3

Gerüchteküche: Ryzen 7000 X3D mit 8, 12 & 16 CPU-Kernen schon im Januar 2023

Von verschiedenen Quellen kommen umfangreiche Informationen zu "Ryzen 7000 X3D" herein, den Zen-4-Modellen mit extra 3D V-Cache. Ausgangspunkt ist ein YouTube-Video seitens der koreanischen Quasarzone, aus welchem Twitterer Harukaze5719 freundlicherweise die wichtigsten Informationen herausgezogen und übersetzt hat. Danach will AMD (angeblich) 8-, 12- und 16-Kerner mit 3D V-Cache auflegen, der vormals genannte 6-Kerner war womöglich eine klassische Fehlinformation. 12- und 16-Kerner erhalten dabei 128 MB extra 3D V-Cache, der 8-Kerner hingehen 64 MB extra 3D V-Cache. Die Modellnamen von 12- und 16-Kerner ergeben sich automatisch, beim 8-Kerner ist derzeit wohl noch in der Schwebe, ob jener als "Ryzen 7 7700X3D" oder "Ryzen 7 7800X3D" daherkommt.

1) Three Ryzen 7000X3D model is confirmed. 16/12/8C. But about 8C model, it isn’t determined model name whether7700X3D or 7800X3D
2) Unlike Zen 3 3D, clock speed will be same or at least almost same.
3) It is expect Jan 23. So CES.

Quelle:  Harukaze5719 @ Twitter am 2. Dezember 2022
 
All X3D parts are 170W
Quelle:  Hassan Mujtaba @ Twitter am 2. Dezember 2022
 
Currently 8c $449 12c $549 16c $799
Quelle:  All The Watts! @ Twitter am 2. Dezember 2022

2

News des 2. Dezember 2022

Von Hardware Unboxed kommt ein erster Test zur GeForce RTX 3060 8GB, deren Performance-Ergebnisse leider überhaupt nicht gefallen wollen. Denn obwohl die Karte nur an Speichermenge und Speicherinterface gegenüber der regulären 12-GB-Ausführung der GeForce RTX 3060 abgespeckt ist, geht das Performance-Niveau im Schnitt von 12 Spiele-Tests unter FullHD wie WQHD doch um –15% nach unten. Damit rangiert die GeForce RTX 3060 8GB deutlich in der Mitte zwischen GeForce RTX 3050 und 3060 12GB – zwar immer noch etwas näher zur größeren Karte, aber viel deutlicher an der Mitte dran als eben am größeren Modell. Anders formuliert: Die vergleichsweise kleine Abspeckung hat doch ihre beachtbaren Auswirkungen, die neue Karte agiert eher wie eine "GeForce RTX 3050 Ti".

GeForce RTX 3050 GeForce RTX 3060 8GB GeForce RTX 3060 12GB
Chip-Basis nVidia GA106-150 nVidia GA106-? nVidia GA106-300
Hardware 2 Raster-Engines, 20 Shader-Cluster, 2560 FP32, 32 ROPs, 1.5 MB L2, 128 Bit GDDR6-Interface 3 Raster-Engines, 28 Shader-Cluster, 3584 FP32, 48 ROPs, 1.5 MB L2, 128 Bit GDDR6-Interface 3 Raster-Engines, 28 Shader-Cluster, 3584 FP32, 48 ROPs, 2.25 MB L2, 192 Bit GDDR6-Interface
Taktraten 1552/1777 MHz & 14 Gbps 1320/1777 MHz & 15 Gbps 1320/1777 MHz & 15 Gbps
Rohleistungen 9,1 TFlops & 224 GB/sec 12,7 TFlops & 240 GB/sec 12,7 TFlops & 360 GB/sec
Speicherausbau 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 12 GB GDDR6
Differenz - von 3060-12G zu 3060-8G:
ein Drittel weniger Speicher, ein Drittel weniger Speicherbandbreite
offizieller Verbrauch 130W 170W 170W
FullHD / 4K Perf.Index 820%  /  ~114% ~960%  /  ~135-140% 1130%  /  165%
Listen/Straßenpreis $249  /  300-340€   ?    /  345-420€ $329  /  380-440€
Release 27. Januar 2022 Oktober 2022 25. Februar 2021
1

News des 1. Dezember 2022

Wie VideoCardz bemerkt haben, laufen die niedrigeren Ryzen-7000-Preise bei AMD nunmehr unter dem abgeänderten Stichwort "Holiday Deals", an deren Preislagen ändert sich im US-Markt hingegen nichts. Laut der PC Games Hardware sind in Deutschland zuletzt zwar einige Einzelhandelspreise etwas nach oben gegangen, doch weiterhin verbleibt eine große Differenz zur UVP. Mit der neuen Namenswahl kann AMD das ganze in jedem Fall erst einmal bis zu Neujahr ausdehnen. Gut denkbar, dass danach das Aktions-Banner verschwindet, die (niedrigeren) Preise jedoch stillschweigend beibehalten werden – obwohl jene ganz offiziell als Teil einer zeitlich befristeten Sonderaktion tituliert wurden. Doch im neuen Jahr steht dann der Rest des Raptor-Lake-Portfolios und damit neue Konkurrenz an, da wären faktische Preiserhöhungen (durch Streichung der aktuellen Sonderpreise) kaum angebracht.

Hardware Takt iGPU TDP/PPT Listenpreis Straßenpreis
Ryzen 9 7950X Zen 4, 16C/32T, 16+64 MB L2+L3 4.5/5.7 GHz 170/230W $699 / 849€ $550 / 639€
Ryzen 9 7900X Zen 4, 12C/24T, 12+64 MB L2+L3 4.7/5.6 GHz 170/230W $549 / 669€ $440 / 514€
Ryzen 9 7900 Zen 4, 12C/24T, 12+64 MB L2+L3 ?/5.4 GHz 65/88W $429 ab Q1/2023
Ryzen 7 7700X Zen 4, 8C/16T, 8+32 MB L2+L3 4.5/5.4 GHz 105/142W $399 / 479€ $349 / 383€
Ryzen 7 7700 Zen 4, 8C/16T, 8+32 MB L2+L3 3.8/5.3 GHz 65/88W $329 ab Q1/2023
Ryzen 5 7600X Zen 4, 6C/12T, 6+32 MB L2+L3 4.7/5.3 GHz 105/142W $299 / 359€ $249 / 279€
Ryzen 5 7600 Zen 4, 6C/12T, 6+32 MB L2+L3 3.8/5.1 GHz 65/88W $229 ab Q1/2023
Hinweis: Angaben zu noch nicht offiziell vorgestellter Hardware basierend auf Gerüchten & Annahmen.
30

News des 30. November 2022

Mit den hohen Preislagen von GeForce RTX 4070 Ti & 4080 bringt nVidia den Grafikkarten-Markt in eine vergleichsweise "seltsame" Situation – in welcher bis auf das Spitzenprodukt in Form der GeForce RTX 4090 jedes Stück Mehrperformance gegenüber der vorherigen RT30-Serie extra zu löhnen ist. Bei der GeForce RTX 4090 geht deren hoher Preispunkt und demzufolge mageres Preis/Leistungs-Verhältnis (nur 80% des P/L-Niveaus einer GeForce RTX 3070) noch irgendwie in Ordnung, es handelt sich hierbei schließlich um das Spitzenprodukt und jenes trägt (wie üblich) seinen Haloprodukt-Preisaufschlag. Zudem kann sich die GeForce RTX 4090 sehr wohl in ihrer eigenen Produktklasse behaupten, das Preis/Leistungs-Verhältnis gegenüber der GeForce RTX 3090 ist um immerhin +60% höher (gemessen am Listenpreis, da es hier um den expliziten Generations-Vergleich geht und nicht um aktuelle Grafikkarten-Empfehlungen)

Liste 4K Perf. 4K P/L P/L im Generations-Vergleich Anmerkung
GeForce RTX 4090 $1599 640% 80% 3090→4090: +60% mehr P/L Haloprodukt-Preisaufschlag
GeForce RTX 4080 $1199 484% 81% 3080-10GB→4080: –14% weniger P/L (ungerechtfertigter) Haloprodukt-Preisaufschlag
GeForce RTX 4070 Ti $899 ~380% 84% 3070Ti→4070Ti: –7% weniger P/L (ungerechtfertigter) Haloprodukt-Preisaufschlag
GeForce RTX 3090 Ti $1999 408% 41% - Haloprodukt-Preisaufschlag
GeForce RTX 3090 $1499 376% 50% - Haloprodukt-Preisaufschlag
GeForce RTX 3080 Ti $1199 366% 61% - halber Haloprodukt-Preisaufschlag
GeForce RTX 3080 10GB $699 330% 94% - vergleichsweise "Normalpreis"
GeForce RTX 3070 Ti $599 271% 90% - vergleichsweise "Normalpreis"
GeForce RTX 3070 $499 250% 100% - alle P/L anhand dieser Karte normiert
29

News des 29. November 2022

Hardwareluxx berichten über die Vorstellung von GDDR6W-Speicher seitens Samsung, welche selbigen entwickelt und bereits in diesem zweiten Quartal bei der JEDEC standardisieren lassen haben. Wie üblich bei Speicherherstellern, ist deren PR-Text reichlich blumig und führt gern mal auf die falsche Fährte. In der Summe handelt es sich bei GDDR6W nichts anderes als die "Zusammenpappung" zweiter GDDR6-Chips übereinander – sprich, eher denn ein Erfolg der Fertigungstechnologie als denn wirklich eine neu Speichersorte. Denn die genannte doppelte Speicherbandbreite kommt nur auf Basis der Verdopplung des Interfaces zustande – logisch, wenn man zwei GDDR6-Chips benutzt. Damit muß auch auf der Gegenseite ein doppelt so großes Speicherinterface zur Verfügung stehen, im gegenteiligen Fall steigt die Speicherbandbreite überhaupt nicht an.

GDDR6 GDDR6W
Kapazität pro Speicherchip 1/2 GB 2/4 GB
Interface pro Speicherchip 32 Bit 64 Bit
Bandbreite an 256 Bit (gleicher Takt von 16 Gbps) 512 GB/sec
8 GDDR6-Speicherchips
512 GB/sec
4 GDDR6W-Speicherchips
28

News des 28. November 2022

Von Tom's Hardware kommt eine Kalkulation der Preis/Leistungs-Verhältnisse von AMD- & nVidia-Grafikkarten, unterteilt in Raster- und RayTracing-Performance sowie bezogen auf aktuelle Straßenpreise. Für letztere wurden logischerweise US-Preise benutzt, was sich natürlich nicht 100%ig auf deutsche Preislagen übertragen läßt. Doch sinngemäß stimmt das ganze schon und ist vor allem viel besser als eine Kalkulation anhand offizieller Listenpreise, denn jene gelten für viele Grafikkarten überhaupt nicht mehr: Manches aus der Ampere/RDNA2-Generation wird klar unterhalb Listenpreis verkauft, anderes hat Schwierigkeiten den früheren Listenpreis überhaupt zu halten – und die GeForce RTX 4090 wird hingegen (auch in den USA) weiterhin klar oberhalb des Listenpreises verkauft.

Retail P/L WQHD Raster P/L WQHD RT P/L 4K Raster P/L 4K RT
GeForce RTX 4090 $2350 47% 69% 60% 75%
GeForce RTX 3080 12GB $799 100% 100% 100% 100%
Radeon RX 6950 XT $784 113% 82% 108% 82%
GeForce RTX 3080 10GB $739 99% 99% - -
Radeon RX 6900 XT $699 118% 81% 112% 80%
GeForce RTX 3070 Ti $609 104% 93% - -
Radeon RX 6800 XT $554 142% 95% - -
GeForce RTX 3070 $499 119% 105% - -
Radeon RX 6800 $499 140% 90% - -
Preis/Leistungs-Verhältnisse im US-Markt gemäß Tom's Hardware, umgerechnet in einen prozentualen Vergleich gegenüber der GeForce RTX 3080 12GB
27

News des 26./27. November 2022

Die PC Games Hardware berichtet über ein kurzzeitig beim Einzelhändler 'Alternate' zu sehendes Angebot zur GeForce RTX 4080 für unterhalb der UVP – im genauen für 1449 Euro, sprich auch nur 20 Euro besser als die UVP (1469 Euro). Jenes Angebot scheint inzwischen schon wieder entschwunden zu sein, war eventuell nur bedingt durch Black Friday oder ersten Advent. Normalerweise sind diese 20 Euro unter UVP auch keine große Meldung wert, gerade wenn derzeit der Dollar/Euro-Wechselkurs etwas günstiger ist als zur UVP-Festsetzung und damit jetzt nachgeorderte Karten ganz automatisch günstiger beim Distributor und im Einzelhandel ankommen als zum Marktstart der GeForce RTX 4080 (insofern es denn überhaupt Nachbestellungen zu dieser Karte geben sollte).

16. Okt. 22. Nov. 24. Nov. 27. Nov.
GeForce RTX 4090 2300-2650€ 2190-2500€ 2220-2500€ 2180-2500€
GeForce RTX 4080 - 1500-1600€ 1470-1550€ 1460-1550€
lieferbare Händlerpreise gemäß Geizhals, ohne eBay-Angebote
27 27

Umfrage: Wie ist der Ersteindruck zu nVidias GeForce RTX 4080?

Alle Entscheidungsgrundlagen zu dieser Frage findet man in den zahlreichen Launchreviews (Nachschlag), dem Forendiskussions-Thread zum Launch sowie natürlich der Launch-Analyse zu nVidias GeForce RTX 4080.
PS: Diskussion zur Umfrage und zum Umfrageergebnis in unserem Forum.
PS2: Die allererste Antwortoption enthält die leicht andere Formulierung "bin schon ausreichend gut eingedeckt" anstatt der bisher verwendeten Formulierung "bin schon mit gleichwertigem oder besserem eingedeckt". Die neue Formulierung umfasst somit auch Fälle, wo die eigene Hardware unterhalb des von der neuen Hardware gebotenen Performance-Levels rangiert, aber aufgrund der kurzen Zeitspanne seit der letzten Aufrüstung oder/und des nicht ausreichend großen Performance-Unterschieds derzeit keine Neuanschaffung lohnt. Logischerweise ist diese Antwortoption damit stärker subjektiv, doch die neue Formulierung deckt halt mehr Praxis-Fälle ab.

26

Die Grafikchip- und Grafikkarten-Marktanteile im dritten Quartal 2022

WCCF Tech haben umfangreiche Teile des Grafikchip-Marktreports von Jon Peddie Research für das abgelaufene dritte Quartal vorliegen, womit nicht auf die extra Meldung seitens JPR gewartet werden muß (welche sowieso in aller Regel deutlich weniger Daten bietet). Fehlend ist derzeit allein die Umsatz-Größe für das dritte Quartal 2022, dies wird dann nachgereicht werden. Im Markt der Grafikchips für Desktop-Grafikkarten ergab sich wie zuletzt schon angedeutet eine größere Bewegung: Das Marktvolumen an ausgelieferten Grafikchips fiel deutlich auf nur noch 6,9 Mio. Stück im dritten Quartal ab, grob nur noch die Hälfte des Marktvolumens vom Jahresanfang 2022. Hierzu ergibt sich nunmehr auch die Marktverteilung zwischen den Chip-Entwicklern, welche nVidia auf 86,2% hochschiessend und AMD krass auf 10,0% herunterfallend sieht.

AiB-Grafikchips Q3/2021 Q4/2021 Q1/2022 Q2/2022 Q3/2022
AMD 21% 22,8% 24% 20% 10,0%
nVidia 79% 77,2% 75% 79,6% 86,2%
Intel - - ~1% ~1% 3,8%
Auslieferungsmenge 12,72 Mio. Stück 13,19 Mio. Stück 13,38 Mio. Stück 10,4 Mio. Stück 6,89 Mio. Stück
Stückzahlen-Vergleich ~2,7 vs ~10,0 Mio. ~3,0 vs ~10,2 Mio. ~3,2 vs ~10,1 Mio. ~2,1 vs ~8,2 Mio. 0,69 vs 5,94 Mio.
Endverbraucher-Umsatz 13,7 Mrd. $ 12,4 Mrd. $ 8,6 Mrd. $ 5,5 Mrd. $ ?
Karten-Durchschnittspreis ca. $1077 ca. $940 ca. $642 ca. $529 ?
Marktanteile basierend auf ausgelieferten Stückzahlen, Quelle: Jon Peddie Research
25

News des 25. November 2022

VideoCardz haben eine Bestätigung zur Hardware-Größe der kleineren RNDA3-Chips Navi 32 & Navi 33 erspäht: Jene werden in einer neuen Treiber-Datei von AMD mit 60 bzw. 32 Shader-Clustern (CU) genannt – üblicherweise ein sicheres Zeichen auf die tatsächliche Hardware auf Chip-Ebene, unabhängig von etwaigen Grafikkarten. Dies bestätigt (erneut) den RDNA3-Leak seitens Angstronomics von diesem August, welcher sich bislang als überaus zutreffend erwiesen hat. Zu den erwartbaren Taktraten hatten Angstronomics seinerzeit glücklicherweise nichts gesagt, in dieser Frage lagen bekannterweise alle Leaker deutlich daneben. Allenfalls ist weiterhin nichts vom optionalen 3D V-Cache bei Navi 31 zu sehen, über welchen vorab auch ziemlich stark debatiert wurde (könnte natürlich noch kommen mittels einer Refresh-Generation).

Navi 33 Navi 32 Navi 31
Codename "Hotpink Bonefish" "Wheat Nas" "Plum Bonito"
Aufbau monolithisch Chiplet: 1x N32-GCD + 4x MCD Chiplet: 1x N31-GCD + 6x MCD
Chipfläche ~203mm² (TSMC N6) ~200mm² GCD (TSMC N5) + 4x 37mm² MCD (TSMC N6) = ~348mm² 300mm² GCD (TSMC N5) + 6x 37mm² MCD (TSMC N6) = ~522mm² (+ optional 3D V-Cache)
Hardware 2 Shader-Engines, 4 Shader-Arrays, 16 WGPs, 32 CUs, 4096 FP32-Einheiten 3 Shader-Engines, 6 Shader-Arrays, 30 WGPs, 60 CUs, 7680 FP32-Einheiten 6 Shader-Engines, 12 Shader-Arrays, 48 WGPs, 96 CUs, 12'288 FP32-Einheiten
Infinity Cache 32 MB 64 MB 96 MB + optional 96 MB 3D V-Cache
Speicherinterface 128 Bit GDDR6 256 Bit GDDR6 384 Bit GDDR6
Grafikkarten-Serie whrschl. Radeon RX 7700 Serie whrschl. Radeon RX 7800 Serie Radeon RX 7900 Serie
nVidia-Kontrahent whrschl. GeForce RTX 4060 /Ti whrschl. GeForce RTX 4070 / Ti GeForce RTX 4080
Release möglw. Vorstellung auf der CES 2023 irgendwann H1/2023 13. Dezember 2022
Hinweis: Angaben zu noch nicht offiziell vorgestellter Hardware basierend auf Gerüchten & Annahmen.
Inhalt abgleichen