AMD-Grafik

28

Neuer Artikel: Launch-Analyse AMD Radeon RX 5600 XT

Mit der Radeon RX 5600 XT bringt AMD den erwartenden Lückenfüller zwischen den Radeon RX 5500 und Radeon RX 5700 Serien – welche einfach zu weit auseinander liegen und damit den wichtigen Preisbereich im oberen Midrange-Segment (von 250-300 Euro) bislang ohne Navi-basiertes Angebot belassen haben. Dabei hat AMD für die Radeon RX 5600 XT keinen extra Grafikchip aufgelegt, sondern bemüht erneut eine Abspeckung des Navi-10-Chips – wie schon bei der Radeon RX 5700, welcher die Radeon RX 5600 XT dabei ziemlich nahekommt. Wo dann doch die Differenzen liegen, wo sich die Radeon RX 5600 XT im allgemeinen Performance-Feld einordnen kann und welchen Effekt die kurz vor Launch noch angesetzte (partielle) Spezifikation-Änderung hat, soll nachfolgend anhand der Auswertung der verschiedenen Launch-Reviews zur Radeon RX 5600 XT dargelegt werden ... zum Artikel.

GeForce RTX 2060 Radeon RX 5600 XT Sapphire 5600 XT Pulse Radeon RX 5700
Speichermenge 6 GB 6 GB 6 GB 8 GB
FHD-Performance 100% 93,0% 103,5% 109,8%
Stromverbrauch 160W 133W 164W 175W
Spielebundle derzeit keines drei Monate Zugang zum "Xbox Game Pass für PC"
Straßenpreis 300-340 Euro 300-320 Euro ab 300 Euro 370-400 Euro
22

Radeon RX 5600 XT Launchreviews: Die Testresultate zur FullHD-Performance im Überblick

Als Teaser zur kommenden Launchanalyse zur Radeon RX 5600 XT sollen hiermit schon einmal die kumulierten Testresultate der Launchreviews zu dieser Karte in die Runde geworfen werden. Selbige Launchreviews haben sich fast ausschließlich an die werksübertakteten Varianten zur Radeon RX 5600 XT gehalten, was gerade angesichts der jüngst hochgesetzten Taktratenreserven für Werksübertaktungen die Festsetzung einer Referenz-Performance um so schwieriger macht. Zudem liegt hier auch noch der inzwischen ziemlich seltene Fall vor, das eine gutklassige Werksübertaktung tatsächlich im zweistelligen Prozentbereich von einer Grafikkarte auf Referenztakt davonziehen kann. Gut zu sehen ist dies anhand der sehr breit getesteten "Sapphire Radeon RX 5600 XT Pulse", welche +17% mehr durchschnittlichen Boosttakt sowie +17% mehr Speichertakt bietet – und damit im Schnitt der FullHD-Benchmarks immerhin ca. +11% Mehrperformance generiert.

AMD-Referenz Sapphire Pulse
Silent-BIOS Performance-BIOS (default)
Chiptakt 1130/1375/1560 MHz 1235/1460/1620 MHz 1420/1615/1750 MHz
Speichertakt 3000 MHz QDR 3000 MHz QDR 3500 MHz QDR
TBP / ASIC Power-Limit 150W / 135W 150W / 135W ? / 160W
FullHD-Performance 100% 102,5% 111,3%
21

Launch der Radeon RX 5600 XT: Erste Testberichte gehen online

Mit der Radeon RX 5600 XT geht heute eine dritte Navi-10-basierte Grafikkarte ins Rennen. Zuerst als klare Abspeckung des Navi-10-Chips vermutet, zeigt sich diese neue AMD-Grafikkarte insbesondere nach deren Taktraten-Erhöhung kurz vor Launch immer mehr als "kleinere Schwester" der Radeon RX 5700 – nur eben mit primär nur 6 GB Grafikkartenspeicher anstatt der ansonsten üblichen 8 GB. Gleichfalls hat nVidia den Druck auf die neue AMD-Grafikkarte bereits vor dem Launch über abgesenkten Listenpreis zur GeForce RTX 2060 maßgeblich erhöht. Die Radeon RX 5600 XT muß nun erweisen, ob sie mit der GeForce RTX 2060 mithalten kann, ob deren kleinere Speicherbestückung keinen Malus darstellt und wessen Verhältnis sich somit AMD-intern zwischen Radeon RX 5600 XT und Radeon RX 5700 ergibt. Diesen Fragen gehen die Launchreviews derzeit nach, während die Diskussion zum Launch in unserem Forum anlaufen darf und zudem eine (nachfolgende) Launch-Analyse zur Radeon RX 5600 XT in Vorbereitung ist, welche kumuliertes Zahlenmaterial zu diesen Fragen aufbieten und somit diesen Launch abschließen wird.

GeForce RTX 2060 Radeon RX 5600 XT Radeon RX 5700
Chipbasis nVidia TU106 AMD Navi 10 AMD Navi 10
Technik 1920 Shader-Einheiten @ 192 Bit 2304 Shader-Einheiten @ 192 Bit 2304 Shader-Einheiten @ 256 Bit
Speicher 6 GB GDDR6 6 GB GDDR6 8 GB GDDR6
Listenpreis 299$ 279$ 349$
18

Retail-Verkaufszahlen von nVidias "SUPER"-Refresh gegen AMDs Radeon RX 5700 Serie

In Vorbereitung einer zukünftigen Auswertung der Grafikkarten-Verkäufe bei der Mindfactory (ähnlich den bekannten Auswertungen zu den Prozessoren-Verkäufen seitens Ingebor) kann derzeit schon einmal etwas zu den Verkäufen der Neuvorstellungen von AMD & nVidia zur Jahresmitte 2019 gesagt werden. Es handelt sich hierbei um GeForce RTX 2060 Super, 2070 Super & 2080 Super sowie Radeon RX 5700 & 5700 XT, welche zwar größtenteils differierende Preis- und Performance-Felder beackern, allerdings zum halbwegs gleiche Zeitpunkt im Juli 2019 herauskamen – und damit einen wenigstens sehr groben Vergleich der Grafikkarten-Verkäufe von AMD & nVidia im Retail-Geschäft in Deutschland erlauben. Wie bekannt liegen die Verkaufsanteile weltweit und für alle Preissegmente bei grob 30:70 zugunsten von nVidia, bei den vorgenannten Gaming-Grafikkarten vom letzten Sommer sieht es jedoch beachtbar anders aus:

Launch Listenpreis Verkäufe 2019 (Anmerkung)
GeForce RTX 2080 Super 23. Juli 2019 699$ 3 490 (ursprünglich falsch als "2090" gemeldet)
GeForce RTX 2070 Super 2. Juli 2019 499$ 13 175 -
GeForce RTX 2060 Super 2. Juli 2019 399$ 5 315 -
Radeon RX 5700 XT 7. Juli 2019 399$ 13 690 (ursprünglich falsch als "12590" gemeldet)
Radeon RX 5700 7. Juli 2019 349$ 4 510 -
basierend auf den bei der Mindfactory öffentlich einsehbaren Verkaufszahlen
12

Neuer Artikel: Das Hardware-Jahr 2020 in der Vorschau

Das Hardware-Jahr 2019 war über den Durchmarsch von Zen 2 schon einmal sehr interessant, das anbrechende Hardware-Jahr 2020 dürfte dem noch einmal kräftig einen oben drauf setzen – primär vorangetrieben durch die nunmehr breitere Verfügbarkeit der 7nm-Fertigung, auch in deren EUV-Ausführung "7nm+": Denn AMD und nVidia werden darauf aufbauend eine Vielzahl an spannenden Produkten herausbringen, zum Jahresende steht dann sogar eine neue Spielekonsolen-Generation an. Nur Intel hat weiterhin mit seiner 10nm-Fertigung zu kämpfen und kann daher nicht ganz so wie man sicherlich möchte, hat aber dennoch mit der Rückkehr in den Grafikkartenmarkt einen sehr beachtenswerten Punkt für sich. Die mit dem Jahr 2020 anstehenden (großen) Hardware-Entwicklungen der CPU/GPU-Entwickler AMD, Intel & nVidia sollen somit hiermit vorausschauend betrachtet werden ... zum Artikel.

7

AMD stellt die Navi-10-basierte Radeon RX 5600 Serie mit Radeon RX 5600, 5600 XT & 5600M vor

Nur vergleichsweise wenig Zeit während seiner CES 2020 Liveshow gab AMD dem Thema neuer Grafik-Hardware: Explizit angesprochen wurde allein die Radeon RX 5600 XT, welche am 21. Januar in den Handel gehen soll – nicht jedoch die komplette Radeon RX 5600 Serie. Denn selbige hat noch etwas mehr zu bieten als nur die Radeon RX 5600 XT: Zum einen eine noch weiter abgespeckte Radeon RX 5600 für OEM-Bedürfnisse und desweiteren mit der Radeon RX 5600M eine stärkere Mobile-Lösung, welche nach der Radeon RX 5500M (und natürlich der neuen Renoir-APU) AMDs Weg zurück ins Mobile-Geschäft nochmals bekäftigt. Im Gegensatz zu allen kürzlichen Thesen basiert die komplette Radeon RX 5600 Serie allerdings weiterhin auf dem bekannten Navi-10-Grafikchip – und benutzt dort mit 32 bis 36 Shader-Clustern erstaunlich große Teile des Siliziums zu genauso erstaunlich maßvollen Taktraten.

Radeon RX 5500 XT Radeon RX 5600 Radeon RX 5600 XT Radeon RX 5700
Chipbasis AMD Navi 14 AMD Navi 10 AMD Navi 10 AMD Navi 10
Technik 2 Raster-Engines, 22 Shader-Cluster, 1408 Shader-Einheiten, 88 TMUs, 32 ROPs, 1 MB Level2-Cache, 128 Bit GDDR6-Interface (Salvage) 4 Raster-Engines, 32 Shader-Cluster, 2048 Shader-Einheiten, 128 TMUs, 64 ROPs, 192 Bit GDDR6-Interface, 3 MB Level2-Cache (Salvage) 4 Raster-Engines, 36 Shader-Cluster, 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 64 ROPs, 192 Bit GDDR6-Interface, 3 MB Level2-Cache (Salvage) 4 Raster-Engines, 36 Shader-Cluster, 2304 Shader-Einheiten, 144 TMUs, 64 ROPs, 256 Bit GDDR6-Interface, 4 MB Level2-Cache (Salvage)
Taktraten 1607/1717/3500 MHz (QDR) 1130/1375/3000 MHz (QDR) 1130/1375/3000 MHz (QDR) 1465/1625/3500 MHz (QDR)
Rohleistungen 4,8 TFlops & 224 GB/sec 5,6 TFlops & 288 GB/sec 6,3 TFlops & 288 GB/sec 7,5 TFlops & 448 GB/sec
Speicherausbau 4/8 GB GDDR6 6 GB GDDR6 6 GB GDDR6 8 GB GDDR6
TDP 130W (TBP) 150W (TBP) 150W (TBP) 180W (TBP)
FHD Perf.Index 4GB: 600%   8GB: 650% geschätzt ~760-800% geschätzt ~840-870% 980%
4K Perf.Index 8GB: ~84% geschätzt ~100-105% geschätzt ~110-115% 139%
Listenpreis 4GB: 169$   8GB: 199$ rein OEM 279$ 349$
Release 12. Dezember 2019 6. Januar 2020 21. Januar 2020 7. Juli 2019
5

Umfrage-Auswertung: Wie ist der Ersteindruck zu AMDs Radeon RX 5500 XT?

Die letzte Umfrage des alten Jahres widmete sich dem Ersteindruck zu AMDs neuer Mainstream-Lösung "Radeon RX 5500 XT", welche Mitte Dezember dann endlich in den Markt kam. Wahrscheinlich aufgrund des Mainstream-Status dieser Hardware, des späten Starts sowie deren Anfangsprobleme fiel das Umfrageergebnis mit 24,9% positiver Ersteindruck zu 49,7% durchschnittlicher Ersteindruck samt 25,4% negativer Ersteindruck nicht berauschend aus – die größeren Navi-Lösungen Radeon RX 5700 & 5700 XT wurden mit der seinerzeitigen Umfrage noch drastisch besser bewertet. Andererseits ist jenes Ergebnis im Vergleich zu anderen Mainstream-Grafikkarten durchaus praktikabel – besonders gut kommen selbige bei diesen Umfrage bzw. im Rahmen des 3DCenters sowieso nie weg. Die fast gleichzeitig in den Markt entlassene GeForce GTX 1650 Super kam jedenfalls auf noch niedrigeren Umfrage-Werten heraus, obwohl die nVidia-Karte sich eigentlich überhaupt nicht mit irgendwelchen Anfangsproblemen herumschlagen muß.

31

Gerüchteküche: AMDs "Navi 21" mit Chipfläche von 505mm² und Tape-Out im Herbst 2019

WCCF Tech haben eine seit Anfang November im chinesischen PTT-Forum (maschinelle Übersetzung ins Deutsche) schlummerende Meldung über den (angeblichen) Tape-Out von AMDs "Navi 21" Grafikchip ausgegraben und damit ins Licht der westlichen IT-Presse gebracht. Die Korrektheit der PTT-Meldung läßt sich natürlich nicht bestätigen – Sinn ergibt das ganze aber durchaus, denn alle für das Jahr 2020 vorgesehenen Grafikchips sollten in diesem Herbst und Winter ihren Tape-Out hinlegen, die Vorlaufzeit zur Marktreife beträgt bei Grafikchips grob ein dreiviertel Jahr. Interessant wird die PTT-Meldung dann durch die Anmerkung zur Die-Größe von Navi 21: Mit (angeblich) ~505mm² ist der Chip nahezu doppelt so groß wie Navi 10 (258mm²) – was somit auf den lange erhofften "Big Navi" hindeutet, eine (echte) HighEnd-Ausführung innerhalb der Navi-Generation.

    AMD Navi 21

  • augenscheinlich (echte) HighEnd-Lösung innerhalb der Navi-Generation
  • wahrscheinlich 7nm+ (EUV) Fertigung von TSMC
  • Chipfläche angeblich ~505mm²
  • wahrscheinlich RDNA2-Architektur
  • wahrscheinlich mit Hardware-RayTracing
  • angeblich ausgerüstet mit GDDR6-Speicher
  • Tape-Out angeblich im Herbst 2019 (ca. Oktober bis Anfang November)
  • demzufolge zu erwarten für einen Release im Sommer 2020
24

Erste 3DMark13-Ergebnisse zur Radeon RX 5600 XT sehen vielversprechend aus

Von Reddit kommen erste Benchmarks zu einer angeblichen Radeon RX 5600 XT unter dem 3DMark13 "FireStrike" sowie "TimeSpy" unter verschiedenen Auflösungen, welche einen ersten Performance-Eindruck zur kommenden Midrange-Lösung von AMD ermöglichen. Die Karte wird unter dem 3DMark13 (natürlich) noch nicht erkannt, dürfte aber angesichts von 6 GB Speicher samt AMD-Grafikchip fast zweifelsfrei der irgendwann zum Jahresanfang 2020 anstehenden Radeon RX 5600 XT als weiterer Abspeckung des Navi-10-Chips zuzuordnen sein – welche schließlich im November exakt so seitens erster Gerüchte bereits genannt wurde. Angeblich stammt die getestete Karte aus einem OEM-System von HP – schade, das man dabei vergessen hat, einfach Screenshots aus dem Treiber oder/und von GPU-Z beizulegen, damit hätte sich diese Grafikkarte besser belegen lassen. Sofern die Werte aber kein vorsätzlicher Fake sind, dürfte dies alles schon passen – und man mit der Radeon RX 5600 XT somit eine Grafikkarte irgendwo in der Mitte zwischen GeForce GTX 1660 Ti (lt. 3DMarks -12,0% langsamer) und GeForce RTX 2060 (lt. 3DMarks +5,7% schneller) erwarten können.

FireStrike FireStrike Extr. FireStrike Ultra TimeSpy TimeSpy Extr. rel. Diff.
Radeon RX 5700 23339 10585 5597 7700 3539 +20,2%
GeForce RTX 2060 19817 8685 4409 7635 3419 +5,7%
Radeon RX 5600 XT 6GB 18906 9198 4756 6446 2815 100%
GeForce GTX 1660 Ti 16945 7539 3311 6512 2876 -12,0%
Radeon RX 5500 XT 8GB 14203 6618 3499 4817 2138 -25,7%
ausschließlich GPU-Scores; Wertequellen: Radeon RX 5600 XT von Reddit, Vergleichswerte von KitGuru, Hardwareluxx & Overclock3D
19

Neuer Artikel: Launch-Analyse GeForce GTX 1650 Super vs. Radeon RX 5500 XT

Mit GeForce GTX 1650 Super (am 22. November in den Markt entlassen) sowie Radeon RX 5500 XT (am 12. Dezember in den Markt entlassen) haben AMD und nVidia zum Jahresende 2019 noch einmal neue Mainstream-Kost dargereicht. Bei nVidia handelt es sich hierbei allerdings um den Abschluß des Turing-Refreshs, bei AMD hingegen um den Startschuß für den weiteren Ausbau der Navi-Generation, welcher dann nächstes Jahr noch an Fahrt gewinnen soll. Nichtsdestotrotz gehen beide neuen Grafikkarten (in der 4-GB-Ausführung) in das absolut selbe Performance-Feld zu einem nur um 10 Dollar differierenden Listenpreis, ergibt sich also die seltene Gelegenheit eines direkten Duells von gleichermaßen neuen Grafikkarten. Wichtiger für gewisse Kreise ist dann natürlich eher die 8-GB-Ausführung der Radeon RX 5500 XT bzw. die Performance-Differenz zu deren 4-GB-Ausführung, wozu es reichlich Benchmarks und interessante Ergebnisse gibt. Mit den faktisch drei neuen Grafikkarten steht dann auch mal wieder eine General-Übersicht über das Mainstream-Segment und die dort erhältlichen älteren und neuen Grafik-Beschleuniger an ... zum Artikel.

FHD Index 4K Index Realverbr. Liste Straße Perf/Preis
Radeon RX 5500 XT 8GB 650% ~84% 128W 199$ 210-250 Euro 100%
GeForce GTX 1650 Super 4GB 610% - 100W 159$ 170-180 Euro +23% besser
Radeon RX 5500 XT 4GB 600% - 126W 169$ 180-210 Euro +9% besser
Radeon RX 5500 4GB 590% - ~115W - rein OEM -
Inhalt abgleichen