1

Systemanforderungen, Benchmarks und Grafikkarten-Empfehlungen zu Assassin's Creed: Valhalla

Am 10. November 2020 ging mit "Assassin's Creed: Valhalla" der immerhin schon 12. Titel der "Assassin's Creed" Spiele-Serie von Ubisoft an den Start. Wiederum basierend auf der "AnvilNext 2.0" Engine wird laut den sehr detailliert ausgeführten offiziellen Systemanforderungen gutklassige bis hochklassige Hardware abgefordert. Dabei bestätigt sich der Trend der letzten erschienenen AAA-Titel, wonach insbesondere die Minimum-Anforderungen zur Zeit klar nach oben gehen: Bei Valhalla sind dies zwar "nur" GeForce GTX 960 oder Radeon R9 380, für beide werden jedoch explizit 4 GB Grafikkartenspeicher notiert, was in der seinerzeitigen Grafikkarten-Generation noch eher ungewöhnlich war (sowie einige Auswirkungen auf vergleichbar schnelle Grafikkarten hat). Beachtenswert ist zudem die offizielle Anforderung des Feature-Levels 12_0 von DirectX 12 – was bedeutet, dass alles unterhalb der Hardware-Architekturen AMD GCN2 (ab Hawaii-Chip) sowie nVidia Maxwell 2 (GeForce 900 Serie) ausgeschlossen ist und normalerweise das Spiel nicht einmal starten kann. Die reine Existenz von DirectX-12-Treibern reicht in diesem Fall also nicht aus, die Grafikkarte muß DirectX 12 auf Hardware-Ebene unterstützen – was beispielsweise AMDs Radeon HD 7000 Serie sowie nVidias GeForce 600/700 Serien effektiv ausschließt, unabhängig von deren Hardware-Power.

offizielle PC-Systemanforderungen zu "Assassin's Creed: Valhalla"
Minimum FullHD 30fps FullHD 60fps WQHD 30fps WQHD 60fps 4K 30fps
gedacht für 1080p @ "Low" auf 30fps 1080p @ "High" auf 30fps 1080p @ "High" auf 60fps 1440p @ "Very High" auf 30fps 1440p @ "Very High" auf 60fps 2160p @ "Ultra High" auf 30fps
allgemein Windows 10 64-Bit, DirectX 12 Feature-Level 12_0, 50 GB Festplatten-Platzbedarf
Prozessor Core i5-4460 oder Ryzen 3 1200 Core i7-4790 oder Ryzen 5 1600 Core i7-6700 oder Ryzen 7 1700 Core i7-7700 oder Ryzen 7 2700X Core i7-8700K oder Ryzen 5 3600X Core i7-9700K oder Ryzen 7 3700X
Speicher 8 GB RAM 8 GB RAM 8 GB RAM 16 GB RAM 16 GB RAM 16 GB RAM
Grafikkarte GeForce GTX 960 4GB oder Radeon R9 380 4GB GeForce GTX 1060 6GB oder Radeon RX 570 8GB GeForce GTX 1080 oder Radeon RX Vega 64 GeForce GTX 1070 oder Radeon RX Vega 56 GeForce RTX 2080 Super oder Radeon RX 5700 XT GeForce RTX 2080 oder Radeon RX 5700 XT

Ausführliche Benchmarks zu "Assassin's Creed: Valhalla" gibt es seitens ComputerBase, GameGPU Guru3D, Notebookcheck, PC Games Hardware & TechPowerUp, wobei dort üblicherweise das (bestmögliche) "Ultra High" bzw. "Extrem hoch" Bildqualitäts-Preset getestet wurde. Um auf (nur) durchschnittlich 40 fps zu kommen, wird einiges an guter Hardware benötigt, kommen echte Alt-Beschleuniger generell nicht mehr mit. Unter FullHD und WQHD hält sich das ganze aber wenigstens noch derart im Rahmen, auf dass die letzten 2-3 Grafikkarten-Generationen im Spiel bleiben, während unter der 4K-Auflösung die Anforderungen explodieren und das Spiel (in dieser Bildqualität) dann nur noch von Spitzen-Beschleunigern zu schultern ist. Niedrigere Bildqualitäten erzielen zudem nur maßvoll bessere Frameraten, grob kann man mit +20% zwischen "Ultra High" und dem dritthöchsten Bildqualitäts-Preset "High" rechnen (welches immer noch eine gute Optik bieten soll).

Unter Assassin's Creed: Valhalla kommt AMD-Hardware durchweg etwas besser weg, egal des Alters – sprich, auch Polaris-basierte Beschleuniger betreffend. Auffallend sind zudem die wiederum hohen VRAM-Anforderungen: Selbst unter der FullHD-Auflösung sollte man nicht unterhalb von 6 GB Grafikkartenspeicher antreten, zumindest das "Very High" Bildqualitäts-Preset ist damit nicht zu schultern. Assassin's Creed: Valhalla ist damit einmal mehr ein neuer Spiele-Titel, welcher die vorher gewohnten Hardware-Anforderungen beachtbar nach oben schraubt. Dass dies alles passiert, noch bevor die Spielentwickler sich ernsthaft mit den Möglichkeiten der NextGen-Konsolen auseinander gesetzt haben, darf als Hinweis darauf gelten, dass diese Entwicklung eher noch am Anfang steht – und somit in den nächsten Jahren weitere vergleichbare Anforderungs-Sprünge erwartbar sind.

Grafikkarten-Empfehlungen für "Assassin's Creed: Valhalla" — auf "Ultra High" Bildqualität
Minimum FullHD/1080p WQHD/1440p 4K/2160p
gedacht für 1080p @ "Low" auf 30fps jeweils "Ultra High" Bildqualitäts-Preset auf durchschnittlich 40 fps
Grafik-RAM 4 GB VRAM 6 GB VRAM 6-8 GB VRAM 8 GB VRAM
Radeon RX 6000 Serie kleinste RDNA2-Lösung Richtung Navi-24-Chip Richtung Navi-23-Chip Radeon RX 6800
Radeon RX 5000 Serie Radeon RX 5500 Radeon RX 5500 XT 8GB Radeon RX 5600 XT
Radeon RX 500/Vega Serie Radeon RX 560XT Radeon RX 590 Radeon RX Vega 56
Radeon RX 400 Serie Radeon RX 470D
Radeon R300/Fury Serie Radeon R9 380 4GB
Radeon R200 Serie Radeon R9 280X 6GB
Radeon HD 7000 Serie
GeForce 30 Serie kleinste Ampere-Lösung Richtung GA107-Chip Richtung GA106-Chip GeForce RTX 3070
GeForce 16/20 Serie GeForce GTX 1650 GDDR5 GeForce GTX 1660 Super GeForce RTX 2060 Super GeForce RTX 2080 Ti
GeForce 10 Serie GeForce GTX 1050 Ti GeForce GTX 1070 GeForce GTX 1080
GeForce 900 Serie GeForce GTX 960 4GB GeForce GTX 980 Ti
GeForce 700 Serie
GeForce 600 Serie
Minimum gemäß den offiziellen Systemanforderungen; FullHD/1080p, WQHD/1440p & 4K/2160p gemäß der Benchmarks von ComputerBase, GameGPU Guru3D & PC Games Hardware; alle dort nicht genannten Grafikkarten interpoliert gemäß des 3DCenter Performance-Index
Am 10. November 2020 ging mit "Assassin's Creed: Valhalla" der immerhin schon 12. Titel der "Assassin's Creed" Spiele-Serie von Ubisoft an den Start. Wiederum basierend auf der "AnvilNext 2.0" Engine wird laut den sehr detailliert ausgeführten offiziellen Systemanforderungen gutklassige bis hochklassige Hardware abgefordert. Dabei bestätigt sich der Trend der letzten erschienenen AAA-Titel, wonach insbesondere die Minimum-Anforderungen zur Zeit klar nach oben gehen: Bei Valhalla sind dies zwar "nur" GeForce GTX 960 oder Radeon R9 380, für beide werden jedoch explizit 4 GB Grafikkartenspeicher notiert, was in der seinerzeitigen Grafikkarten-Generation noch eher ungewöhnlich war (sowie einige Auswirkungen auf vergleichbar schnelle Grafikkarten hat). Beachtenswert ist zudem die offizielle Anforderung des Feature-Levels 12_0 von DirectX 12 - was bedeutet, dass alles unterhalb der Hardware-Architekturen AMD GCN2 (ab Hawaii-Chip) sowie nVidia Maxwell 2 (GeForce 900 Serie) ausgeschlossen ist und normalerweise das Spiel nicht einmal starten kann. Die reine Existenz von DirectX-12-Treibern reicht in diesem Fall also nicht aus, die Grafikkarte muß DirectX 12 auf Hardware-Ebene unterstützen - was beispielsweise AMDs Radeon HD 7000 Serie sowie nVidias GeForce 600/700 Serien effektiv ausschließt, unabhängig von deren Hardware-Power.




offizielle PC-Systemanforderungen zu "Assassin's Creed: Valhalla"






Minimum
FullHD 30fps
FullHD 60fps
WQHD 30fps
WQHD 60fps
4K 30fps



gedacht für
1080p @ "Low" auf 30fps
1080p @ "High" auf 30fps
1080p @ "High" auf 60fps
1440p @ "Very High" auf 30fps
1440p @ "Very High" auf 60fps
2160p @ "Ultra High" auf 30fps



allgemein
Windows 10 64-Bit, DirectX 12 Feature-Level 12_0, 50 GB Festplatten-Platzbedarf



Prozessor
Core i5-4460 oder Ryzen 3 1200
Core i7-4790 oder Ryzen 5 1600
Core i7-6700 oder Ryzen 7 1700
Core i7-7700 oder Ryzen 7 2700X
Core i7-8700K oder Ryzen 5 3600X
Core i7-9700K oder Ryzen 7 3700X



Speicher
8 GB RAM
8 GB RAM
8 GB RAM
16 GB RAM
16 GB RAM
16 GB RAM



Grafikkarte
GeForce GTX 960 4GB oder Radeon R9 380 4GB
GeForce GTX 1060 6GB oder Radeon RX 570 8GB
GeForce GTX 1080 oder Radeon RX Vega 64
GeForce GTX 1070 oder Radeon RX Vega 56
GeForce RTX 2080 Super oder Radeon RX 5700 XT
GeForce RTX 2080 oder Radeon RX 5700 XT