmehr einen Preis und einen Termin für die GeForce GTX 1660 Super: Jene dritte TU116-basierte Grafikkarte soll am 29. Oktober (Dienstag der letzten Oktober-Woche) zu einem Listenpreis von 229 Dollar antreten. Dies sind 10 Dollar mehr als bei der kleineren GeForce GTX 1660, jedoch 50 Dollar weniger als bei der größeren GeForce GTX 1660 Ti – und ergeben damit in jedem Fall ein (etwas) besseres Preis/Leistungs-Verhältnis bei der neuen Karte, so wie bisher beim kompletten "SUPER"-Refresh von nVidia auch schon zu sehen. Zudem kommt von Grafikkarten-Hersteller Maxsun noch die (augenscheinlich) offizielle TDP-Angabe von 120 Watt für die GeForce GTX 1660 Super. Zusammen mit den bekannten Hardware-Daten, den ersten Benchmarks und weiteren Branchen-internen Einschätzungen läßt sich somit auch die Performance-Vorhersage zur Karte präzisieren: Von vormals ~750-790% auf nunmehr eher ~740-760% im FullHD Performance-Index.

GeForce GTX 1660 GeForce GTX 1660 Super GeForce GTX 1660 Ti
Chipbasis nVidia TU116 nVidia TU116 nVidia TU116
Technik 3 Raster-Engines, 22 Shader-Cluster, 1408 Shader-Einheiten, 88 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR5-Interface (Salvage) 3 Raster-Engines, 22 Shader-Cluster, 1408 Shader-Einheiten, 88 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Salvage) 3 Raster-Engines, 24 Shader-Cluster, 1536 Shader-Einheiten, 96 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Vollausbau)
Taktraten 1530/1785/4000 MHz (DDR) 1530/1785/3500 MHz (QDR) 1500/1770/3000 MHz (QDR)
Rohleistungen 5,0 TFlops & 192 GB/sec 5,0 TFlops & 336 GB/sec 5,4 TFlops & 288 GB/sec
Speicher 6 GB GDDR5 6 GB GDDR6 6 GB GDDR6
TDP (GCP) 120W 120W 120W
FHD Perf.Index 690% geschätzt: ~740-760% 790%
Listenpreis 219$ 229$ 279$
Release 14. März 2019 29. Oktober 2019 22. Februar 2019

Für die Performance der GeForce GTX 1660 Ti dürfte es somit nicht ganz reichen – aber dies muß nVidia kaum kümmern, denn der Abstand dürfte nahe genug sein, hinzu kommt dann noch der erhebliche Preisvorteil zugunsten der GeForce GTX 1660 Super. Und dies dürfte beachtbare Auswirkungen auf nVidias bisheriges Angebots-Portfolio im Mainstream-Segment haben: Denn mittels der GeForce GTX 1660 Super dürften sowohl GeForce GTX 1660 Ti als auch GeForce GTX 1660 obsolet werden – und somit wahrscheinlich mittelfristig auslaufen. nVidia scheint somit ein gänzlich neues Mainstream-Portfolio aufzubauen, welches sicherlich auch schon mit Blick auf AMDs kommende Mainstream-Beschleuniger auf Navi-14-Basis konstruiert ist. Für die GeForce GTX 1660 Ti gibt es hierbei sicherlich keinen Platz mehr – und selbst nochmals weiter ausgefahrene TU116-Modelle würden kaum den notwenigen Performance-Abstand zur GeForce GTX 1660 Super herausarbeiten können, um sich rechtfertigen zu lassen. Eher dürfte nVidia den (erheblichen) Zwischenraum zur GeForce RTX 2060 mittels einer Preissenkung bei eben jener GeForce RTX 2060 schließen.

Eine solche Preissenkung der GeForce RTX 2060 (ob nun offiziell oder nur zu Straßenpreisen) bot sich aufgrund der klar stärkeren GeForce RTX 2060 Super sowieso schon an, war aber wegen der preislich in der Nähe liegenden GeForce GTX 1660 Ti bislang nicht möglich. Heruntergesetzt auf angenommen 299 oder 309 Dollar, könnte die GeForce RTX 2060 sich deutlich freundlicher gegenüber AMDs Radeon RX 5700 positionieren, welche derzeit trotz klarer Mehrperformance und besserer Speicherbestückung nur 10-20 Euro mehr kostet. Für den Zwischenraum zwischen GeForce GTX 1650 und GeForce GTX 1660 Super bietet sich hingegen die kolportierte "GeForce GTX 1650 Super" an. Die bisherige GeForce GTX 1660 könnte preisgesenkt dieselbe Rolle übernehmen, allerdings ist der Performance-Abstand zur GeForce GTX 1660 Super für eine wirklich kräftige Preissenkung eigentlich zu gering. nVidia wird gegenüber den Navi-14-Karten der Radeon RX 5500 Serie jedoch vor allem etwas im Preisbereich von 160-180 Dollar/Euro benötigen, wobei dann wie gesagt wahrscheinlich die GeForce GTX 1650 Super ins Spiel kommt.

Jene Karte lief zuerst als "GeForce GTX 1650 Ti", wurde nun augenscheinlich zur "Super"-Variante hochgestuft – und dann in letzter Zeit auffälligerweise kaum noch genannt, obwohl jene Karte eigentlich sogar noch vor der GeForce GTX 1660 Super antreten sollte (ein einstmals genannter Launchtermin vom 22. Oktober hat sich nunmehr schon überholt). Gut möglich an dieser Stelle, das nVidia jene Karte kurzfristig noch einmal komplett umdesignt hat: Weg von der Einsteiger-Lösung eines TU117-Vollausbaus, mittels welchem allerdings kaum großartig etwas zu reißen wäre – hin zu einer Salvage-Lösung auf TU116-Basis, mittels welcher man den Raum zwischen GeForce GTX 1650 und GeForce GTX 1660 Super deutlich zielgenauer füllen kann. Und sicherlich wartet nVidia nun mit dieser Karte, wie sich AMD mit Radeon RX 5500 Serie positioniert – kurzfristig könnten schließlich auch die Abverkaufsangebote zur GeForce GTX 1660 die Rolle eines RX5500-Kontrahenten übernehmen. In der Summe wird nVidia mit dem Umbau des Turing-Portfolios auch im Mainstream-Bereich in diesem durchgehend (etwas) bessere Preis/Leistungs-Verhältnisse bieten – wobei aufgrund der derzeitigen Mauertaktik zwischen AMD & nVidia nicht klar ist, wann dieses neue Portfolio dann endlich final steht.

originales RTX-Portfolio nach dem "SUPER"-Refresh
FHD Index Preis FHD Index Preis
GeForce RTX 2070 1030% 499$ GeForce RTX 2060 Super 1030% 399$
GeForce RTX 2060 910% 349$ GeForce RTX 2060 910% 349$ Preissenkung?
GeForce GTX 1660 Ti 790% 279$
GeForce GTX 1660 Super ~740-760% 229$
GeForce GTX 1660 690% 219$
GeForce GTX 1650 Super ? ?
GeForce GTX 1650 450% 149$ GeForce GTX 1650 450% 149$ Preissenkung?

Daneben folgt nVidia mit dieser Portfolio-Strategie augenscheinlich (erneut) der grundsätzlichen Zielsetzung, profane Preissenkungen weitgehend zu vermeiden – mittels welchen man sich durchaus den kompletten "SUPER"-Refresh ersparen hätte können. Doch für einen Marktführer klingt eine "Preissenkung" nach Schwäche bzw. einem anderen Wettbewerber, welcher diese Marktführerschaft ernsthaft herausfordert – und natürlich ist eine Preissenkung auch schwieriger gegenüber den Rendite-verwöhnten Aktionären zu erklären. Neue Karten, mittels welchen man stattdessen ein besseres Preis/Leistungs-Verhältnis etabliert, haben den gleiche Effekt, bringen einen jedoch zusätzlich ins Gespräch, erzeugen ergo einen Neuheitswert – und man muß vor allem das böse Wort der "Preissenkung" nicht in den Mund nehmen. Preissenken kann man dann immer noch auslaufende oder weiterlaufende frühere Kartenmodelle – dies wird allgemein gänzlich anders betrachtet als Preissenkungen beim primären Produkt-Portfolio. Einzig allein für die Kartenhersteller, Distributoren & Einzelhändler ist die Sache mit gewissem Mehraufwand durch die vielen gleichzeitig im Markt stehenden Grafikkarten-Modelle verbunden.

Nachtrag vom 24. Oktober 2019

Zur GeForce GTX 1660 Super hat Twitterer Apisak einen Eintrag in der Benchmark-Datenbank zu Final Fantasy XV erspäht, welcher sich an dieser Stelle dann auch mit den Durchschnitts-Werten zu GeForce GTX 1660 & 1660 Ti vergleichen läßt. In diesem Fall liegt die GeForce GTX 1660 Super dann wiederum ungewöhnlich nahe an der GeForce GTX 1660 Ti (nur -1,5% Differenz) und dafür vergleichsweise stark von der regulären GeForce GTX 1660 entfernt (+15%). Entweder reagiert hierbei FF15 besonders stark auf die viel stärkere Speicherbandbreite der GeForce GTX 1660 Super oder aber diverse Seiteneffekte verhindern ein mehr erwartbares Ergebnis – schließlich ist nicht klar, welche GeForce GTX 1660 Super mit welcher Werksübertaktung hierbei genau getestet wurde. In der Summe der beiden vorliegenden Benchmark-Ergebnisse unter dem 3DMark13 "Fire Strike" sowie unter Final Fantasy XV kommt die GeForce GTX 1660 Super derzeit im übrigen auf einem (gegenüber den Ergebnissen zu GeForce GTX 1660 & 1660 Ti hochgerechneten) Performance-Index von 753% heraus – sprich schon ziemlich gut innerhalb der aktuellen Prognose von ~740-760% liegend.

Technik 3DM13 FS Extreme FF15 WQHD "HQ" FHD Perf.Index
GeForce GTX 1660 Ti TU116, 1536 SE @ 192 Bit GDDR6, 1500/1770/3000 MHz (QDR) Ø 7329 Ø 4879 790%
GeForce GTX 1660 Super TU116, 1408 SE @ 192 Bit GDDR6, 1530/1785/4000 MHz (QDR) 6578 4805 ~740-760%
GeForce GTX 1650 TU116, 1408 SE @ 192 Bit GDDR5, 1530/1785/4000 MHz (DDR) Ø 6204 Ø 4165 690%
Gemäß Videocardz gibt es nunmehr einen Preis und einen Termin für die GeForce GTX 1660 Super: Jene dritte TU116-basierte Grafikkarte soll am 29. Oktober (Dienstag der letzten Oktober-Woche) zu einem Listenpreis von 229 Dollar antreten. Dies sind 10 Dollar mehr als bei der kleineren GeForce GTX 1660, jedoch 50 Dollar weniger als bei der größeren GeForce GTX 1660 Ti - und ergeben damit in jedem Fall ein (etwas) besseres Preis/Leistungs-Verhältnis bei der neuen Karte, so wie bisher beim kompletten "SUPER"-Refresh von nVidia auch schon zu sehen. Zudem kommt von Grafikkarten-Hersteller Maxsun noch die (augenscheinlich) offizielle TDP-Angabe von 120 Watt für die GeForce GTX 1660 Super. Zusammen mit den bekannten Hardware-Daten, den ersten Benchmarks und weiteren Branchen-internen Einschätzungen läßt sich somit auch die Performance-Vorhersage zur Karte präzisieren: Von vormals ~750-790% auf nunmehr eher ~740-760% im FullHD Performance-Index.





GeForce GTX 1660
GeForce GTX 1660 Super
GeForce GTX 1660 Ti




Chipbasis
nVidia TU116
nVidia TU116
nVidia TU116


Technik
3 Raster-Engines, 22 Shader-Cluster, 1408 Shader-Einheiten, 88 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR5-Interface (Salvage)
3 Raster-Engines, 22 Shader-Cluster, 1408 Shader-Einheiten, 88 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Salvage)
3 Raster-Engines, 24 Shader-Cluster, 1536 Shader-Einheiten, 96 TMUs, 48 ROPs, 1.5 MB Level2-Cache, 192 Bit GDDR6-Interface (Vollausbau)


Taktraten
1530/1785/4000 MHz (DDR)
1530/1785/3500 MHz (QDR)
1500/1770/3000 MHz (QDR)


Rohleistungen
5,0 TFlops & 192 GB/sec
5,0 TFlops & 336 GB/sec
5,4 TFlops & 288 GB/sec


Speicher
6 GB GDDR5
6 GB GDDR6
6 GB GDDR6


TDP (GCP)
120W
120W
120W


FHD Perf.Index
690%
geschätzt: ~740-760%
790%


Listenpreis
219$
229$
279$


Release
14. März 2019
29. Oktober 2019
22. Februar 2019