24

News des 24. Juni 2024

Benchlife (maschinelle Übersetzung ins Deutsche präzisieren die Termine für die nächsten Intel-Prozessoren noch einmal etwas: So soll der Marktstart von "Lunar Lake" nunmehr Mitte September stattfinden, jener der K/KF-Modelle von "Arrow Lake" dann im nachfolgenden Oktober. Daran, dass der "Rest" des Arrow-Lake-Portfolios zur CES Anfang Januar 2025 erwartet wird, ändert sich hingegen nichts. Interessanterweise gibt es derzeit Gerüchte, Intel hätte Lunar Lake bereits im Juni und nicht erst im September herausbringen wollen. Dies dürfte aber eher auf einem Mißverständnis zwischen Vorstellungs- und Marktstart-Termin beruhen, ernsthafte Absichten Intels, Lunar Lake bereits im Sommer 2024 herauszubringen, sind eigentlich nicht bekannt. Zudem sei daran erinnert, dass in früheren Termin-Projektionen Lunar Lake sogar hinter Arrow Lake (oder maximal zeitgleich) lief.

    Intel Prozessoren-Releasepläne 2024/25

  • 17.-24. September 2024:   Marktstart von "Lunar Lake"
  • Oktober 2024:                 Marktstart der K/KF-Modelle von "Arrow Lake" samt Z890-Chipsatz
  • Januar 2025 (CES):           Marktstart aller weiteren Modelle von "Arrow Lake" (non-K Desktop sowie Mobile-Modelle) samt B860/H810-Chipsätze
  • Quelle: Benchlife (maschinelle Übersetzung ins Deutsche)
23

News des 22./23. Juni 2024

Twitterer Everest weist auf ein Ladungs-Verzeichnis hin, welches augenscheinlich eine "Strix Halo" Big-APU von AMD enthält – welche Ende Mai zwischen verschiedenen AMD-Startorten oder auch AMD-Partnern verschickt wurde. Dass es sich um "Strix Halo" handelt, darauf zeigt der genannte Sockel FP11 hin, welcher früher schon dieser Big-APU zugeordnet wurde. Auch die TDP von 120 Watt sowie die mit 128 GB vergleichsweise hohe Speicherbestückung (bei Strix Halo wegen des 256-Bit-Interfaces naheliegend) weisen auf diese Herkunft hin. AMD ist damit augenscheinlich mitten drin in der Validierung von Strix Halo bzw. ist wohl bereits im Stadium von lauffähigen Systemen – was natürlich dennoch nicht auf einen baldigen Marktstart hindeutet. Bislang hat sich AMD zu Strix Halo nicht offiziell erklärt, womit weiterhin die Vermutung eines Starts zum Jahreswechsel 2024/25 gilt. Theoretisch könnte es auch früher sein, aber generell eignet sich der Jahresstart gut als Termin für neue Mobile-Produkte – weil dann die meisten Notebook-Hersteller ihre jährlichen Neudesigns herausbringen.

Technik Mobile Desktop
AMD Granite Ridge 16C/32T + 2 CU RDNA2 HX-Modelle voraussichtlich CES Anfang 2025 angekündigt für Juli 2024
AMD Strix Point 4P+8D/24T + 16 CU RDNA3.5 angekündigt für Juli 2024 denkbarerweise H1/2025
Intel Lunar Lake 4P+4E/8T + 8 Xe2 angekündigt für (Ende) Q3/2024 nicht vorgesehen
Intel Arrow Lake 8P+16E/24T + ? Xe1 voraussichtlich CES Anfang 2025 K/KF-Modelle im Q4/2024, Rest zur CES 2025
AMD Strix Halo 16C/32T + 40 CU RDNA3.5 voraussichtlich Jahreswechsel 2024/25 denkbarerweise irgendwann 2025
23

Umfrage-Auswertung: Wie geht es weiter nach dem Support-Ende von Windows 10?

Mittels einer Umfrage von Mitte Mai ging es um die Frage, was nach dem Support-Ende von Windows 10 (im Oktober 2025) passiert bzw. mit welchem Betriebssystem die Anwender ihre PC-Systeme dann weiterzubetreiben gedenken. Die Schwierigkeit besteht hierbei wie bekannt darin, dass Windows 11 deutlich höhere Hardware-Anforderungen mit sich bringt, was viele ältere PC-Systeme automatisch ausschließt. Daneben gewinnt Windows 11 auch keine großen Beliebtheitspreise – dies gilt generell und wird durch die aktuelle Entwicklung um Windows Copilot+ bzw. das Recall-Feature nur noch verstärkt. Selbiges Feature wurde allerdings erst etwas nach dem Start der Umfrage offiziell vorgestellt und dürfte demzufolge noch kaum einen Einfluß aufs Umfrage-Ergebnis genommen haben. Zudem wurde eine ähnliche Umfrage auch auf X/Twitter durchgeführt, dort allerdings mit (naturgemäß) gekürzter Anzahl an Antwortoptionen.

21

News des 21. Juni 2024

Bei den restlichen noch verkauften RDNA2-Grafikkarten hat es zuletzt kaum eine Bewegung bei Preisen und Verfügbarkeit gegeben, nur bei einer Karte ergab sich eine bemerkbare Veränderung: So ist die Radeon RX 6700 (vereinzelt) wieder zu einem gutklassigen Preis von 300 Euro aufgetaucht (vorher ab 420€). Deren direkter Marktabschied ist somit (vorerst) abgewendet, jener der Radeon RX 6700 XT kündigt sich hingegen nunmehr an: Diese Karte ist den zweiten Monat in Folge nur noch zu Mondpreisen weit oberhalb des Preisniveaus der Radeon RX 6750 XT erhältlich – und somit de fakto ausgelaufen, selbst wenn sich hier und da noch Angebote finden lassen. Und wahrscheinlich kommen hier auch keine weiteren Angebote (zu niedrigeren Preislagen) mehr nach, Radeon RX 6700 und 6750 XT sind preislich schon nahestehend genug. Der Rest der RDNA2-Modelle hält sich wie gesagt, allerdings bis auf die Radeon RX 6600 mit durchgehend magerer Lieferbarkeit.

6600 6650XT 6700 6700XT 6750XT 6800 6800XT 6950XT
21. Juni 2024 205-230€ 240-270€ 300-420€ 480-530€ 330-410€ 390€ 530-570€ 610-650€
aktuelle Verfügbarkeit ★★★★☆ ★★☆☆☆ ★☆☆☆☆ ★☆☆☆☆ ★★★☆☆ ★☆☆☆☆ ★☆☆☆☆ ★☆☆☆☆
29. Mai 2024 205-230€ 240-270€ 420€ 460-560€ 330-410€ 390-470€ 540-570€ 610-650€
15. April 2024 210-240€ 240-300€ 320-440€ 390-540€ 350-420€ 390-550€ 530-700€ 640-890€
17. März 2024 ? ? 320-430€ 390-470€ 380-440€ 380-500€ 530-590€ 630-860€
18. Februar 2024 ? ? 280-420€ 380-430€ 390-450€ 410-510€ 530-610€ 760-850€
22. Dezember 2023 ? ? ? ? ? 420-460€ 500-600€ 600-800€
12. November 2023 200-220€ 240-270€ 280-330€ 340-370€ 390-450€ 450-480€ 500-590€ 600-730€
5. Oktober 2023 ? ? ? ? ? 450-530€ 540-600€ 640-720€
20. August 2023 190-240€ 240-270€ 320-350€ 330-370€ 390-440€ 460-530€ 540-570€ 630-660€
aktuelle Verfügbarkeit zur zuletzt genannten Preislage, alle Daten gemäß Geizhals-Preisvergleich
20

News des 20. Juni 2024

Von Notebookcheck kommt ein erster Test zu Qualcomms Snapdragon Elite X, welcher sich explizit der reinen CPU-Performance und dort auch der erreichten Energieeffizienz im Vergleich mit Mobile-Prozessoren von AMD, Apple & Intel widmet. Leider sind die angetretenen Benchmarks mit rein Geekbench und Cinebench doch eher kurz geraten, auch wurde die Energieeffizienz nur mit dem Cinebench geprüft. Dabei wäre es angesichts der teilweise sprunghaften Ergebnisse der Qualcomm-SoCs doch viel eher ratsam, dies mit einem breiten Benchmark-Feld auszumessen, um aus Vermutungen dann endlich Gewißheiten zu machen. Auf Basis der vorliegenden Ergebnisse läßt sich somit nur sagen, dass bei Qualcomm (erneut) gute Ansätze sichtbar werden.

Hardware GB ST/MT CB24 ST/MT EE CB24
Apple M3 4P+4E/8T, MacBook Air 13, 20W 3054 / 11'992 141 / 601 12,7 / 28,3
Snapdragon X1E-80-100 12C/12T, Surface Pro OLED Copilot+, ca. 20-30W 2845 / 14'458 123 / 893 6,8 / 22,6
Apple M2 Pro 8P+4E/12T, MacBook Pro 14, 30W 2663 / 14'568 123 / 1030 9,0 / 17,1
Snapdragon X1E-78-100 12C/12T, Asus Vivobook S15, 50W 2454 / 14'422 108 / 1132 6,4 / 13,1
Core Ultra 7 155H 6P+8E+2LP/22T, Xiaomi RedmiBook Pro 14, 50W 2369 / 12'499 102 / 878 3,1 / 12,7
Ryzen 7 8845HS 8C/16T, Schenker VIA 14 Pro, 54W 2555 / 12'700 102 / 912 3,1 / 11,0
gemäß der Messungen von Notebookcheck; EE = Energieeffizienz, angegeben in Cinebench-Punkten pro Watt Gesamt-Systemverbrauch auf externem Monitor
19

News des 19. Juni 2024

Ein von Twitterer HXL erspähter, weiterer fernöstlicher Benchmark-Wert zur Grafikleistung von AMDs "Strix Point" bestätigt einen kürzlichen Hersteller-Wert, welcher mit 4221 Grafik-Punkten im 3DMark13 TimeSpy bereits exakt dieselbe Werteregion angab. Das neue Ergebnis von 4259 Punkten liegt nahe einer auf 50 Watt TDP laufenden GeForce RTX 3050 Laptop, logischerweise noch etwas entfernt von anderen Grafiklösungen mit höherem Power-Budget. Auch besteht weiterhin ein erheblicher Abstand zu den den schwächsten Mobile dGPUs neuerer Bauart – die GeForce RTX 4050 Laptop erreicht nahezu die doppelte TimeSpy-Punktzahl. Aber für integrierte Grafiklösungen ist das Ergebnis der "Radeon 890M" von Strix Point wirklich gut, so auch im Vergleich zu den iGPUs von Intel und Qualcomm. Dabei hat AMDs noch eine wirkliche "Big-APU" in Form von "Strix Halo" mit bis zu 40 Shader-Clustern in der Hinterhand, jene erscheint aber wohl erst um den Jahreswechsel 2024/25 herum.

Hardware TimeSpy Quelle
GeForce RTX 4050 Laptop AD107, 20 SM @ 96-bit, 50W 8224 3DMark
GeForce RTX 3050 Laptop GA107, 16 SM @ 128-bit, 80W 4912 3DMark
GeForce RTX 3050 Laptop GA107, 16 SM @ 128-bit, 50W 4487 VideoCardz
Radeon 890M  (iGPU) Ryzen AI 9 HX 370, 16 CU 4259 HXL @ X
Arc Graphics  (iGPU) Core Ultra 9 185H, 8 Xe 3792 CPU-Monkey
Radeon 780M  (iGPU) Ryzen 9 7940HS, 12 CU 2858 VideoCardz
Adreno  (iGPU) Snapdragon X Elite X1E-78-100 1698 Notebookcheck
TimeSpy-Werte sind immer der Graphics-Score
19

Intel veröffentlicht umfassende Baseline-, Performance- und Extreme-Profile für Raptor Lake

Prozessorenhersteller Intel hat eine Wasserstandsmeldung zum Thema der Stabilitäts-Probleme der K/KF/KS-Modelle der 13. & 14. Core-Generation abgegeben, welche auch eine neue, umfassende und teilweise mit veränderten Werten versehene Tabelle zu den Stromversorgungs-Profilen von "Raptor Lake" enthält. So notiert Intels erstmals solcherart Profile auch für die kleineren K/KF-Modelle, wobei sich dann tatsächlich auch "Baseline"-Profile einfinden – welche Intel allerdings durchgehend nicht empfiehlt. Womöglich basierten die Irrungen & Wirrungen der Mainboard-Hersteller (mit ihren früheren Baselin-Profilen) genau aus solchen Intel-Angaben, wenngleich die Mainboard-Hersteller jene augenscheinlich übertrieben haben und somit inzwischen mehrfach zurückrudern mussten.

"Intel Default Settings" PL1 PL2 ICCMax_App ICCMax Anmerkungen
Core i5-13600K/KF & 14600K/KF @ Baseline 125W 143W 150A 175A Baseline wird von Intel nicht empfohlen
                      ~                           @ Performance 181W 181W 170A 200A
Core i7-13700K/KF & 14700K/KF @ Baseline 125W 188W 200A 249A Baseline wird von Intel nicht empfohlen
                      ~                           @ Performance 253W 253W 245A 307A
Core i9-13900K/KF & 14900K/KF @ Baseline 125W 188W 200A 249A Baseline wird von Intel nicht empfohlen
                      ~                           @ Performance 253W 253W 245A 307A
                      ~                           @ Extreme 253W 253W 320A 400A ICCMax darf 400A niemals überschreiten
Core i9-13900KS & 14900KS @ Performance 253W 253W 245A 307A
                      ~                     @ Extreme 320W 320W 320A 400A ICCMax darf 400A niemals überschreiten
zuzüglich muß bei allen Intel-Profilen die CPU-Schutzfunktion "CEP" aktiviert werden ..... Quelle: Intel
18

News des 18. Juni 2024

Der Dienstag brachte den Marktstart von Qualcomms Snapdragon X mit sich – was eigentlich auch den Start des KI-PCs bedeuten sollte, mangels Verfügbarkeit des "Recall"-Features aus Microsofts Copilot+ allerdings eher nur ein Trockenstart war. Auch wegen dieser Probleme gibt es derzeit nur Tests eines einzigen Notebooks mit Snapdragon X – dem Asus Vivobook S15. Hierbei kommt mit dem "X1E-78-100" der klar schwächste 12-Kerner von Snapdragon X zum Einsatz, welcher über keinen Boost-Modus mehr verfügt. Anstatt also die Taktrate bis auf 4.0 oder gar 4.2 GHz anheben zu können, kann dieses Asus-Notebook bestenfalls mit dem Base-Takt von 3.4 GHz operieren. Dafür sind die erreichten Performance-Werte allerdings in Ordnung – nirgendwo herausragend, aber oftmals gleichwertig zu Apple- und Intel-Prozessoren. Die zur Vorstellung versprochene CPU-Power läßt sich mit den passenden CPU-Modellen zudem sehr wohl erreichen, wie ein Nachtest nach BIOS-Update zum kürzlich besprochenen Reddit-Artikel zeigt:

GB6/ST GB6/MT
Samsung Galaxy Book4 Edge (X1E-80-100) im Auslieferungs-Zustand 1841 11'537
Samsung Galaxy Book4 Edge (X1E-80-100) nach BIOS-Update 2735 14'148
Qualcomm-eigene Benchmarks zum Snapdragon X Elite X1E-84-100 2977 15'086
Quelle: Samsung-Werte von Reddit
17

News des 17. Juni 2024

Bei Hardware Unboxed hat man sich den Spiele-Test von Ryzen 7 7800X3D vs. Core i9-14900K erneut unter den veränderten Vorzeichen der neuen BIOS-Einstellungen von "Intel Default Settings" angesehen. Getestet wurden dabei die beiden BIOS-Profile "Performance" und "Extreme", welche zwar gewisse Unterschiede mit sich bringen, vor allem aber auf eine Deaktivierung von CPU-Schutzfunktionen sowie undeklariertes Untervolting verzichten – so wie es bislang oftmals das Standard-Profil der Mainboard-Hersteller war. Leider haben Hardware Unboxed jedoch nicht jenes frühere BIOS-Setting mit in den Test aufgenommen – obwohl es eine wichtige Information wäre, wie viel Intel durch diese früheren BIOS-Settings ungerechtfertigerweise gewonnen hat. Vermutlich ist dies im Spiele-Feld jedoch so gut wie gar nichts, denn frühere TechSpot-Benchmarks zum selben CPU-Vergleich ergaben ziemlich exakt dasselbe Bild wie aktuell:

1% low fps FullHD/1080p WQHD/1440p 4K/2160p Systemverbr. FHD
Ryzen 7 7800X3D 106% 104% 101% Ø 438W
Core i9-14900KF @ "Extreme"-Profil 100% 100% 100% Ø 620W
Core i9-14900KF @ "Performance"-Profil 96% 98% 100% Ø 562W
gemäß der Benchmarks von Hardware Unboxed @ YouTube unter 24 Spiele-Titeln (Verbrauchsangaben Schnitt von 6 Spielen)
17 17

Umfrage: Wieviele Rechenkerne hat der eingesetzte Prozessor (2024)?

Abgefragt werden mit dieser Umfrage allein physikalische Rechenkerne von Desktop-PCs & Notebooks, während HyperThreading (HT) und SMT im Gegensatz zu früheren Umfragen dieser Art nicht mehr (extra) erfasst werden. AMDs frühere Bulldozer-Rechenkerne in Modul-Bauweise gehen jedoch im Sinne dieser Umfrage als vollwertige Rechenkerne durch. Intels neue Effizienz-Kerne bei "Alder Lake" werden genauso als volle Kerne mitgezählt, ein Prozessor mit 8 Performance- und 4-Effizienz-Kernen ergibt also insgesamt einen "12-Kerner". Um es nicht zu kompliziert zu machen, werden auch die LowPower-Kerne von "Lunar Lake" hiermit als vollwertige Kerne gezählt bzw. dürften zu den anderen Kernen addiert werden. Durch den Hersteller komplett deaktivierte Rechenkerne zählen natürlich nicht – es sei denn, jene wurden durch den Nutzer erfolgreich aktiviert (es gab Zeiten, da war dies tatsächlich möglich).

PS: Diese Umfrage ist Geräte-gebunden: Auf einem anderem PC/Notebook darf (und soll) entsprechend der Hardware-Ausstattung dieses PCs oder Notebooks extra abgestimmt werden, so das auch Anwender mit mehreren Geräten deren Hardware-Daten in diese Umfrage einbringen können.
PS2: Diskussion zur Umfrage und zum Umfrageergebnis in unserem Forum.

Inhalt abgleichen