nVidia-Grafik

12

nVidia Kepler DualChip-Lösung auf GK104-Basis im Mai

Im Nebensatz (und daher wohl bisher nicht beachtet) vermeldet der Heise Newsticker, daß nVidia auf der "GPU Technology Conference" vom 14. bis 17. Mai eine neue DualChip-Lösung auf GK104-Basis vorstellen will.

12

Preisnachlässe von GeForce GTX 570 & 580 zeigen baldigen GK104-Launch an

Über das Wochenende hat sich bei den Preisen der GF110-basierten nVidia-Grafikkarten einiges getan: Lag die GeForce GTX 580 im letzten Grafikkarten-Marktüberblick von Ende Februar noch bei Straßenpreisen von 390 bis 430 Euro, sind nunmehr die Preise bemerkbar und trotz leicht ungünstigerem Dollar/Euro-Kurs nach unten gegangen – auf derzeit zwischen 340 und 400 Euro (lieferbare Preise). Herausragend sind dabei die Preise zur Palit GeForce GTX 580 ab 339 Euro, mit wenigstens einem sogar lieferbaren Angebot (bei Caseking).

12

nVidia Kepler GK104: Chipfläche bei nur ~300mm² und Boardpower bei nur ~190 Watt

Bei Expreview hat man bezüglich der Chip-Fläche des kommenden GK104-Chips von nVidia nochmals nachgemessen und kommt nunmehr auf einen Wert von nur noch ~300mm² – erneut weniger als die letzten Vorhersagen und Messungen. Der Chip würde sich somit ziemlich in der Mitte zwischen AMDs R1000/Tahiti (365mm²) und AMDs Pitcairn (212mm²) einordnen, und wäre damit deutlich kleiner als nVidias letzter Performance-Chip GF114 (358mm²).

11

28nm-Fertigungsprobleme auch bei nVidias Kepler: GeForce GTX 680 zum Preispunkt der Radeon HD 7970?

Wie HT4U mittels einer alle aktuellen Gerüchte zusammentragenden Meldung berichten, soll auch nVidia erhebliche Ausbeuteprobleme bei der 28nm-Fertigung von Chipfertiger TSMC haben – womit wie bei AMD die Nachfrage mittels entsprechend hohem Preispunkt eingedämmt werden soll. Letzterer Punkt wurde die ganze Zeit schon zu den 28nm-Produkten von AMD vermutet, wurde nun aber erstmals richtiggehend bestätigt: Die hohen Preispunkt der 28nm-Beschleuniger resultieren primär daraus, daß derzeit nur eine begrenzte Anzahl an 28nm-Chips seitens TSMC lieferbar ist und bei einem niedrigerem Preispunkt der damit automatisch aufkommende höhere Bedarf gar nicht gedeckt werden könnte.

8

nVidia Kepler mit dynamischer Übertaktungsfunktion

Gemäß dem Heise Newsticker wird nVidia bei den kommenden Kepler-Grafikchips so etwas wie eine Turbo-Technik implementieren, welche die Grafikkarten im laufenden Betrieb dynamisch hochtakten kann. Dabei soll der Takt von zwei Grenzwerten limitiert werden: Erstens einmal einem festen Höchst-Chiptakt, welcher im BIOS der Grafikkarte hinterlegt wird – und zum anderen einer Verlustleistungskalkulation, welche (anhand eines ebenfalls definierten und im Grafikkarten-BIOS abgelegten Wertes) nicht überschritten werden darf.

6

GeForce GTX 680 auf GK104-Basis mit 4,3 TeraFlops Rechenleistung?

Die VR-Zone vermeldet neue Details zu den Spezifikationen des GK104-Chips, dessen Topausführung sich wohl "GeForce GTX 680" nennen wird. Bestätigt werden erst einmal die 1536 (1D) Shader-Einheiten und das 256 Bit DDR Speicherinterface des GK104-Chips – interessanterweise soll es nun aber doch wieder Hotclocks in den Shader-Einheiten geben, der Chiptakt der GeForce GTX 680 soll bei 705 MHz und der Shadertakt bei 1411 MHz liegen.

6

Stellt nVidia Kepler schon am 12. März vor?

Laut SemiAccurate wird nVidia am 12. März wahrscheinlich "Kepler" vorstellen – jedenfalls versendet man entsprechende Einladungen und nennt dabei auch eine "GeForce GTX 680". Da bislang aber entsprechende Karten noch nicht aufgetaucht oder versprochen worden sind, könnte es sich hierbei auch "nur" um ein Journalisten-Briefung unter NDA handeln – alternativ möglich wäre auch eine reine Vorstellung der Kepler-Architektur ohne dem Launch entsprechender Grafikkarten.

3

nVidia Kepler GK104: Widersprechende Launchtermine und Bild eines GK104-Boards

Laut Maximum-Tech wird es nun wieder etwas später bei nVidias Kepler: Der neue Launchtermin soll (angeblich sicher) in den ersten beiden April-Wochen liegen. Beim chinesischen Expreview (maschinelle Übersetzung ins Deutsche) widerspricht man dieser Meldung allerdings und spricht weiterhin vom 23.

28

Erste Benchmarks zum Kepler-Chip GK107

Auf YouTube war kurzzeitig das Video eines kleinen Tests zu einer GK107-basierten Grafikkarte zu sehen – WCCFTech konnten zwar nicht das komplette Video, so aber doch einige Screenshots daraus retten, womit wenigstens zwei Benchmarks dieser Mainstream-Karte erhalten blieben. Der 3DMark06-Wert ist leider nicht wirklich aussagekräftig, da stark CPU-limitiert und damit zwischen verschiedenen Testsystemen (wie in diesem Fall) nicht vergleichbar – zudem liegen für die anderen Grafikkarten dieses Performancebereichs entweder keine oder nur ältere 3DMark06-Werte vor.

28

Erste Benchmarks zur GeForce GTX 560 SE

Kürzlich gab es eine erste Meldung über das baldige Auftauchen einer GeForce GTX 560 SE, nunmehr liegen aus Fernost bei QK123 sowie bei HKEPC erste Testberichte zu dieser Karte vor, welche erstens die Existenz der GeForce GTX 560 SE endgültig bestätigen und zum zweiten deren Performance besser einschätzbar machen. Wie bekannt, basiert die GeForce GTX 560 SE auf dem GF114-Chip von GeForce GTX 560 & 560 Ti, bietet aber nur 288 der eigentlich 384 Shader-Einheiten und demzufolge auch nur 48 der eigentlich 64 Textureneinheiten.

Inhalt abgleichen