AMD-Prozessoren

11

AMD veröffentlicht weitere Bobcat-Prozessoren E1-1500 & E2-2000

Chipentwickler AMD listet auf seiner Webseite zwei weitere Modelle aus der Bobcat-Prozessoren-Serie auf – E1-1500 und E2-2000. Beide neuen Modelle stellen nur minimale Updates ihrer direkten Vorgänger E1-1200 und E2-1800 dar: Der E1-1500 taktet CPU-seitig 5,7% mehr sowie GPU-seitig 5,8% mehr gegenüber dem E1-1200, während der E2-2000 bei allen Taktraten – CPU, GPU (nominell) und GPU (TurboCore) – durchgehend um 2,9% mehr Takt als der E2-1800 aufweist.

8

Neue AMD-Roadmap bestätigt AMDs CPU-Pläne für 2013

Eine neue offizielle AMD-Roadmap zeigt die CPU-Pläne des Chipentwicklers für das Jahr 2013 an und bestätigt damit große Teile von (bisher unbestätigten) Vorab-Meldungen. So steht im Mainstream-Bereich vor dem Architektur-Wechsel auf "Kaveri" wahrscheinlich im Sommer der Zwischenschritt "Richland" an. Jene APU wird allerdings im Gegensatz zu bisherigen Annahmen noch nicht über eine GCN-basierte Grafiklösung verfügen – die Formulierung "2nd Generation DirectX 11 GPU" benutzte AMD schon bei "Trinity", was demzufolge auf eine VLIW4-basierte Grafiklösung bei Richland schließen läßt.

2

AMD gibt möglicherweise sein "Vision"-Branding auf

Von SemiAccurate kommt das Gerücht, AMD könnte sein "Vision"-Branding demnächst grundsätzlich und ersatzlos aufgeben. Beispielsweise würde dann aus der "AMD VISION A10 Technology" schlicht die "AMD A10 Technology", neue Markennamen scheinen nicht geplant. Dabei ist das ganze auf dem jetzigen Stand erst einmal nur ein wildes Gerücht von einer nun nicht gerade übermäßig akkuraten Quelle – andererseits ist dies eine gute Gelegenheit, die Branding-Strategie von AMD einmal generell zu kritisieren.

29

AMDs neue APUs Kabini & Richland kommen im Sommer 2013

Fudzilla bringen einen ersten Produktnamen und eine genauere Terminlage zu AMDs Kabini-Prozessoren mit Jaguar-Rechenkernen, welche die Bobcat-Architektur im nächsten Jahr fortsetzen werden. So soll sich das Top-Modell "X4 5110" nennen, eine "Radeon HD 8310G" Grafiklösung beeinhalten und auf eine TDP von 25 Watt kommen. Letzteres entspricht der früheren AMD-Präsentation zu Kabini/Jaguar – Kabini wird damit bei den Spitzenmodellen eine etwas höhere TDP als noch Bobcat (maximal 18W) aufweisen, bietet dafür aber natürlich auch gleich vier Rechenkerne an.

28

Umfrage-Auswertung: Wie häufig wird der Prozessor gewechselt?

Die Umfrage der letzten Woche beschäftigte sich mit der Frage, wie häufig der Prozessor gewechselt wird, nachdem die gleichlautende Umfrage zur Nutzungsdauer von Grafikkarten schon sehr interessante Ergebnisse hervorgebracht hatte. Ähnlich wie bei dieser Grafikkarten-bezogenen Umfrage kommt die Prozessoren-bezogene Umfrage laut der dabei abgegebenen Stimmen auf stark verteilte Ergebnisse – sowohl der schnelle Wechsel innerhalb eines Jahres als auch eine sehr lange Nutzungsdauer von mehr als fünf Jahren kommen auf beachtbare Stimmenanteile.

19

AMD Piledriver: FX-4300 oder A10-5800K

Bei ungefähr 110 Euro stoßen bei AMD zwei sehr unterschiedliche Prozessoren-Portfolios zusammen: Sowohl das kleinste Bulldozer/Piledriver-basierte FX-Modell in Form des FX-4300 als auch das größte Trinity/Piledriver-basierte A-Serien-Modell in Form des A10-5800K sind zu diesem Preis zu haben – womit sich automatisch die Frage stellt, welcher AMD-Prozessor in dieser Preislage denn vorzuziehen wäre. Normalerweise müsste dies der FX-4300 sein, da jener über keine integrierte Grafiklösung verfügt und zudem der höherwertigeren FX-Serie angehört – die vorliegenden Testwerte sprechen diesbezüglich allerdings eine leicht andere Sprache:

17

Aktualisierte Performance- & Preis-Übersicht AMD Llano & Trinity vs. Intel Core i3 & Pentium G

Die jüngst aktualisierte Performance-Einordnung integrierter Desktop-Grafiklösungen sowie neue Werte zur CPU-Performance der Trinity-Prozessoren seitens eines umfangreichen Tests der ComputerBase erfordern auch eine Neugestaltung der Performance- & Preis-Übersicht der Mainstream-Prozessoren mit integrierter Grafiklösung aus den Architekturen AMD Llano & Trinity sowie Intel Core i3 & Pentium G.

17

Aktualisierte Performance-Einordnung integrierter Desktop-Grafiklösungen

Von der ComputerBase kommt ein hervorragender Test, welcher die Performance der integrierten Grafiklösungen aller Trinity Desktop-Modelle beleuchtet und damit einige der auf diesem Gebiet leider noch vorhandenen Wissenslücken bei den kleineren Trinity-Modellen zu füllen hilft. So gibt es endlich exakte Performance-Werte zu den integrierten Lösungen Radeon HD 7480D (aus dem A4-5300) sowie Radeon HD 7540D (aus dem A6-5400K), womit sich die bisher an dieser Stelle angesetzten Hochrechnungen und Schätzungen nunmehr durch echte Werte ersetzen lassen.

7

AMD spart sich zukünftig die exklusiven Spezialprozesse bei GlobalFoundries

Im Zuge des jährlich neu ausgehandelten "Wafer Supply Agreements", mittels welchem AMD und GlobalFoundries die ungefähre Menge der abzunehmenden Wafer festlegen, hat AMD auch den Abschied von den bisher für AMD exklusiv aufgelegten Spezialprozessen bekanntgegeben. Zukünftig wird man sich nur noch aus GlobalFoundries' normalen Prozessportfolio bedienen, was für AMD ansonsten beizusteuernde Entwicklungsgelder reduziert. Allerdings verliert man damit perspektivisch auch den Vorteil der SOI-Fertigung, welche GlobalFoundries letztmalig unter 28nm anbieten wird.

5

AMDs Steamroller-Rechenkerne für Mitte 2014 bestätigt

Auf der World Hosting Days hat AMD eine neue Server-Roadmap ausgepackt, welche den Zeitraum der Jahre 2013 bis 2015 abdeckt. In dieser Roadmap werden sowohl AMDs eigene Server-Projekte in Form der SeaMicro-Sparte (welche ironischerweise Intels Xeon-Prozessoren verbaut) als auch die kurz- und mittelfristige Entwicklung bei AMDs Opteron-Prozessoren besprochen – womit indirekt auch die weitere Existenz der Steamroller-Rechenkerne bestätigt wurde. Denn für Mitte 2014 wird die nächste Opteron-Ausbaustufe auf Basis der 28nm-Fertigung geplant – Steamroller soll bekannterweise schon in 28nm gefertigt werden und dürfte damit wohl gemeint sein.

Inhalt abgleichen