Roadmaps

1

Intels Vielkern-Prozessoren der Core-X-Serie kommen wohl erst zum Jahreswechsel 2017/18

Bislang hatte Intel den Auslieferungstermin seiner Vielkern-Modelle der Core-X-Serie bewußt offengelassen – bekannt war inoffiziell nur, das der 12-Kerner Core i9-7920X erst im August nachfolgen soll, nachdem die kleineren Modelle der Serie wie bekannt im Laufe des Juni antreten werden. Wie sich nun allerdings mittels der Aussage eines Asus-Mitarbeiters im Asus-eigenen ROG-Forum ergibt, soll es den 18-Kerner Core i9-7980XE sogar erst im nächsten Jahr geben. Darauf deutet zumindest das originale Forenposting hin, welches u.a. in unserem Forum festgehalten wurde und auch mittels des Google-Caches (noch) nachweisbar ist. Allerdings wurde das Forenposting inzwischen abgeändert, der neue Wortlaut lautet auf "später im Jahr" – wobei der nachfolgende Satz "Won't have them for a while." weiterhin dasteht und damit andeutet, das mit dieser Wortlautänderung sicherlich kein kurzfristiger Termin gemeint ist:

originales Posting:
The 18 core CPUs are not scheduled until next year. Won't have them for a while.
Quelle: Rajinder "Raja" Gill, Technical PR Manager bei Asus
abgeändertes Posting:
The 18-core CPUs are not scheduled until later this year. Won't have them for a while.
Quelle: Rajinder "Raja" Gill, Technical PR Manager bei Asus
30

Neue Intel-Roadmap sieht Coffee Lake im August/September 2017

Eine aus dem AnandTech-Forum stammende und erst vor wenigen Tagen am 23. Mai auf einem Partner-Seminar präsentierte Intel-Roadmap zeigt erstmals einen (mehr oder weniger) offiziellen Launch-Zeitrahmen für Intels nächste Prozessoren-Generation namens "Coffee Lake" an – im August/September 2017 soll jene erscheinen. Mittels Coffee Lake wird Intels erstmals (bei Intel) Sechskern-Prozessoren ins normale Consumer-Segment bringen, was die neue Roadmap auch klar bestätigt. Bisher war als Launchtermin schon der August in Form der Gamescom kolportiert wurden – die neue Roadmap stellt dies indirekt etwas in Zweifel, denn aufgrund des vergleichsweise breit angegebenen Launch-Zeitrahmens dürfte noch kein derart fester Termin spruchreif sein.

26

AMD & nVidia Grafikchip-Roadmap 2017/18

Wir legen hiermit nach längerer Zeit mal wieder eine neue eigenerstellte Grafikchip-Roadmap auf, welche das bisherige Portfolio von AMD und nVidia sowie deren jeweiligen Zukunftsaussichten für die nächste Zeit beleuchten soll. Die Abbildung des Ist-Zustands sowie der jüngeren und mittleren Vergangenheit hilft dabei regelmäßig, das kommende besser einzuordnen bzw. die grundsätzlichen Strategien der Grafikchip-Entwickler zu verstehen. Alle Angaben zu den kommenden Grafikchips von AMD (Vega) und nVidia (Volta) sind aber natürlich rein spekulativ und werden nur in seltenen Fällen bereits über bekanntes oder gar bestätigtes Wissen gestützt.

18

AMDs Raven-Ridge APU kommen als "Ryzen Mobile" in der zweiten Jahreshälfte 2017

Auf seinem diesjährigen Financial Analyst Day hat sich AMD auch kurz zu den kommenden Mobile-Ausführungen der Zen-Architektur in Form der "Raven Ridge" APUs geäußert: Jene wurden erneut für die zweite Jahreshälfte bestätigt – wobei frühere Gerüchte eher einen Termin erst kurz vor Jahresschluß nahegelegt haben. Die Raven-Ridge-APUs werden dann unter dem schlichten Verkaufsnamen "Ryzen Mobile" in den Markt gehen – wie die hiermit genauso auch möglichen Desktop-Modelle genannt werden, bleibt derzeit offen. Technisch gesehen könnte AMD zudem auch einige Summit-Ridge-CPUs in die Ryzen Mobile Serie übernehmen, die Chipsätze und damit die Plattform ist schließlich die gleiche, nur der fürs Mobile-Segment abweichende Sockel wäre zu beachten. Dies dürfte aber wohl erst dann passieren, wenn der Grundstock für die Verwendung von Ryzen im Mobile-Segment gelegt ist – und selbiger läßt sich nur legen mittels der auf den Massenmarkt abzielenden Raven-Ridge-APUs.

17

Neue Roadmaps skizzieren die mittelfristige CPU- und GPU-Zukunft bei AMD

Zu AMDs Financial Analyst Day hat der Chipentwickler auch neue offizielle Roadmaps gezeigt, welche die mittelfristige Zukunft über die Jahre 2017 bis 2020 bei AMD skizzieren. Dabei kommt es zu keinen genaueren Terminangaben, sind alle Roadmaps eher sehr schematisch gehalten und ist AMD damit kaum auf irgendwelche konkreten Versprechungen festzumachen. Allen drei vorgestellten Roadmaps gemeinsam ist die zeitliche Abfolge von einer 14nm-Generation dieses Jahr, einer ersten 7nm-Generation in den Jahren 2018/19 und einer zweiten 7nm-Generation im Jahr 2020. Letztere soll dann auf einem verbesserten 7nm-Fertigungsverfahren ("7nm+") aufsetzen. Inwiefern GlobalFoundries 7nm-Fertigung bereits im Jahr 2018 zur Verfügung stehen kann, bliebe allerdings abzuwarten – gerade da AMD & GlobalFoundries nicht unbedingt für Termintreue bekannt sind, wäre hierzu eher das Jahr 2019 anzunehmen.

12

AMD Server-Roadmap zeigt 48-Kern-CPU unter der 7nm-Fertigung im Jahr 2018

Videocardz zeigen einige AMD-Präsentationsfolien zum Thema Server- und Embedded-Lösungen. Jene stammen allerdings schon vom Februar 2016 – und bildeten möglicherweise die Grundlage für eine entsprechende Berichterstattung vom letzten Herbst. Jene kann nun unter Vorlage der originalen Dokumente entsprechend korrigiert werden: So ist "Snowy Owl" augenscheinlich keine Server-APU mit also integrierter Grafiklösung, sondern vielmehr eine weitere Server-CPU von AMD (ohne iGPU). Jene wird allerdings im Gegensatz zu Naples aus zwei 8-Kern-Dies gebildet (Naples: zwei 16-Kern-Dies), hierunter verbirgt sich also auch die technische Grundlage der kommenden 16kernigen Ryzen-Prozessoren. Die Hauptdifferenz zwischen Snowy Owl und Naples liegt in der tieferen Skalierbarkeit von Snowy Owl nach unten hin (bis hin zu 4-Kern-Modelle möglich) sowie natürlich der jeweils doppelten Anschlußvielfalt bei Naples: 128 anstatt 64 PCI-Express-Lanes, 8-Kanal- anstatt 4-Kanal-Speicherinterface usw. gegenüber Snowy Owl.

23

Kaby-Lake-X und Skylake-X kommen im Juni mit (bestätigt) bis zu 12 CPU-Kernen

BenchLife (maschinelle Übersetzung ins Deutsche) haben ein Intel-Dokument vorliegen, nach welcher sich die offizielle Vorstellung der Enthusiasten-Plattform "Kaby-Lake-X & Skylake-X" noch zur Computex 2017 bestätigt – mit allerdings dem offiziellen Launch wie auch dem Verkaufsstart erst im Laufe des Juni. So werden Intels neue Enthusiasten-Prozessoren zwar im Rahmen von Intels Computex-Keynote offiziell vorgestellt werden, das NDA für entsprechende Hardwaretests fällt allerdings erst am 12. Juni und der Verkaufsstart wird gar erst am 26. Juni stattfinden. Hier dürfte mit hineinspielen, das laut der letzten Intel-Produktionsroadmap die Massenfertigung dieser Prozessoren erst in der 25. Kalenderwoche (Ende Juni) beginnt.

20

Intel zieht die Coffee-Lake-Generation auf August 2017 vor; Juni-Termin für Kaby-Lake-X & Skylake-X bestätigt

Laut der (gewöhnlich sehr gut informierten) DigiTimes zieht Intel nun auch noch die Coffee-Lake-Generation erheblich vor: Sollten diese der Core iX-8000 Serie zugeordneten Prozessoren einstmals grob um den Jahreswechsel 2017/18 und zuletzt eher erst Anfang 2018 erscheinen, sind die K-Modelle dieser Prozessoren-Generation samt dem passenden Z370-Chipsatz nunmehr schon im August 2017 zu erwarten. Denkbar (wenngleich bei der DigiTimes nicht derart genannt) wäre hierbei ein Launch direkt oder im Umfeld der Gamescom (17.-21. August, Köln). Der Rest des Portfolios samt der weiteren Mainboard-Chipsätze H310, B360 & H370 soll dann zum Jahreswechsel 2017/18 nachfolgen – Intel zieht hiermit also nur jenen Teil des Portfolios vor, welcher für Hardware-Enthusiasten und Öffentlichkeit am meisten interessant ist.

17

AMD bringt den Summit-Ridge-Nachfolger "Pinnacle Ridge" wohl schon ein Jahr nach den ersten Ryzen-Prozessoren

Die PC Games Hardware hat es als erste berichtet, seitens Videocardz liegt nun auch die entsprechende AMD-Roadmap vor – nach welcher neue Zen-basierte Prozessoren unter dem Codenamen "Pinnacle Ridge" bereits im Jahr 2018 erscheinen sollen. Laut den Ausführungen der PCGH soll sich deren ursprünglicher Termin sogar schon auf Ende 2017 belaufen haben – was erstaunlich früh wäre und eine recht aggressive Roadmap-Planung seitens AMD andeutet. Ein neues Fertigungsverfahren ist mit diesem Termin natürlich eine Illusion, jenes steht AMD bzw. GlobalFoundries in Form der 7nm-Fertigung kaum vor dem Jahr 2019 wirklich breit zur Verfügung. Auch wirklich große Veränderungen sind mit diesem Jahresabstand zu den ersten Ryzen-Prozessoren nicht drin – faktisch kann AMD in das Design von "Pinnacle Ridge" noch nicht einmal die ersten Praxiserkenntnisse der Ryzen-Prozessoren einfließen lassen, sondern nur solcherart Erkenntnisse, welche im Designprozeß und der Evaluierungsphase von Ryzen erzielt wurden.

3

AMD hat bereits "Zen 2" und "Zen 3" auf der langfristigen Roadmap

In der Investoren-Besprechung zu AMDs Quartalszahlen hat AMD-CEO Lisa Su sich auch zur langfristigen Zen-Roadmap geäußert – welche zwei weitere Ausbaustufen der Zen-Architektur enthält, von AMD sogar in dieser Form als "Zen 2" sowie "Zen 3" direkt genannt ("we have a multi-generational roadmap that we are working on, including sort of the Zen 2 and the Zen 3 follow on"). Einen exakten Zeitplan dafür gab es leider nicht – so das nicht ganz klar ist, ob "Zen 2" nicht eventuell dasselbe ist, was mittels "Zen+" bereits auf früheren AMD-Roadmaps steht. Allerdings ist es durchaus wahrscheinlich, das man jene Frage in genau dieser Form auflösen kann – anfänglich hat AMD halt nur mit einer verbesserten Zen-Variante geplant, nach der sich abzeichnenden Schlagkraft der Zen-basierten Prozessoren soll es nunmehr (mindestens) zwei verbesserte Zen-Varianten geben.

Inhalt abgleichen