Intel-Prozessoren

5

Die ersten Valleyview-Prozessoren werden ab September ausgeliefert

Eine bei der chinesischen VR-Zone (maschinelle Übersetzung ins Deutsche) aufgetauchte Intel-Roadmap gibt den Auslieferungsstart erster Valleyview-Prozessoren bereits zum Ende des Augusts oder Anfang bis Mitte des Septembers 2013 an – etwas überraschend, nachdem die gesamte Silvermont-Architektur immer wieder verschoben wurde und man z

4

Richtigstellung: Intels Broadwell ist nicht verschoben

Aufgrund verschiedener Intel-Roadmaps ist derzeit hier und da die Mär zu lesen, Intels 2014er Prozessoren-Architektur "Broadwell" wäre in irgendeiner Form verschoben. Dies ist allerdings komplett falsch – Intel hat Broadwell nicht im geringsten verschoben, sondern wird diese Architektur nur schlicht nicht für neue Consumer-Prozessoren des Desktop-Segments nutzen (womit die Architektur dann auch auf entsprechenden Desktop-Roadmaps fehlt). Alle anderen Marktsegmente – Mobile und Server – werden mit Broadwell (voraussichtlich) termingemäß zum Ende des ersten Halbjahrs 2014 bedient werden.

3

Intels "Skylake" Server-Prozessoren kommen mit PCI Express 4.0 und DDR4-Speicher

Eine Intel-Roadmap aus dem Server-Bereich zeichnet für die 2015 zu erwartenden Skylake-Architektur (im Server-Bereich augenscheinlich erst im Jahr 2016) die technischen Neuerungen "PCI Express 4.0" sowie "DDR4-Speicher" ein. Was sich auf den ersten Blick hochinteressant anhört, wird allerdings dadurch abgeschwächt, daß es sich hierbei um eine explizite Roadmap für Server-Prozessoren handelt – welche nun einmal durchaus abweichend von den normalen Consumer-Modellen sein können.

28

Intels Ivy Bridge EP Prozessoren kommt mit bis zu 12 Rechenkernen für den Sockel 2011

Mittels einer CPU-Supportliste hat Mainboard-Hersteller ASRock Einblicke in das kommende Portfolio von Intels Sockel-2011-basierten Ivy Bridge EP Server-Prozessoren gegeben. Hochinteressant ist dabei, daß Intel hierbei im Rahmen des Sockels 2011 sogar Prozessoren mit 10 und 12 Rechenkernen anbieten wird – wobei zumindest die Modelle mit 10 Rechenkernen auch die entsprechend hohen Taktraten aufbieten, um gegenüber dem regulären Ivy-Bridge-E-Portfolio (mit maximal 6 Rechenkernen) spannend zu sein.

18

Intels Haswell-Zweikerner kommen im dritten Quartal

Bei @asder00 wurde die kürzlich aufgetauchte neue Intel-Roadmap um eine weitere Slide ergänzt, welche die genauen Daten der kommenden Zweikern-Modelle der Haswell-Architektur offenbart. Jenes Zweikern-Porfolio ist allerdings arg unspektakulär, da der maximale Takt der Zweikerner gegenüber dem Ivy-Bridge-Portfolio mit 3.5 GHz gleich bleibt.

15

Neuer Artikel: Intels Präsentation zu Haswell-E: 8 Kerne & DDR4

Über eine soeben aufgetauchte Intel-Präsentation zu Intels im zweiten Halbjahr 2014 zu erwartender Enthusiasten-Architektur "Haswell-E" lassen sich viele der bisherigen Vermutungen und Hoffnungen zu dieser bestätigen: Erstmals wird Intel mit dieser Prozessoren-Architektur Achtkern-Prozessoren im Consumer-Segment bieten. Genauso wird es auch erstmals zur Verwendung von DDR4-Speicher im Consumer-Segment kommen ... zum Artikel.

13

Neue Intel Desktop-Roadmap zeigt Ivy Bridge E und Haswell-Refresh

Eine neue, bei @asder00 aufgetauchte Intel Desktop-Roadmap zeigt an, was der Prozessorenhersteller im Desktop-Segment bis zum zweiten Quartal 2014 an konkreten Prozessoren plant. Neben dem bereits bekannten Punkt des Launchs der Ivy Bridge E Prozessoren voraussichtlich im September 2013 wird es eine kleine Änderung am Haswell-Portfolio bereits im dritten Quartal 2013 geben: Dann wird der Core i7-4771 erscheinen – mit unbekannten Änderungen gegenüber dem Core i7-4770, aber in jedem Fall auf dessen Platz im Produktgefüge.

11

Intel stellt weitere Ivy-Bridge-basierende Pentium- und Core-i3-Prozessoren vor

Ungeachtet des Launchs der Nachfolge-Architektur "Haswell" hat Intel sein Portfolio an Ivy-Bridge-Prozessoren durch die Veröffentlichung neuer Pentium- und Core-i3-Modelle weiter ausgebaut. Die Pentium-Modelle Pentium G2030 & G2140 verbreitern dabei nur Intels Angebot im LowCost-Bereich, während die neuen Core i3-3245 & Core i3-3250 durchaus für den einen oder anderen performancebewussten Anwender interessanter sein dürften, werden hierbei doch neue Taktstufen im Zweikern-Segment geboten: Der Core i3-3245 als schnellster Zweikerner mit HD Graphics 4000 Grafiklösung auf 3.4 GHz Takt, der Core i3-3250 als schneller Zweikerner mit HD Graphics 2500 Grafiklösung auf 3.5 GHz Takt.

10

Haswells Retail-Exemplare lassen sich bemerkbar schlechter übertakten

Ein weiterer Hinweis auf schlechtere Overclocking-Ergebnisse bei Haswell kommt von der britischen PC Pro, welche dieserart Meldungen von immerhin vier verschiedenen PC-Herstellern erhalten hat. So erreichen die dort getesteten Retail-Exemplare von Haswell klar niedrigere Overclocking-Resultate als die bei den Launch-Reviews angesetzten Vorserien-Exemplare, welche augenscheinlich seitens Intel nach bestmöglichen Takt- und Temperatur-Eigenschaften selektiert wurden.

10

Intel-Prozessoren: "Man kaufe unbedingt einen Core i5 oder Core i7"

Bei der Aufstellung der verschiedenen neu in den Markt kommenden Haswell Mobile-Prozessoren fiel auf, daß sich die dort dargestellte Situation gut zur Wiederlegung eines urbanen Computer-Mythos eignet, welcher von eher unerfahrenenen Anwendern jedoch gern und eifrig verbreitet wird: Nämlich daß man bei Intel unbedingt einen Core i5 oder gar einen Core i7 kaufen muß, weil dies – das schwingt dann unterschwellig stark mit – einen bedeutsamen Unterschied zu den kleineren Modellen ergeben würde. Hiergegenüber seien entkräftenderweise zwei Argumente angeführt.

Inhalt abgleichen