AMD-Prozessoren

6

Erste unabhängige Benchmarks von AMDs Threadripper 1950X gegen Intels Core i9-7900X

Mit einem Test des Dell Alienware Area-51 PC-Systems in der "Threadripper-Edition" bringen Linus Tech Tips erste unabhängige und vergleichende Benchmarks zu AMDs Threadripper-Prozessoren daher – nachdem ein früheres Preview dieses Komplett-PCs seitens Hot Hardware nur einen einzelnen Cinebench-Wert ergeben hatte. Für den neuen Test wurde das (sicherlich sehr stylisch daherkommende) Dell Komplett-System gegen diverse andere vorbereitete PC-Systeme getestet: Ein Z270-System mit Core i7-7700K (Intel Kaby Lake), ein X370-System mit Ryzen 7 1800X (AMD Ryzen) und ein X299-System mit Core i9-7900X (Intel Skylake-X). Alle Systeme liefen auf ihren Stock-Taktraten, mit jeweils 32 GB DDR4-Speicher und jeweils einer GeForce GTX 1080 Ti (FE). Die einzige Differenz bestand im Speichertakt: Für die Vergleichssysteme wurde durchgehend DDR4/3200 angesetzt, während das Threadripper-System so wie von Dell vorgesehen mit DDR4/2666 lief – so daß an dieser Stelle also sogar ein kleiner Nachteil gegen Threadripper existiert.

Core i7-7700K Ryzen 7 1800X Core i9-7900X Ryzen TR 1950X
Technik Kaby Lake, 4C+HT, 4.2/4.5 GHz Zen, 8C+SMT, 3.6/4.0 GHz +XFR Skylake-X, 10C+HT, 3.3/4.3 GHz +TB3.0 Zen, 16C+SMT, 3.4/4.0 GHz +XFR
Cinebench R15  (Multi) 975 1616 2146 2876
Blender 2.78c  (BMW) 7min 19,58sec 4min 59,27sec 3min 28,16sec 2min 50,59sec
Blender 2.78c  (Classroom) 25min 7,67sec 16min 32,30sec 11min 29,47sec 9min 21,54sec
3DMark13 TimeSpy  (CPU) 5759 7725 11081 8822
3DMark13 TimeSpy  (insgesamt) 8494 8876 9586 9297
3DMark13 FireStrike Ultra  (insgesamt) 6728 6709 6896 6857
Rise of the Tomb Raider  (DirectX 11) 68 fps 67 fps 68 fps 68 fps
Rise of the Tomb Raider  (DirectX 12) 65 fps 62 fps 67 fps 63 fps
Durchschnitt Anwendungs-Performance * 46% 72% 100% 128%
Listenpreis 339$ 499$ 989$ 999$
* = Durchschnitt von Cinebench & Blender; alle Werte basierend auf den Benchmarks von Linus Tech Tips
5

Mainboard-Hersteller nennen die technische Daten des Ryzen Threadripper 1920

Wie Tweakers (via Videocardz) herausgefunden haben, notieren die Mainboard-Hersteller Asus, AsRock und Gigabyte auf ihren Produktseiten zu den kommenden X399-Mainboards bereits die technischen Daten zum Ryzen Threadripper 1920 – einem Threadripper-Modell, welches bislang von AMD noch nicht offiziell angekündigt wurde. Nichtsdestotrotz sind die drei non-X-Modelle von Threadripper natürlich schon durch eine AMD-eigene Auflistung bestätigt, insofern fügen sich hiermit die Daten zu einem nunmehr fast runden Bild zusammen. So soll jener Ryzen Threadripper 1920 mit 3.2/3.8 GHz und 32 MB Level3-Cache zu einer TDP von 140 Watt antreten – faktisch fehlt hier nur noch der XFR-Takt zur Vollständigkeit der technischen Daten. Unbekannt sind desweiteren noch der Listenpreis und der Launchtermin dieses Prozessors.

Kerne Takt XFR unl. L2 L3 Speicher PCIe TDP Listenpr. Launch
Ryzen Threadripper 1950X 16C + SMT 3.4/4.0 GHz 4.2 GHz 8 MB 32 MB 4Ch. DDR4/2666 60 180W 999$ 10. August
Ryzen Threadripper 1950 16C + SMT ? ? 8 MB 32 MB 4Ch. DDR4/2666 60 140W ? ?
Ryzen Threadripper 1920X 12C + SMT 3.5/4.0 GHz 4.2 GHz 6 MB 32 MB 4Ch. DDR4/2666 60 180W 799$ 10. August
Ryzen Threadripper 1920 12C + SMT 3.2/3.8 GHz ? 6 MB 32 MB 4Ch. DDR4/2666 60 140W ? ?
Ryzen Threadripper 1900X 8C + SMT 3.8/4.0 GHz 4.2 GHz 4 MB 16 MB 4Ch. DDR4/2666 60 180W 549$ 31. August
Ryzen Threadripper 1900 8C + SMT ? ? 4 MB ? 4Ch. DDR4/2666 60 140W ? ?
Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar.
1

AMD kündigt Ryzen Threadripper 1900X für den 31. August an

Im Rahmen der laufenden Siggraph 2017 hat AMD den "Ryzen Threadripper 1900X" HEDT-Prozessor als drittes offiziell bestätigtes Modell der Threadripper-Serie angekündigt. Wie bekannt, war diese CPU (neben Ryzen Threadripper 1900, 1920 & 1950) bereits kürzlich in AMD-offiziellen Auflistungen entdeckt worden, insofern kommt diese Ankündigung nicht wirklich überraschend. Dafür aber gab nunmehr Modell-Daten zu diesem Achtkerner der Threadripper-Riege, welche mit Taktraten von 3.8/4.0 GHz und einem XFR-Takt von bis zu 4.2 GHz erstaunlich forsch aussehen – und in jedem Fall das übertrumpfen, was der Ryzen 7 1800X (3.6/4.0 GHz, XFR bis 4.1 GHz) hierzu aufbietet. XFR-Takt sowie maximaler Speichertakt stehen bislang nicht in den AMD-Präsentationsfolien, allerdings berichten verschiedene US-Magazine über einheitlich 4.2 GHz XFR-Takt sowie einen maximalen (offiziellen) Speichertakt von DDR4/2666 bei allen Threadripper-Modellen der X-Klasse (der Speichertakt für 1920X & 1950X wird inzwischen auf auch AMDs Webseite bestätigt).

30

Weitere Threadripper-Modelle 1900, 1900X, 1920 & 1950 mittels offizieller AMD-Auflistung bestätigt

Mit einer Meldung über die für Threadripper (B1) und Epyc (B2) benutzten Zeppelin-Steppings (was bedeutet, das Threadripper keinen teildeaktivierten Epyc darstellt) verweist der Planet 3DNow! auch auf eine offizielle Modell-Liste von AMD (PDF) – welche neben den bekannten Threadripper-Modellen 1920X & 1950X auch die Bestätigung für weitere Threadripper-Modelle mit sich bringt: Ryzen Threadripper 1900, 1900X, 1920 und 1950 werden laut dieser Liste ebenfalls antreten. Damit wird das Threadripper-Portfolio deutlich breiter – und enthält dann auch einen direkten Anschluß an das normale Ryzen-Portfolio, welches ebenfalls (einige) Achtkern-Modelle bereithält. Genauere Modelle-Spezifikationen zu den weiteren Threadripper-Modellen gibt es außerhalb der gerüchtehalber vermeldeten Teil-Spezifikationen zum Threadripper 1900X natürlich noch nicht, hier gibt es noch einige Lücken zu füllen.

Kerne Takt XFR unl. L2 L3 PCIe TDP Listenpreis Launch
Ryzen Threadripper 1950X 16C + SMT 3.4/4.0 GHz ? 8 MB 32 MB 64 180W 999$ 10. August
Ryzen Threadripper 1950 16C + SMT ? ? 8 MB ? 64 ? ? ?
Ryzen Threadripper 1920X 12C + SMT 3.5/4.0 GHz ? 6 MB 32 MB 64 180W 799$ 10. August
Ryzen Threadripper 1920 12C + SMT ? ? 6 MB ? 64 ? ? ?
Ryzen Threadripper 1900X 8C + SMT ? ? 4 MB ? 64 180W 549$ ?
Ryzen Threadripper 1900 8C + SMT ? ? 4 MB ? 64 ? ? ?
Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar.
29

Erster unabhängiger Cinebench-Wert eines Ryzen Threadripper 1950X aufgetaucht

Mittels des Previews eines Alienware-Komplettsystems bei Hot Hardware gibt es den ersten belastbaren Benchmark-Wert beim Cinebench R15 (Multithread-Score) zu einem Threadripper-Prozessor in (mehr oder weniger) Auslieferungs-Konfiguration, sprich mit den finalen Taktraten. AMD hatte seinerzeit zwar bereits erste eigene Cinebench-Werte in die Runde geworfen, aber leider existiert dann doch noch ein kleiner Unterschied zwischen Hersteller-Benchmarks und unabhängig durchgeführten Messungen. Der von Hot Hardware ausgemessene Wert ist auch etwas niedriger (2905) als der von AMD (3062) – dafür aber bestätigt sich nunmehr die wirklich hohe Cinebench-Performance dieses 16-Kerners aus der Ryzen-Riege, mit diesem Pfund kann AMD nachfolgend durchaus wuchern.

Sandy Bridge Ivy Bridge Haswell Broadwell Skylake Ryzen
~1000$ 1051
3970X, 6C, 3.5/4.0 GHz
1081
4960X, 6C, 3.6/4.0 GHz
1335
5960X, 8C, 3.0/3.5 GHz
1540
6900K, 8C, 3.2/3.7 GHz
2182
7900X, 10C, 3.3/4.3 GHz
2905
1950X, 16C, 3.4/4.0 GHz
~580$ 973
3930K, 6C, 3.2/3.8 GHz
1039
4930K, 6C, 3.4/3.9 GHz
1093
5930K, 6C, 3.5/3.7 GHz
1195
6850K, 6C, 3.6/3.8 GHz
1734
7820X, 8C, 3.6/4.3 GHz
1618
1800X, 8C, 3.6/4.0 GHz
~400$ 663
3820, 4C, 3.6/3.8 GHz
688
4820K, 4C, 3.7/3.9 GHz
1036
5820K, 6C, 3.3/3.6 GHz
1133
6800K, 6C, 3.4/3.6 GHz
1333
7800X, 6C, 3.5/4.0 GHz
1538
1700X, 8C, 3.4/3.8 GHz
~330$ 653
2700K, 4C, 3.5/3.9 GHz
684
3770K, 4C, 3.5/3.9 GHz
770
4770K, 4C, 3.5/3.9 GHz
768
5775C, 4C, 3.3/3.7 GHz
904
6700K, 4C, 4.0/4.2 GHz
1430
1700, 8C, 3.0/3.7 GHz
Quellen: Threadripper 1950X von Hot Hardware, alle anderen Werte entsprechen dem Durchschnitt der Resultate von ComputerBase, AnandTech, Rebusfarm & Technikaffe
27

Launch von Ryzen 3: Erste Testberichte gehen online

Mit dem Launch der Ryzen-3-Modelle 1200 & 1300X vervollständigt AMD sein Ryzen-Portfolio in den klaren Mainstream-Bereich hinein – und bietet dort im Gegensatz zu Intel nunmehr echte Vierkern-Prozessoren auf (Intel: bestenfalls Zweikerner mit HyperThreading). Natürlich sind jene in der heranbrechenden Zeit der Vielkern-Prozessoren für PC-Enthusiasten nicht mehr wirklich interessant, hier geht das Augenmerk sicherlich eher in Richtung von Sechs- und Achtkernern – bzw. wenn es denn ein Vierkerner sein muß, dann wenigstens mit HyperThreading bzw. SMT. Somit stellt Ryzen 3 eher ein Produkt für typische Office- und HomeOffice-Geräte dar, dürfte somit vornehmlich für die PC-Hersteller interessant sein als für den PC-Bastler. Nichtsdestrotrotz gilt es auch die Performance dieser Prozessoren zu bewerten, wessen sich die zahlreich erschienenen Launchreviews dann auch angenommen haben. Hierzu wird es unsererseits sicherlich noch eine Benchmark-Auswertung geben – ob es mehr wird, bleibt angesichts der kommenden Launchflut noch etwas abzuwarten.

Kerne Takt XFR unl. L2 L3 TDP Kühler Listenpreis Release
Ryzen 7 1800X 8 +SMT 3.6/4.0 GHz 4.1 GHz 4 MB 16 MB 95W ohne 499$ 2. März 2017
Ryzen 7 1700X 8 +SMT 3.4/3.8 GHz 3.9 GHz 4 MB 16 MB 95W ohne 399$ 2. März 2017
Ryzen 7 1700 8 +SMT 3.0/3.7 GHz 3.75 GHz 4 MB 16 MB 65W Wraith Spire LED 329$ 2. März 2017
Ryzen 5 1600X 6 +SMT 3.6/4.0 GHz 4.1 GHz 3 MB 16 MB 95W ohne 249$ 11. April 2017
Ryzen 5 1600 6 +SMT 3.2/3.6 GHz 3.7 GHz 3 MB 16 MB 65W Wraith Spire 219$ 11. April 2017
Ryzen 5 1500X 4 +SMT 3.5/3.7 GHz 3.9 GHz 2 MB 16 MB 65W Wraith Spire 189$ 11. April 2017
Ryzen 5 1400 4 +SMT 3.2/3.4 GHz 3.45 GHz 2 MB 8 MB 65W Wraith Stealth 169$ 11. April 2017
Ryzen 3 1300X 4 3.5/3.7 GHz 3.9 GHz 2 MB 8 MB 65W Wraith Stealth 129$ 27. Juli 2017
Ryzen 3 1200 4 3.1/3.4 GHz 3.45 GHz 2 MB 8 MB 65W Wraith Stealth 109$ 27. Juli 2017
Alle Ryzen-Prozessoren (außer Threadripper) kommen im Sockel AM4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs 300er Chipsatz-Serie einsetzbar.
24

AMDs Ryzen Threadripper tritt am 10. August an

Seitens des japanischen Hermitage Akihabara (maschinelle Übersetzung ins Deutsche, via Videocardz) kommt ein exakter Launchtermin zu AMDs Ryzen Threadripper, welcher auf den 10. August 2017 um 15 Uhr deutscher Zeit lautet. Mit einem Donnerstag und speziell dieser Uhrzeit ist dies im übrigen ein sehr typischer Launchzeitpunkt – und nebenbei natürlich auch eine viel konkretere Information als vorher gegeben: Ohne exakte AMD-Informationen zum Threadripper-Launch ging man zuerst vom 27. Juli aus, weil dies der angekündigte Auslieferungstermin einiger Dell-PCs mit Threadripper war (wurde inzwischen verschoben). Kurze Zeit später gab es das Gerücht zu einer generellen Verschiebung auf um den 10. August herum – was sich nun also zu bewahrheiten scheint.

Kerne Takt XFR unl. L2 L3 PCIe TDP Listenpreis Launch Status
Ryzen Threadripper 1950X 16 + SMT 3.4/4.0 GHz ? 8 MB 32 MB 64 180W 999$ 10. August bestätigt
Ryzen Threadripper 1950 16 + SMT ? ? 8 MB ? 64 180W ? ? spekulativ
Ryzen Threadripper 1920X 12 + SMT 3.5/4.0 GHz ? 6 MB 32 MB 64 180W 799$ 10. August bestätigt
Ryzen Threadripper 1920 12 + SMT ? ? 6 MB ? 64 180W ? ? spekulativ
Ryzen Threadripper 1900X 8 + SMT ? ? 4 MB ? 64 180W 549$ ? Gerücht
Alle Threadripper-Prozessoren kommen im Sockel TR4 daher und sind damit nur auf Mainboards mit AMDs X399-Chipsatz einsetzbar.
17

Intel schießt gegen AMDs Epyc

Intels Präsentationsfolien (komplette Präsentationsmappe in der Bildergalerie der ComputerBase einzusehen) zu den neuen Skylake-SP-basierten Xeon-Serverprozessoren enthielten ungewöhnlich viele Vergleiche gegenüber AMDs Zen-basierten Epyc-Serverprozessoren – was AMD schon einmal sich zugutehalten kann, denn früher musste Intel weder diesen Vergleich antreten, noch hat dies überhaupt getan. Heuer nun scheint Intel es eher etwas zu übertreiben, denn einige der vergleichenden Präsentationsfolien enthalten ungenaue bis unsachliche Angaben – wofür Intel inzwischen medial auch schon sein Fett wegbekommt: Angefangen hat dies auf Reddit, weitere Meinungsäußerungen kommen von TechPowerUp und der PC Games Hardware. Hauptaufhänger ist hierbei Intels Formulierung von "4 glued-together desktop die" (4 zusammengeklebte Desktop-Dies), auf welcher Intel mit einiger Wonne herumreitet.

Intel Skylake-SP Präsentation (Slide 04)
Intel Skylake-SP Präsentation (Slide 04)
Intel Skylake-SP Präsentation (Slide 07)
Intel Skylake-SP Präsentation (Slide 07)
13

AMD gibt Daten, Preise & Benchmarks zu den ersten Threadripper-Modellen bekannt

Per YouTube-Video hat AMD Details zu den ersten Threadripper-Prozessoren bekanntgegeben, welche laut AMD gegen Anfang August im Markt zu erwarten sind. Dann wird der 12-Kerner "Ryzen Threadripper 1920X" auf Taktraten von 3.5/4.0 GHz zu einem Listenpreis von 799 Dollar sowie der 16-Kerner "Ryzen Threadripper 1950X" auf Taktraten von 3.4/4.0 GHz zu einem Listenpreis von 999 Dollar erscheinen. Mit diesen Taktraten samt der genannten Preislage dürfte AMD sicherlich einiges an Aufmerksamkeit generieren – denn die Taktraten sind nur eher maßvoll unterhalb der bisherigen Ryzen-7-Prozessoren angesiedelt, während die Preislage (gemessen an der Kern-Anzahl) klar niedriger ausfällt, als es bei Intels Skylake-X-Portfolio der Fall ist. Faktisch stellt AMD hiermit zum gleichen Listenpreis seinen Ryzen Threadripper 1950X mit immerhin 16 CPU-Kernen gegen Intels Core i9-7900X mit "nur" 10 CPU-Kernen – ein Wettstreit, welche Intel bei halbwegs mit vielen CPU-Kernen skalierender Software kaum gewinnen kann, trotz höherer IPC und Mehrtakt auf Intel-Seite.

13

"AMD4U" bringt ein Square-Enix-Spielebundle für Komplett-PCs mit AMD-Prozessoren

AMD legt mittels "AMD4U" eine neue, allerdings auch vergleichsweise ungewöhnliche Promotion-Aktion mit kostenloser Software für seine Prozessoren und Grafikkarten auf. Im Gegensatz zu früheren Spielebundle-Aktionen gilt die neue Aktion für eine deutlich breitere Palette von AMD-Produkten – jene werden allerdings an den Erwerb von Komplett-Systemen bestimmter PC-Hersteller gebunden. Die Hersteller-Liste enthält mit Acer, Alienware, Asus, Dell, HP, Lenovo, Medion und Toshiba bekannte Namen, welche durchgehend auch in Europa vertreten sind – im Gegensatz zur Liste der (ebenfalls qualifizierten) Systembuilder mit ABS, CyberPowerPC, CybertronPC und iBuyPower. Beim Erwerb eines von deren Systeme kann man in den Genuß kostenloser Spiele sowie von Freimonaten in Adobes Creative Cloud kommen – das konkrete Angebot hängt dabei von der jeweils verbauten Hardware der erstandenden Komplett-PCs ab. Jene dürfen vom 12. Juni bis zum 31. Dezember 2017 erworben werden – obwohl AMD also die Pressemitteilung erst jetzt herausgegeben hat, läuft diese Aktion im eigentlichen schon.

Inhalt abgleichen