31

Umfrage-Auswertung: Produziert die Grafikkarte ein hörbares Fiepen (2018)?

Mittels einer Umfrage von Ende Juli wurde mal wieder der Stand zum Thema Spulenfiepen bei Grafikkarten abgefragt. Im Gegensatz zu den ähnlichen Umfrage von anno 2012, anno 2014 und anno 2016 wurde diesesmal allerdings keine Unterteilung der Grafikkarten nach Performance-Segmenten vorgenommen, da sich selbige Unterteilung für diese Umfrage als doch wenig praxisnah herausgestellt hat. Denn mit der Zeit verschiebt sich schließlich das Performance-Segment einer Grafikkarte, wird aus einem ehemaligen Enthusiasten-Modell irgendwann eine Grafikkarte mit Einsteiger-Performanceniveau. Somit kam die 2018er Umfrage mit einer Unterteilung der Grafikkarten anhand von deren Generations-Abstammung daher – eine Einteilung, welche sich auch im Laufe der Zeit nicht verschiebt und die Möglichkeit ergibt, den Verlauf dieser Problematik gezielt über verschiedene Karten-Generationen hinweg zu betrachten.

Fiepen: Ja Fiepen: Nein Umfrage von 2016 Umfrage von 2014 Umfrage von 2012
AMD Radeon HD 5000/6000 Serien (u.ä.) 8,2% 91,8%
AMD Radeon HD 7000 Serie 12,6% 87,4%
AMD Radeon R200 Serie 21,3% 78,7%
AMD Radeon R300/Fury Serie 20,0% 80,0%
AMD Radeon RX400/RX500/Vega Serien 15,7% 84,3%
AMD-Grafikkarten insgesamt 16,5% 83,5% 21,5% zu 78,5% 11,4% zu 88,6% 12,5% zu 87,5%
nVidia GeForce 400/500 Serien (u.ä.) 31,3% 68,7%
nVidia GeForce 600/700 Serien 17,0% 83,0%
nVidia GeForce 900 Serie 22,0% 78,0%
nVidia GeForce 10 Serie 25,2% 74,8%
nVidia-Grafikkarten insgesamt 23,8% 76,2% 26,0% zu 74,0% 36,9% zu 63,1% 20,9% zu 79,1%
alle Grafikkarten 20,9% 79,1% 23,8% zu 76,2% 25,0% zu 75,0% 16,7% zu 83,3%

Damit läßt sich erkennen, das bei AMD das Spulenfiepen von den ganz älteren Grafikkarten-Generationen bis zur Radeon R200 Serie zunahm, bei den Radeon R300/Fury Serien auf nahezu dem gleichen Niveau bliebt und nun mit den aktuellen Radeon RX 400/500/Vega Serien wieder beachtbar abgenommen hat. Dabei hatte AMD nie irgendwelche krassen Ausreißer dabei, sondern war in dieser Frage durchgehend pflegeleichter als nVidia unterwegs. Denn bei nVidia zeigen sich die GeForce 400/500 Serien (samt noch älterer Modelle) als besonders anfällig für Spulenfiepen aus, während die GeForce 600/700 Serien diesbezüglich als viel besser bewertet wurden. Von beiden Grafikkarten-Serien sind allerdings auch nicht mehr wirklich viele Exemplare noch im Einsatz, insofern wäre es denkbar, das diese etwas seltsam aussehende Werteverteilung allein durch die geringe Stimmenanzahl beinflußt wurde. Darüber hinausgehend existieren dann jedoch genügend Stimmen, um GeForce 900 Serie sowie GeForce 10 Serie jeweils als "mittelprächtig" in dieser Kategorie zu betrachten – bei der GeForce 10 Serie sogar mit einem wieder nach oben und damit in die falsche Richtung gehenden Wert.

In der Summe der Dinge kommt AMD somit weiterhin beachtbar besser weg in dieser Frage – wobei die nunmehr erreichte Gesamtwertung von 16,5% fiependen AMD-Grafikkarten zu 23,8% fiependen nVidia-Grafikkarten auch schon humaner aussieht als zu früheren Zeiten, wo nVidia noch viel höhere (und damit schlechtere) Werte hinlegte. Die Tendenz bei beiden Grafikchip-Entwicklern gegenüber der 2016er Umfrage geht jeweils in die richtige Richtung, wobei AMD einen etwas größeren Sprung getan hat als nVidia und wie gesagt generell über die Jahre hinweg immer besser lag in dieser Frage. Trotz dieser guten Tendenz kann man aber natürlich trotzdem anmängeln, das (für den Gesamtmarkt) grob 20% fiepende Grafikkarten eigentlich immer noch zu viel sind, jene Problematik seitens der Hersteller-Branche augenscheinlich immer noch nicht energisch genug angegangen wird. Damit wird es auch zukünftig von Interesse sein, wenn die Hardwaretester ihre Testobjekte in diese Richtung hin untersuchen bzw. wird es auch in Zukunft solcherart Umfragen geben müssen – bis diese Problematik hoffentlich eines Tages unter die Wahrnehmungsschwelle gedrückt wird.

Mittels einer Umfrage von Ende Juli wurde mal wieder der Stand zum Thema Spulenfiepen bei Grafikkarten abgefragt. Im Gegensatz zu den ähnlichen Umfrage von anno 2012, anno 2014 und anno 2016 wurde diesesmal allerdings keine Unterteilung der Grafikkarten nach Performance-Segmenten vorgenommen, da sich selbige Unterteilung für diese Umfrage als doch wenig praxisnah herausgestellt hat. Denn mit der Zeit verschiebt sich schließlich das Performance-Segment einer Grafikkarte, wird aus einem ehemaligen Enthusiasten-Modell irgendwann eine Grafikkarte mit Einsteiger-Performanceniveau. Somit kam die 2018er Umfrage mit einer Unterteilung der Grafikkarten anhand von deren Generations-Abstammung daher - eine Einteilung, welche sich auch im Laufe der Zeit nicht verschiebt und die Möglichkeit ergibt, den Verlauf dieser Problematik gezielt über verschiedene Karten-Generationen hinweg zu betrachten.





Fiepen: Ja
Fiepen: Nein
Umfrage von 2016
Umfrage von 2014
Umfrage von 2012





AMD Radeon HD 5000/6000 Serien (u.ä.)
8,2%
91,8%






AMD Radeon HD 7000 Serie
12,6%
87,4%






AMD Radeon R200 Serie
21,3%
78,7%






AMD Radeon R300/Fury Serie
20,0%
80,0%






AMD Radeon RX400/RX500/Vega Serien
15,7%
84,3%






AMD-Grafikkarten insgesamt
16,5%
83,5%
21,5% zu 78,5%
11,4% zu 88,6%
12,5% zu 87,5%



nVidia GeForce 400/500 Serien (u.ä.)
31,3%
68,7%






nVidia GeForce 600/700 Serien
17,0%
83,0%






nVidia GeForce 900 Serie
22,0%
78,0%






nVidia GeForce 10 Serie
25,2%
74,8%






nVidia-Grafikkarten insgesamt
23,8%
76,2%
26,0% zu 74,0%
36,9% zu 63,1%
20,9% zu 79,1%



alle Grafikkarten
20,9%
79,1%
23,8% zu 76,2%
25,0% zu 75,0%
16,7% zu 83,3%