Spiele-Systemanforderungen

25

Die Systemanforderungen zu For Honor

Spielepublisher Ubisoft hat in seinem Blog die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 14. Februar 2017 (als Valentingstag-Geschenk gedacht?) in den Ring steigende "For Honor" veröffentlicht. Das Hack&Slay-Spiel auf Basis der AnvilNext 2.0 Engine kommt mit maßvollen Systemanforderungen insbesondere beim Minimum daher – vorteilhafterweise hat man dabei auch exakt ausspezifiziert, was mit "Minimum" und "Empfohlen" jeweils gemeint ist: Minimum soll 1280x720 auf der Low-Bildqualität zu 30 fps garantieren, die Empfehlungen dagegen für 1920x1080 auf der High-Bildqualität mit 60 fps sorgen. Zudem hat man sich an einer genaueren Aufstellung der jeweils passenden Grafikkarten versucht – dabei jedoch ziemlich grob danebengegriffen. Denn eine GeForce GTX 680 (Perf.Index 360%) mit einer GeForce GTX 1060 3GB (Perf.Index 530%) in dieselbe Leistungsklasse zu stecken, wird selbst unter seltsamen Bedingungen niemals funktionieren – und keiner kann sagen, das innerhalb der GeForce 1000 Serie kein leistungsmäßiges Pendant zur GeForce GTX 680 existieren würde (GeForce GTX 1050 Ti auf Perf.Index 360%).

22

Die Systemanforderungen für die Spiele-Generation 2016/17

Eigentlich noch im Dezember geplant, wollen wir hiermit noch die Betrachtung zu den kumulierten Systemanforderungen für die Spiele-Generation 2016/17 nachreichen – welche schließlich noch nicht gänzlich abgeschlossen ist, wenngleich ein Großteil der interessanten Titel sicherlich bereits erschienen sind. Hierbei ziehen wir zuerst die Angaben der Spieleentwickler bei deren offiziellen Spiele-Systemanforderungen zu Rate, als (nominell) besonders anspruchsvoll haben sich dabei Gears of War 4, Battlefield 1, Dishonored 2 und Sniper: Ghost Warrior 3 gezeigt. Zudem wurden jene offiziellen Angaben bezüglich der Grafikkarten-Performance dann noch einmal durch aktuelle Benchmark-Ergebnisse gegengeprüft, als besonders Hardware-fordernd kristallisierten sich hierbei Deus Ex: Mankind Divided, Mafia III und Watch Dogs 2 heraus. Die nachfolgende Zusammenfassung orientiert sich dann generell an den jeweils höchsten Anforderungen aller Spieletitel – das ganze ist also kein Durchschnitt der Anforderungen, sondern stellt eher so etwas wie die kumulierten Spitzenanforderungen dar (unter allerdings der Streichung einzelner klarer Übertreibungen). Sind und Zweck der Aktion ist es, jene Spiele-Systemanforderungen aufzustellen, mittels welcher alle erscheinden Spieletitel sicher und problemlos nutzbar sind.

19

Die Systemanforderungen zu Sniper: Ghost Warrior 3

HT4U vermelden den Start der offenen (aber anmeldepflichtigen) Beta zu "Sniper: Ghost Warrior 3" am 3. Februar, das eigentliche Spiel soll dann am 5. April herauskommen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die PC-Systemanforderungen über Steam bekanntgegeben (im übrigen ohne jede Differenz gegenüber der offenen Beta), womit sich die Hardware-Spezifikationen dieses Taktik-Shooters auf Basis der CryEngine genauer beschreiben lassen. Beachtbar sind hierbei vor allem die vergleichsweise gehaltvollen Anforderungen auf CPU- und RAM-Seite, wenn es minimal ein Core i5-6600K mit 8 GB RAM und empfohlen ein Core i7-4790 mit 16 GB RAM sein sollen. Treffen diese Anforderungen in der Praxis wirklich zu, dann schließt das Minimum eines Core i5-6600K sehr zuverlässig viele Arten von leistungsschwächeren bzw. älteren CPU-Architekturen aus, darunter auch hoch taktende Core i3, alte Core 2 Quad oder auch AMD-APUs.

15

Die Systemanforderungen zu Early-Access-Version von Conan Exiles

Spieleentwickler Funcom hat auf Steam die offiziellen PC-Systemanforderung für die Early-Access-Version von "Conan Exiles" bekanntgegeben. Der ARK-Kontrahent startet am 31. Januar 2017 in seine Early-Access-Phase, welche allerdings allem Anschein viele Monate bis sogar Jahre dauern wird – insofern interessieren jene Systemanforderungen dann auch jetzt schon, weil sicherlich viele Spieler einen Vorab-Blick riskieren wollen. Dafür sind die minimalen Systemanforderungen mit beliebigem Core i5 und GeForce GTX 660 auch ausreichend niedrig angesetzt – nur die 2 GB Grafikkartenspeicher sind augenscheinlich wichtig, da explizit notiert. Da diese Anforderung auch taktschwache Core i5 Prozessoren einschließt und es damit augenscheinlich primär um die vier CPU-Threads geht, dürften am Ende bei diesen Minimum-Anforderungen auch viele ältere Systeme bzw. typische Mainstream-PCs mitkommen, sofern die vier CPU-Threads geboten werden und eine passende Grafikkarte installiert ist.

25

Die Systemanforderungen zu Get Even

Auf Steam finden sich die PC-Systemanforderungen für das im Frühjahr 2017 zu erwartende "Get Even". Das Thriller-Spiel von Entwickler "The Farm 51" und Publisher "Bandai Namco" sorgte im Jahr 2014 mit einem Ankündigungs-Trailer aufgrund dessen Optikqualität trotz "nur" der Unreal Engine 3 für Erstaunen – Hauptgrund der Bombastgrafik war die genutzte 3D-Scan-Technologie. Ob das ganze im Jahr 2017 immer noch für Erstauen sorgen kann, bleibt abzuwarten – doch zumindest sind die Systemanforderungen des Spiels eher üblich und nirgendwo ernsthaft übertrieben. Minimal will man einen Core i5-2500K mit Radeon HD 7870 oder GeForce GTX 660 sehen, empfohlen wird ein Core i7-3770 mit Radeon RX 480 oder GeForce GTX 970. Die ebenfalls notierten AMD-CPUs passen allerdings von deren Performance her überhaupt nicht zu den notierten Intel-CPUs, womit wir in der nachfolgenden Tabelle ausschließlich von der Leistungsfähigkeit der notierten Intel-CPUs ausgehen bzw. entsprechend interpolieren.

2

Die Systemanforderungen zu Dishonored 2

Spielepublisher Bethesda hat die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 11. November 2016 erhältliche "Dishonored 2" bekanntgegeben, der Fortsetzung des 2013er Stealth-Actioners von Spieleentwickler Arkane Studios. Interessanterweise basiert das Spiel nicht wieder auf der Unreal Engine 3 des Vorgängers, sondern auf der Haus-eigenen Void-Engine, welche wiederum auf einer Lizenz der id Tech 5 Engine erstellt (und jedoch massiv verändert) wurde. Die minimalen Anforderungen sind mit Core i5-2400 oder FX-8320 sowie Radeon HD 7970 oder GeForce GTX 660 recht knackig auf CPU-Seite – und auf Grafikkarten-Seite etwas seltsam, denn beide genannten Modelle wollen bezüglich ihrer ansonsten üblichen Performance (Perf.Index 250% vs. 360%) wenig zusammenpassen. Eher anzunehmen wäre, das hier eigentlich eine GeForce GTX 680 gemeint ist (Perf.Index 360%), da derselbe Fehler auf AMD-Seite (Radeon HD 7870) wegen der dann nicht mehr passenden Speichermenge ausgeschlossen werden kann.

28

Die Systemanforderungen zu Watch Dogs 2

Im Ubiblog hat Spieleentwickler und -publisher Ubisoft die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 29. November 2016 antretende "Watch Dogs 2" veröffentlicht. Die Fortsetzung des 2014er OpenWorld-Hackerspiels hat vergleichsweise gängige Systemanforderungen – und dürfte damit (relativ gesehen) mehr Gamer-Systemen ein Mitspielen ermöglichen als noch das (seinerzeit) ziemlich fordernde Erstlingswerk. Minimal stehen ein Core i5-2xxx auf 2.5 GHz oder ein FX-6xxx auf 3.5 GHz samt einer Radeon HD 7870 oder GeForce GTX 660 zu Buche, was einem gutklassigem Gamer-System von vor 2-3 Jahren entspricht. Die Empfehlungen sind mit Core i5-3xxx auf 3.2 GHz oder FX-8xxx auf 3.9 GHz samt einer Radeon R9 290 oder GeForce GTX 780 auf CPU-Seite nur leicht höher, selbst der Anforderungssprung auf Grafikkarten-Seite ist mit grob +70% nicht wirklich besonders groß. Gutklassige Gaming-Systeme neueren Datums sollten das Spiel also problemlos schultern können. Positiv anzuerkennen ist, das der Spieleentwickler in die PC-Version zudem reihenweise PC-spezifischer Anpassungen wie keinen fps-Cap, SLI/CrossFire-Support vom Launch weg, verschiedene AA-Modi, ein (extra herunterzuladendes) Ultra-Texturenpack und weiteres mehr eingebaut hat.

24

Die Systemanforderungen zu Tyranny

Bei Spielepublisher Paradox Interactive finden sich die offiziellen PC-Systemanforderungen für das am 10. November 2016 erscheinende Rollenspieler-Game "Tyranny" von Spieleentwickler Obsidian Entertainment, welche zuletzt mit "Pillars of Eternity" einen klaren RPG-Hit landen konnten. Genre-typisch sind die Anforderungen eher sehr maßvoll: Minimal wird mit Athlon II X4 840 oder Core 2 Quad Q9505 samt Radeon HD 5770 oder GeForce GTS 450 regelrecht "Alt-Hardware" vorgesehen, die Empfehlungen sind mit Phenom II X4 955 oder Core i3-2100 samt Radeon HD 6850 oder GeForce GTX 560 von faktisch jedem heutigen Gamer-System zu schultern. Lobenswerterweise wird das auf der Unity-Engine basierte Spiel auch in einer MacOS- und einer Linux-Version angeboten werden, letztere als Ubuntu 14.04 genauer spezifiziert.

12

Die Systemanforderungen zur The Elder Scrolls V: Skyrim "Special Edition"

Spieleentwickler/publisher Bethesda hat die offiziellen PC-Anforderungen für die am 28. Oktober 2016 im Handel zu erwartende "Special Edition" zu "The Elder Scrolls V: Skyrim" bekanntgegeben. Das original im Jahr 2011 veröffentliche Spiel erhält durch die Special Edition eine deutlich aufgebesserte Grafik – was dann jedoch auch seinen erheblichen Tribut bei der Hardware erfordert. Wurde für das 2011er Originalspiel noch eine (unspezifizierte) Vierkern-CPU samt Radeon HD 4890 oder GeForce GTX 260 empfohlen, lauten die Empfehlungen nunmehr auf FX-8320 oder Core i5-2400 samt Radeon R9 290 oder GeForce GTX 780 – also durchaus hochwertige Anforderungen, welche denjenigen wirklich neuer AAA-Titel nahekommen. Andererseits konnte man schon das Originalspiel mittels vielfältiger Grafik-Mods derart ausreizen, das eine ähnliche Hardware für eine durchgehend flüssige Performance vonnöten war – die "Special Edition" macht dies dann eben nur "offiziell".

10

Die Spiele-Generation 2016/17 ohne deutlichen Sprung in den Hardware-Anforderungen?

Es gab in den letzten Wochen einen ganzen Schwung an offiziellen Spiele-Systemanforderungen für diverse neue Spieletitel der Spiele-Saison 2016/17, genauso auch schon erste reale Performance-Ergebnisse zu (einigen) dieser. Dabei ist im Vergleich zur vergangenen Entwicklung der Spiele-Systemanforderungen durchaus auffallend, das sich – auf einem hohen allgemeinen Niveau – dieses Jahr derzeit noch kein großer Sprung der Spiele-Systemanforderungen zu ereignen scheint. Die allermeisten Spieletitel vermeiden es, höhere Anforderungen als Radeon R9 390 bzw. GeForce GTX 970 auf den Tisch zu legen – was nahezu dem Stand vom letzten Jahr entspricht. Bei CPU und RAM gibt es derzeit eher gar keinen Anforderungssprung, jener trifft allerhöchstens auf das Betriebssystem zu, wo nach einigen DirectX-12-only-Titeln schlicht und ergreifend nur noch Windows 10 eine Kompatibilität zu allen neu erscheinenden Spielen gewährleistet.

Inhalt abgleichen