nVidia-Grafik

29

Umfrage-Auswertung: Produziert die Grafikkarte ein hörbares Fiepen?

Die Umfrage der letzten Woche beschäftigte sich mit dem Problem des Grafikkarten-Fiepens, welches viele Nutzer stört und welches trotz allem technischen Fortschritt nach wie vor existent ist. Eine diesbezügliche frühere Forums-Umfrage ergab seinerzeit eine Quote von 38 Prozent fiepender Grafikkarten – aufgrund des inzwischen vergangenen Zeitraums und des größeren Rahmens der neuerlichen Umfrage nahmen wir vorab sehr viel niedrigere Werte für die aktuelle Umfrage an.

29

Anti-Aliasing bei Ultra High Definition nicht mehr nötig?

In unserem Forum wird die interessante Frage aufgeworfen, ob zukünftige Monitore mittels höherer Auflösungen bzw. Pixeldichten nicht Anti-Aliasing irgendwann überflüssig machen können – die Pixel würden dann schließlich so klein, daß sich zum einen automatisch weniger Aliasing zeigt und zum anderen (bei sehr hohen Auflösungen) das menschliche Auge bei gleichem Betrachterabstand selber einen gewissen Kantenglättungseffekt bildet. Allerdings funktioniert gerade letzteres nur bei sehr extremen Auflösungen mit sehr hohen Pixeldichten – damit ergibt sich dort aber sofort das Problem der Wirtschaftlichkeit, steigende Pixeldichten kosten nun einmal schnell sehr viel mehr Geld.

24

nVidia Kepler GK104: Preislage rund 300 Dollar

Gemäß SemiAccurate sollen die ersten 28nm-Grafikkarten von nVidia auf Basis des Kepler Performance-Chips GK104 "um die 299 Dollar" kosten, dies wären umgerechnet um die 270 Euro. Ob es damit genau 299 Dollar Listenpreis für das GK104-Topmodell werden, bliebe abzuwarten – aber in jedem Fall ist dies klar unterhalb der von AMD bisher für 28nm-Beschleuniger aufgerufenen Preispunkte.

17

Weitere Informationen zu nVidias GK104 Performance-Chip

Zu unseren Anmerkungen zur letzten News passt auch, daß bei Expreview weitere Daten zu einem zuerst erscheinenenden Kepler-Chip aufgetaucht sind, die von einem 256 Bit DDR Speicherinterface, 2 GB Grafikkartenspeicher und einer TDP von 225 Watt sprechen.

17

Neue Kepler-Gerüchte: HighEnd-Chip GK100 doch zuerst sowie wahlweise im Februar oder April?

Nachdem man lange Zeit angenommen hatte, nVidia würde bei seinen kommenden 28nm Kepler-Grafikchips zuerst den Performance-Chip GK104 (Performanceniveau ~ GeForce GTX 580) herausbringen, dann die beiden Mainstream-Chips GK106 & GK107 und erst zum Frühsommer den HighEnd-Chip GK100 (Performanceniveau überhalb von Radeon HD 7970), kommen nun dem völlig widersprechende Informationen auf: Sowohl laut der VR-Zone als auch Fudzilla soll nun wieder der HighEnd-Chip GK100 zuerst anstehen – bei der VR-Zone sogar schon Ende Februar, bei Fudzilla dagegen er

13

nVidia Kepler: Vermutungen, Gerüchte, Diagramme & Fakes

Da es derzeit keine echten Informationen zu nVidias Kepler-Generation gibt, blüht natürlich die Fantasie – wie in unserem Forum, so auch überall im Web. Findige User haben dabei zwei Grafiken bzw. Diagramme erstellt, welche die Daten zu den bekannten Grafikchips mit den vermuteten Daten zu nVidias GK104 Kepler-Performancechip sowie GK100 HighEnd-Chip in Verbindung setzen – eine Grafik kommt von PCInlife, die andere von ASCII.

10

Gerüchte und Spekulationen zu nVidias GK104-Chip aus der Kepler-Generation

Auf der ersten großen Messe des Jahres, der CES in Las Vegas, hat nVidia in seiner offiziellen Keynote in erster Linie über seine Tegra-Chips und damit das Tablet-Segment gesprochen, aber kein Wort zu "echten" Grafikchips und damit der GeForce-Reihe verloren. Dies ist aus Gamer-Sicht natürlich enttäuschend – andererseits ist eine Keynote auch kein guter Anlaß, um etwas über noch nicht releaste Produkte zu sagen, gerade wenn diese nicht unmittelbar vor ihrem Launch stehen (was auf die Kepler-Grafikchipgeneration offensichtlich noch zutrifft).

9

Angebliche Kepler-Benchmarkfolien mit Benchmarks zu GeForce GTX 760, 770, 780 & 790 Karten aufgetaucht

Über eine Meldung seitens WCCF Tech sowie über einen Foren-Eintrag sind zwei angebliche Kepler-Benchmarkfolien aufgetaucht, welche die Performance einiger Kepler-Grafikkarten im Vergleich zu GeForce-500-Modellen aufzeigen. Über den Wahrheitsgehalt dieser angeblich von nVidia stammenden Benchmarkfolien darf heftig gestritten werden – in unserem Forum werden diese Zahlen jedenfalls ziemlich klar als "Fake" abgelehnt.

3

Wann finden die 28nm-Grafikkarten zu einem vernünftigen Preispunkt?

Eine der wichtigsten Fragen zu den kommenden 28nm-Grafikkarten dürfte diejenige nach dem passenden Preispunkt sein – nachdem AMD die Grafikkartenwelt ein wenig mit dem Preispunkt von 500 Euro für die Radeon HD 7970 geschockt hat. Normalerweise – so denkt man – sollten Grafikkarten neuer Generationen zum Preispunkt der jeweiligen Modelle der alten Generationen erscheinen, womit der Performancevorteil direkt zum Grafikkartenkäufer weitergegeben wird. Wenn AMD dagegen 500 Euro für die Radeon HD 7970 ansetzt, ergibt sich erst einmal keinerlei Preis/Leistungs-Gewinn für den Grafikkartenkäufer – und vor allem die Befürchtung, nVidia würde den noch schnelleren GK100-Chip dann gleich bei 650 Euro ansetzen.

3

Neuer Artikel: Das Hardware-Jahr 2012 in der Vorschau

Das Hardware-Jahr 2011 ist nunmehr zu Ende – und ist im Rückblick weit weniger spektakulär ausgefallen als vorab angenommen wurde. Auf der Grafikkarten-Seite haben wir zum Jahresanfang 2011 nur den weiteren Ausbau der 40nm-Refreshgenerationen von Radeon HD 6000 und GeForce 500 gesehen, während die Top-Karten dieser Serien zumeist schon 2010 angetreten waren und die erste 28nm-Generation (trotz des Paper-Launches der Radeon HD 7970) rein praktisch eine Angelegenheit des Jahres 2012 sein wird.

Inhalt abgleichen